Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 21.01.2022 | ±6 Minuten Lesezeit

Kambodscha ist ein relativ kleines Land, was aber nicht bedeutet, dass es dort wenig zu erleben gibt. Eine Rundreise von drei bis vier Wochen ermöglicht es Reisenden, die schönen Landschaften, die interessante Kultur und die wunderschönen Küsten des Landes, mit ihren vielen Stränden, zu entdecken. Hier lesen Sie, wie Sie am besten durch das Land reisen und mit welcher Route Sie keine Sehenswürdigkeiten verpassen. Es ist wichtig, dass Sie vor der Reise Ihr Visum Kambodscha beantragen.

Eine Reise nach Kambodscha planen

Bei der Planung einer Reise gibt es viele Aspekte zu berücksichtigen. Man muss die Länge der Reise und die wichtigsten Reiseziele beachten. Weiterhin ist es wichtig, die richtige Route zu wählen, um die schönsten Orte eines Landes entdecken zu können. Wie Sie reisen, hängt davon ab, was Sie bevorzugen. Öffentliche Verkehrsmittel wie Busse und Tuktuks sind in Kambodscha weitverbreitet. Züge und Fähren sind ebenfalls gute Optionen, aber sie fahren seltener als die Busse. Für kürzere Strecken kann man auch ein Moped oder einen Motorroller mieten. Für die Meisten ist letzteres die ideale Art zu reisen, denn sie ist günstig und einfach. Abenteuerliche können auch ein Auto mieten. Die größeren Straßen sind gut befahrbar, aber Reisende sollten beachten, dass die Straßen in abgelegeneren Gebieten weniger gut unterhalten sind.

Mit einem Visum dürfen Sie 30 Tage lang in Kambodscha bleiben. Das sollte genügend Zeit bieten für eine entspannte, aber auch aktive Reise. Wenn Sie allerdings weniger Zeit zur Verfügung haben, ist eine Reise von 2 bis 3 Wochen auch eine gute Option. Vor allem Rucksackreisende können so eine Reise nach Kambodscha mit Besuchen in den Nachbarländern Thailand, Laos oder Vietnam kombinieren.

Die perfekte Reise durch Kambodscha

Kambodscha hat viele Orte, die einen Besuch wert sind. Hier wird die perfekte Reiseroute durch das gesamte Land beschrieben. Natürlich steht es Ihnen frei, bestimmte Orte auszulassen, wenn Sie weniger Zeit haben oder mehr Zeit an einem anderen Ort verbringen wollen. Mit dieser Route können Sie alle Hauptattraktionen Kambodschas in einer angenehmen Geschwindigkeit entdecken.

Phnom-Penh

Die meisten Reisenden werden in der Hauptstadt ankommen, die bei einer Rundreise nicht ausgelassen werden sollte. Die grausame Geschichte der Roten Khmer hat überall in der Stadt Spuren hinterlassen, weshalb ein Besuch zuweilen erschütternd sein kann. Viele der Sehenswürdigkeiten bieten Einsichten in diese Geschichte, wie z. B. das Tuol Sleng Genozidmuseum oder die Killing Fields. Die Stadt bietet aber auch schöne Tempel und einen Königspalast, die einen Besuch wert sind.

Kampong Cham

Diese Stadt am Ufer des Mekong-Flusses liegt weniger als drei Autostunden von Phnom-Penh entfernt und ist eine authentische kambodschanische Stadt. Hier können Sie den Wat Nokor Tempel im Banteay Prey Nokor-Komplex bewundern, der etwas außerhalb von Kampong Cham liegt. Der Tempel wurde im 10. Jahrhundert erbaut und ist in einem guten Zustand erhalten. Auch die Insel Koh Paen, in der Mitte des Mekong, lädt zum Erkunden ein.

Kratie & Sen Monorom

Wenn Sie etwas mehr Zeit haben und das maximale aus Ihrem Visum für Kambodscha holen wollen, dann sollten Sie Kratie einen Besuch abstatten. Die Stadt liegt ungefähr 3 Stunden von Kampong Cham entfernt und ist eine ideale Basis für die Erkundung der Flora und Fauna Kambodschas. Sie können sich hier auf einer Bootsfahrt entlang des Mekong entspannen und währenddessen die Irrawaddy Delfine bewundern. In der Stadt können Sie Tempel besichtigen und die Köstlichkeiten der lokalen Küche erproben. Wenn Sie noch weiter reisen wollen, können Sie auch Sen Monorom besuchen, um Elefanten zu sehen und noch mehr schöne Natur zu entdecken.

Siem Reap & Angkor Wat

Siem Reap ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Kambodschas, sondern es ist auch der ideale Ort, um eine der weltweit berühmtesten Sehenswürdigkeiten zu besuchen: das Angkor Wat. Die Stadt liegt nur 5 Kilometer vom Tempelkomplex entfernt. Neben dieser must-see Sehenswürdigkeit hat die Stadt selbst auch viel zu bieten. Es gibt hier verschiedene Märkte und Museen. In der Pub Street kann man herrliches lokales Essen genießen.

Battambang

Von Siem Reap aus kann man nach einer ungefähr dreistündigen Fahrt Battambang erreichen. Battambang ist vor allem für seinen Bambuszug (Norry) bekannt, mit dem Sie eine kurze Strecke fahren können. Weiterhin befinden sich mehrere Tempel in der Stadt und kann man von der Spitze des Phnom Sampeau aus eine wunderschöne Aussicht genießen. Sie können auch die Killing Caves der Roten Khmer besuchen oder den Phnom Banan besteigen, wo alte Tempelruinen zu bestaunen sind.

Kampot

Nach Battambang können Sie weiter in südliche Richtung reisen und Kampot besuchen. Dies ist die längste Busfahrt Ihrer Reise, doch sie lohnt sich auf alle Fälle, denn sobald Sie die Küste erreichen, bekommen Sie die andere Seite Kambodschas zu sehen. Kampot wird noch nicht von Touristen überflutet. Hier herrscht eine entspannte Atmosphäre und es gibt viel zu sehen. Sie können den Bokor Berg im Bokor Nationalpark besteigen oder die Strände von Kep besuchen. Die Stadt selbst ist klein, aber fein, mit vielen Gebäuden aus der französischen Kolonialzeit. Sie können auf einer örtlichen Pfefferplantage lernen, wie Pfeffer angebaut wird. Sie müssen hier nicht allzu viel Zeit verbringen, aber Kampot ist der ideale Startpunkt für einen Besuch an die kambodschanische Küste.

Sihanoukville & Koh Rong

Sihanoukville ist eine der weltweit bekanntesten Küstenorte, aber hier befindet sich auch eine der wichtigsten Häfen Kambodschas. An den weißen Stränden können Sie sich vollends entspannen. Nachts lebt die Stadt auf und füllen sich die Restaurants, Clubs und Bars mit Besuchern aus aller Welt. Sie können auch verschiedene Wassersportarten treiben, wie z. B. Surfen, Kitesurfen oder Wakeboarding. Koh Rong ist eine Insel vor der Küste von Sihanoukville, die Sie mit einem Boot erreichen können. Hier können Sie sich vollständig erholen, denn es gibt zahlreiche Strände, aber auch nachts können Sie sich hier gut unterhalten. Ein Besuch an Koh Rong ist die ideale Art, eine Rundreise durch Kambodscha abzuschließen.

Beantragen Sie das Visum für Kambodscha vor der Abreise

Bei einem Visum für Kambodscha ist es wichtig, zwischen der Gültigkeitsdauer und der maximalen Aufenthaltsdauer zu unterscheiden. Das Visum hat eine Gültigkeitsdauer von 90 Tagen, beginnend ab dem Zeitpunkt der Genehmigung. Innerhalb dieses Zeitraums können Sie sich höchstens 30 Tage in dem Land aufhalten. Das bedeutet, dass Sie 30 Tage nach der Einreise das Land wieder verlassen müssen, spätestens aber an dem Tag, an dem die Gültigkeitsdauer des Visums abläuft (also 90 Tage nach der Genehmigung). Während des Visum-Antrags müssen Sie bereits ein voraussichtliches Ankunftsdatum angeben. Das tatsächliche Ankunftsdatum kann hiervon abweichen, da die Gültigkeitsdauer länger ist als die maximale Aufenthaltsdauer.
Weiterhin müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein, um ein Visum beantragen zu können: Ihr Reisepass muss bei der Einreise nach Kambodscha noch mindestens 6 Monate gültig sein und Sie müssen an einem der Ankunftsorte einreisen, die von der kambodschanischen Regierung festgelegt sind, wie z. B. Phnom Penh oder Siem Reap. Sobald Sie sichergestellt haben, dass Sie alle Voraussetzungen erfüllen, können Sie das Visum beantragen. Sobald der Antrag genehmigt ist, kann Ihre Reise beginnen. Denken Sie daran, zwei ausgedruckte Exemplare mit auf Ihre Reise zu nehmen.