Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 28.04.2022 | ±5 Minuten Lesezeit

Eine Reise “Down Under” ist bei weitem nicht ausreichend, um alle Sehenswürdigkeiten des Inselstaates zu besuchen. Selbst nach mehreren Reisen werden Sie wahrscheinlich nicht alle schönen Orte Australiens entdeckt haben. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Sehenswürdigkeiten in Australien, die Sie nicht verpassen sollten und wie Sie ein Visum Australien beantragen.

Sydney

Wer nach Australien reist, muss die Weltstadt Sydney besuchen. Auch wenn Sydney nicht die Hauptstadt Australiens ist, ist es die größte und älteste Stadt des Landes. Hier können Sie sich beispielsweise am berühmten Bondi Beach entspannen oder den Hafen von Sydney besuchen, von wo aus Sie das Sydney Opera House und die Sydney Harbour Bridge bewundern können. Wer keine Höhenangst hat, kann sogar auf dieses ikonische Bauwerk klettern. Nach zweihundert Stufen erreichen Sie die Spitze der Brücke, die eine wunderschönen Aussicht über die Stadt und den Hafen bietet.

Downtown SydneyDie Innenstadt von Sydney mit dem Sydney Opera House und der Sydney Harbour Bridge im Vordergrund.

Great Barrier Reef

Das Great Barrier Reef ist das perfekte Beispiel für die Naturschönheit Australiens. Das Korallenriff streckt sich über eine Fläche aus, die größer als Deutschland ist und es ist sogar vom Mond aus zu sehen. Das Riff ist mehr als 2300 Kilometer lang und damit das größte der Welt. Hier leben mehr als 300 Sorten Korallen und gut 1900 Fischarten. Wenn Sie hier tauchen gehen, sollten Sie die Korallen auf keinen Fall anfassen oder abbrechen. Eine Koralle kann bei kleinstem Kontakt absterben und es dauert mehrere Jahre, bis sie wieder zurück wächst.

Uluru

Die rote Felsenformation Uluru, was in der Sprache der Aborigines “großer Felsen” bedeutet, ist mit seinen 300 Metern Höhe der größte Monolith der Welt und eines der wichtigsten Symbole Australiens. Uluru gilt für die Aborigines als heilig. Es ist ein Symbol des Bandes mit den Seelen ihren Vorfahren. Aus Respekt vor den Aborigines ist es seit 2019 verboten, den Felsen zu besteigen. Man darf jedoch frei auf den vielen Wanderwegen um den Uluru wandern und die unterschiedlichen Rottöne bewundern, in die der Fels sich im Tagesverlauf färbt. Für eine wirklich magische Erfahrung können Sie auf einem der vielen Campingplätze rundum des Felsens Ihren Schlafsack ausrollen und unter dem Sternenhimmel einschlafen.

Uit respect voor de Aboriginals is het sinds 2019 dan ook verboden om de rots te beklimmen. Het is echter wel mogelijk om over de vele paden rondom Uluru te wandelen en de vele tinten rood te bewonderen die de zon bij zonsopgang en zonsondergang aan de rots geeft. Voor een echte magische ervaring kunt u uw slaapzak uitrollen op een van de vele kampeerplaatsen rondom de rots en slapen onder de sterrenhemel.

Tasmanien

Tasmanien ist eine Insel südlich von Australien, die seinen Namen dem niederländischen Entdeckungsreisenden Abel Tasman zu verdanken hat, der die Insel 1642 entdeckte. Die Insel ist für die unangetastete Natur bekannt. Da die Insel mit seinen 1,5 Millionen Einwohnern sehr dünn besiedelt ist, hat die Natur viel Raum, um zu gedeihen. Die Insel hat 19 Nationalparks und mehr als 800 Naturschutzgebiete.

Man kann mit einem Visum Australien auch nach Tasmanien reisen und Reisende aus der Europäischen Union erfüllen in der Regel die Voraussetzungen des elektronischen Visums, das eVisitor Visum Australien. Mit diesem Visum dürfen Sie sich drei aufeinanderfolgende Monate in Australien aufhalten. Sie haben also ausreichend Zeit, Tasmanien zu besuchen.

Fraser Island

Fraser Island ist die größte Sandinsel der Welt. Sie brauchen sich jedoch keine Sorgen zu machen, denn auf der Insel ist viel mehr zu sehen, als nur Sand. Neben den schneeweißen Sandstränden gibt es hier auch Regenwälder, wilde Bäche mit kristallklarem Wasser, Süßwasserseen und hohe Sanddünen. Es ist wahrlich ein tropisches Paradies.

Kakadu National Park

Möchten Sie mehr über die Ankunft der Kolonisten in Australien, aus der Sicht der ursprünglichen Bewohner, erfahren? Dann können Sie den Kakadu Nationalpark im Norder Australiens, in der Nähe Darwins, besuchen. Der Park wurde 1981, wegen der archäologischen Ausgrabungen, von der UNESCO zum Welterbe ernannt. Diese haben bewiesen, dass dieses Gebiet bereits 40.000 Jahre her von Menschen bewohnt wurde. In Ubirr können Sie Höhlenmalereien bewundern, die die Ureinwohner anfertigten, als die Europäer hier ankamen.

Kangaroo Island

Kangaroo Island ist ein absoluter Must-See für Tierliebhaber. Da es auf dieser Insel vor der Küste von Adelaide nicht viele natürlichen Feinde gibt, konnten einheimische Tierarten gedeihen, etwa Wallabys, Seelöwen, Koalas, Schnabeltiere und natürlich Kängurus. Wenn Sie genug Zeit zur Verfügung haben, um jeden Teil der Insel zu entdecken, ist eine Tour sehr empfehlenswert, denn dann werden Sie zu den Orten geführt, wo die verschiedenen Tierarten zu sehen sind.

Visum Australien beantragen

Wenn Sie nach dem Lesen dieses Artikels Lust bekommen haben, nach Australien zu reisen, müssen Sie zunächst ein Visum Australien beantragen. Reisende aus der Europäischen Union können einfach online das eVisitor Visum Australien beantragen. Dieses Visum hat eine Gültigkeitsdauer von zwölf Monaten, die ab dem Moment beginnt, an dem das Visum erteilt wird. Beachten Sie, dass jeder Besuch höchstens 3 aufeinanderfolgende Monate dauern darf. Es ist zudem sehr wichtig zu prüfen, ob Sie die Voraussetzungen für das Visum Australien erfüllen.