Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 21.04.2021 | ±5 Minuten Lesezeit

Wenn von Kambodscha die Rede ist, denken viel Menschen an die prächtigen, gigantischen und kunstvollen Tempel von Angkor. Neben Angkor Wat, dem berühmten Haupttempel der Angkor-Tempelanlage, befinden sich im Gebiet noch weitere beeindruckende Tempelanlagen. In diesem Artikel werden fünf dieser Tempel beschrieben. Europäer/-innen benötigen für den Besuch der Tempel ein Kambodscha Visum.

Angkor Wat

Jede Liste der Höhepunkte von Kambodscha beginnt mit der größten Attraktion des Landes, Angkor Wat. Die gigantische Tempelanlage ist die bekannteste Hinterlassenschaft der Khmer-Kultur des 9. bis 15. Jahrhunderts. Die Tempelanlage ist auch für die heutige kambodschanische Bevölkerung sehr wichtig. Angkor Wat wurde während des Khmer-Reiches in nur 32 Jahren erbaut. Der Haupttempel der Stadt Angkor war ursprünglich ein Hindu-Tempel, der gegen Ende des zwölften Jahrhunderts zum buddhistischen Tempel Angkor Wat wurde. Angkor Wat ist immer noch ein buddhistischer Tempel und ein nationales Symbol von unschätzbarem Wert, was sich darin widerspiegelt, dass der Tempel einen zentralen Platz auf der kambodschanischen Flagge innehat.

Angkor ist mehr als nur Angkor Wat

Die Tempel in Kambodscha sind wegen ihrer Größe und Zierlichkeit bei Touristen sehr beliebt. Ein Teil der schönen Tempel aus der Khmer-Ära können heute noch bewundert werden, nämlich die, die aus Stein gebaut wurden und daher gut erhalten blieben. Angkor umfasst eine Fläche von 400 Quadratkilometern, auf der sich zahlreiche Tempel befinden. Mit dem Visum Kambodscha dürfen Sie sich dreißig aufeinanderfolgende Tage im Land aufhalten. Da viele Reisende etwa zwei Tage für den Besuch von Angkor Wat einplanen, bleibt mit dem Kambodscha Visum genug Zeit, um auch die anderen Tempel von Angkor zu besuchen.

Die Eintrittspreise für die Tempel sind im Allgemeinen nicht hoch, aber wenn Sie mehrere Tempel besuchen wollen, lohnt es sich einen Angkor-Pass anzuschaffen. Mit diesem Pass besuchen Sie nicht nur Angkor Wat, sondern auch die anderen Tempel von Angkor und andere Tempelanlagen in der Nähe von Siem Reap. Einige der beeindruckendsten dieser Tempel oder Tempelanlagen werden hier kurz beschrieben.

Pre Rup

Pre Rup wird oft als die kleine Schwester von Angkor Wat bezeichnet. Der Hindu-Tempel wurde 961 im Auftrag des damaligen Königs Rajendravarman II. erbaut. Da für den Bau des Tempels sowohl Backstein als auch Sandstein verwendet wurden, ist der Tempel in orange-gelb zweifarbig. Im gleichen Stil wie Pre Rup, aber viel größer, wurde Angkor Wat später gebaut.

Phnom Bakheng

Obwohl Phnom Bakheng einem hinduistischen Gott, nämlich Shiva, gewidmet ist, ist er ein hinduistischer und buddhistischer Tempel in einem. Der Tempel erinnert in der Form an eine Stufenpyramide. Der Tempel wurde am Ende des 9. Jahrhunderts erbaut, befindet sich auf der Spitze eines Hügels und besteht aus sechs Stufen. Von der Spitze dieses Hügels aus hat man, besonders bei Sonnenuntergang, eine wunderschöne Aussicht über Angkor Wat. Phnom Bakheng ist einer der drei auf einem Hügel in Angkor gelegenen Tempel, die König Yasovarman zugeschrieben werden. Zu seiner Zeit war Phnom Bakheng wahrscheinlich der wichtigste Tempel von Angkor.

Bayon

Der Bayon-Tempel ist vor allem für die insgesamt 216 eingemeißelten lächelnden Gesichter auf seinen 54 Türmen bekannt. Der Bayon-Tempel wurde im Jahr 1181 erbaut und war der Staatstempel des buddhistischen Königs Jayavarman VII. Obwohl hinduistische Einflüsse im architektonischen Stil dieses Tempels zurückzufinden sind, war er immer ein buddhistischer Tempel. Diese hinduistischen Einflüsse sieht man z. B. daran, dass der Tempel auf einem Hügel gebaut wurde, dass die gleichen Fenster- und Türkonstruktionen wie in Angkor Wat und Flachreliefs verwendet wurden.

Bis heute ist nicht bekannt, zu wem die Gesichter gehören, die auf den Türmen abgebildet sind. Einige denken, dass es das Gesicht von Buddha ist, andere sagen, dass die Gesichter das Gesicht des Königs darstellen und wieder andere denken, dass es das Gesicht des hinduistischen Hauptgottes Brahma ist, der vier Gesichter hat. Die Bedeutung der Gesamtzahl der Türme (54) ist ebenfalls nicht klar. Ob die Zahl 54 mit dem Alter des Königs oder z.B. mit der Anzahl der Provinzen, die das damalige Reich besaß, zusammenhängt, oder ob es sich um eine zufällige Zahl handelt, konnte nicht festgestellt werden.

Bayon-TempelBayon-Tempel

Ta Prohm

Fünf Jahre nach dem Bau des Bayon-Tempels wurde der Tempel Ta Prohm erbaut, ebenfalls im Auftrag von König Jayavarman VII. Die Anlage besteht aus einem buddhistischen Kloster, einer Universität und anderen kleineren Gebäuden und ist von einer Mauer mit Ecktürmen und Toren umgeben. Ta Prohm nimmt aufgrund seines Zustands einen besonderen Platz unter den Tempeln von Angkor ein. Der Tempel befindet sich nämlich noch ungefähr in dem Zustand, in dem er gefunden wurde. Der Tempel ist wegen der Bäume, die mit dem Tempel zusammengewachsen sind, sehr beliebt bei Touristen. Die Bäume sind eine Einzigartigkeit von Ta Prohm im Vergleich zu den anderen Tempeln in Angkor und haben mehrere Schriftsteller und Dichter dazu veranlasst, über Ta Prohm zu schreiben.

Beng Mealea

Beng Mealea befindet sich östlich von den zu Angkor gehörenden Tempeln, wurde aber zur gleichen Zeit erbaut. Beng Mealea ist ein Hindu-Tempel, aber er wird auch von buddhistischen Einflüssen geprägt. Für lange Zeit war der Tempel unzugänglich. Erst nach dem Bau einer Straße zur Tempelanlage in Koh Ker wurde auch der Tempel Beng Mealea zugänglich. Seit diesem Moment hat der Tempel viele Besucher.

Kambodscha Visum beantragen

Reisende, die die schönen Tempel in Kambodscha besuchen möchten, brauchen ein Visum. Ein elektronisches Visum reicht für Touristen aus, die sich nicht länger als dreißig Tage in Kambodscha aufhalten werden. Das E-Visum Kambodscha beantragen Sie einfach und schnell online über diese Website. Ein Online-Antrag erspart Ihnen den Besuch der Botschaft. Das Ausfüllen des Antragsformulars dauert nur wenige Minuten. Die Kosten für das Kambodscha Visum von 59,95 € pro Person können über eine der geläufigen Zahlungsmöglichkeiten bezahlt werden. Wenn Sie dringend ein Visum benötigen, können Sie einen Eilantrag für das Kambodscha Visum stellen, für das ein Zuschlag von 17,50 € pro Person gehoben wird. In diesem Fall wird das Visum in der Regel schon24 Stunden nach Begleichung der Kosten erteilt. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeiten nicht garantiert werden. Ihr Antrag kann nämlich im Rahmen einer Stichprobe ausführlich kontrolliert werden.