Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 27.08.2021 | ±4 Minuten Lesezeit

Wenn Sie optimal von Ihrem Urlaub profitieren wollen, sollten Sie sich vorab über das Land, in das Sie reisen, informieren. Das gilt natürlich auch für Kenia. In diesem Artikel beschreiben wir 5 wichtige Punkte, die Sie bei einer Reise nach Kenia beachten sollten. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Visum Kenia nur mehr online beantragt werden kann?

1.: Schutz vor Insekten

In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wir an ein paar Mücken in den Sommermonaten gewöhnt, aber schlimmer als ein bisschen störend sind die Insekten hier nicht. In Kenia sieht die Sache anders aus. Mücken und andere stechende Insekten (z. B. Tsetse-Fliegen oder Sandmücken) sind vielerorts im Land in großer Zahl anzutreffen, vor allem, wenn man auf Safari geht. Ohne den richtigen Schutz kann ein Urlaub in Kenia zu einer wahren Katastrophe werden.

Der Insektenschutz erfordert nicht viel Aufwand. Ein Insektenschutzmittel wie DEET wirkt Wunder, und locker sitzende Kleidung mit langen Ärmeln ist sicher empfehlenswert. Viele Menschen verwenden auch ein Moskitonetz (auch Mückennetz genannt), um damit für ruhige Nächte zu sorgen. Sie sollten auch die richtigen Impfungen für eine Reise nach Kenia, z. B. die DTP-Impfung, setzen lassen. Es wird auch dringend empfohlen, Malariatabletten im Handgepäck mitzuführen.

2.: Informieren Sie sich, wo Sie Fotos machen dürfen

Im Urlaub möchte man viele schöne Fotos machen. Kenia bietet wunderbare Fotomotive, wie die vielen Nationalparks des Lands oder die einzigartige autofreie Insel Lamu. Auch die Hauptstadt Nairobi hat schöne Sehenswürdigkeiten, wie das Nairobi National Museum. Allerdings sollte man darauf achten, dass bestimmte Dinge nicht fotografiert werden dürfen. Dazu gehören Verwaltungsgebäude und militärische Einrichtungen, aber auch Soldaten. Auch auf Flughäfen ist das Fotografieren verboten. Die kenianischen Behörden kontrollieren diese Regel sehr streng. Übertretungen werden mit hohen Geldbußen oder sogar Freiheitsstrafen geahndet.

3.: Das Visum Kenia kann nur noch online beantragt werden

Für viele Länder kann das Visum sowohl digital als auch persönlich bei der Botschaft beantragt werden. Manche Länder kennen auch ein sogenanntes Visum on Arrival. In diesem Fall kann das Visum bei der Ankunft am Grenzübergang oder Flughafen erworben werden. Auch in Kenia gab es in der Vergangenheit die Möglichkeit, das Visum auch bei der Botschaft oder bei der Ankunft am Flughafen zu erhalten. Seit Anfang 2021 können Sie das Visum Kenia jedoch nur noch online beantragen. Die kenianische Ausländerbehörde hat alle anderen Visa abgeschafft.

Um mit einem Urlaubs- oder Geschäftsvisum einreisen zu können, muss man eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen. So muss der Reisepass, mit dem das Visum beantragt wird, zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein, und müssen Buchungsbestätigungen oder eine Einladung für den gesamten Aufenthalt in Kenia vorliegen. Eine Buchungsbestätigung für den Rückflug, ein Lichtbild und ein Scan oder Foto des Reisepasses müssen ebenfalls online hochgeladen werden.

Wenn Sie diese Voraussetzungen erfüllen, können Sie mit dem Online-Visum Kenia das Sie mit dem Visumantragsformular beantragen, einreisen. Das Visum wird innerhalb von 8 Tagen, oft aber auch bereits viel schneller, per E-Mail zugestellt.

4.: Worauf Sie bei der Auswahl der Kleidung für eine Safari achten sollten

Die Teilnahme an einer Safari ist für Touristen eine der beliebtesten Aktivitäten in Kenia. Ohne die richtige Vorbereitung kann eine Safari jedoch zu einem Alptraum werden. In einem Safarifahrzeug ist nicht viel Platz für Gepäck. Häufig müssen Sie das Auto auch mit anderen Personen teilen. Planen Sie also im Voraus, was Sie mitnehmen möchten. Sonnen- und Insektenschutz müssen Sie auf jeden Fall dabei haben.

Bei der Auswahl der Kleidung sollten Sie synthetische Stoffe sollten so weit wie möglich vermeiden. Tragen Sie stattdessen atmungsaktive Stoffe wie Leinen. die dafür sorgen, dass Sie sich nicht ständig heiß und klebrig fühlen. Sie sollten auch darauf achten, keine grellen Farben zu tragen. Diese können die wilden Tiere abschrecken.

5.: In Kenia gilt ein Verbot für die Verwendung von Einwegkunststofftaschen

Im Jahr 2017 führte die kenianische Regierung ein offizielles Verbot von Einweg-Plastiktüten ein. Das Land hat in dieser Hinsicht eine der strengsten Vorschriften der Welt. Touristen, die an Plastik-Einkaufstüten gewöhnt sind, können in Kenia eine unangenehme Überraschung erleben. Die Strafen für die Verwendung von Einwegsäckchen aus Kunststoff sind hoch. Das Verbot gilt trotz des Drucks von Umweltschutzorganisationen in Kenia nicht für Plastikflaschen. Das Leitungswasser in Kenia ist nicht überall sicher zu trinken, vor allem nicht in den Regenmonaten. Die beste Möglichkeit, sicheres Trinkwasser zu bekommen, ist der Kauf von abgefülltem Wasser in einem großen Supermarkt. In kleineren Geschäften ist es nicht immer so, dass das Wasser genügend gefiltert wurde.