Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 03.11.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Nach mehr als eineinhalb Jahren hat die kanadische Regierung die negativen Empfehlungen für Reisen ins Ausland zurückgezogen. Die kanadische Regierung rät nicht mehr zu nicht lebensnotwendigen Reisen ins Ausland ab.

Negativer Reisehinweis für kanadische Bürger

Nach dem weltweiten Coronaausbruch im Jahr 2020 hat die kanadische Regierung frühzeitig eine negative Reisewarnung für alle nicht unbedingt notwendigen Auslandsreisen ausgesprochen. Es gab jedoch kein Reiseverbot und die Kanadier waren theoretisch in der Lage ins Ausland reisen. Aufgrund der Vorschriften anderer Länder und der strengen Quarantänebestimmungen für zurückkehrende Kanadier gab es jedoch kaum Reisen ins Ausland. Kanada schloss auch seine Grenze zum benachbarten Amerika, wo das Corona besonders stark zugeschlagen hat. In Kanada hat sich die Situation in Bezug auf Corona in letzter Zeit deutlich verbessert. 73,9 % der Bevölkerung ist vollständig geimpft, einer der höchsten Prozentsätze der Welt. Dies ist ein wichtiger Grund, weshalb die Regierung von Präsident Trudeau der negative Reisehinweis zurückgezogen hat.

Neue Reisehinweise

Während Kanada vorher von allen nicht unbedingt notwendigen Reisen abriet, rät die Regierung jetzt nur noch ihren eigenen Bürgern, sich vor dem Reisen vollständig impfen zu lassen. Für die ungeimpfte Bürger gelten weiterhin die alten Reisehinweise. Außer den üblichen Gesundheitsmaßnahmen (z. B. das Tragen eines Mundschutzes) rät die kanadische Regierung Kreuzfahrtreisen außerhalb Kanadas ab. Obwohl Amerika immer noch mit einer hohen Anzahl von Coronainfektionen und Todesfällen zu kämpfen hat, ist die kanadische Regierung der Meinung, dass Reisende, wenn sie nach Amerika reisen, keine besonderen Maßnahmen treffen müssen. Vollständig geimpfte Kanadier dürfen seit ein paar Wochen wieder nach Amerika reisen. Dies (und die bevorstehende Weihnachtszeit) hat wahrscheinlich ebenfalls einen Einfluss auf die Entscheidung der kanadischen Regierung, die Reisehinweise zu lockern, gehabt.

Außer der Lockerung der Reisewarnungen hat die kanadische Regierung auch die Verfügbarkeit eines standardisierten Impfausweises angekündigt. Das wird es für Kanadier erheblich einfacher machen, eine Impfbescheinigung zu erhalten, wenn sie ins Ausland reisen wollen. Die meisten Länder verlangen von einreisenden Reisenden einen Nachweis eines vollständigen Impfschutzes.

Reisen nach Kanada

Die hohe Durchimpfungsrate hat es nicht nur den Kanadiern ermöglicht, wieder ins Ausland zu reisen. Seit dem 7. September dürfen Ausländer wieder nach Kanada einreisen, wenn sie zu Urlaubs- oder Geschäftsreisen oder zum Besuch von Familie und Freunden ins Land reisen. Das auswärtige Amt warnt auch nicht mehr für nicht unbedingt notwendigen Reisen nach Kanada. Rückreisende aus Kanada werden in Deutschland von der Quarantänepflicht befreit, wenn sie einen Impfnachweis und ein negatives Testergebnis vorlegen können. Sie müssen jedoch eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen, damit sie nach Kanada reisen können. Die wichtigste Bedingung ist, dass sie vollständig geimpft sein müssen. Ohne eine vollständige Impfung dürfen sie nicht nach Kanada einreisen. Ein PCR-Test vor der Abreise ist ebenfalls obligatorisch (bis zu 72 Stunden vor der Abreise). Antigentests werden nicht akzeptiert. Sowohl der Impfnachweis als auch das Testergebnis müssen in die spezielle App der kanadischen Regierung, die ArriveCAN-App, hochgeladen werden.

eTA Kanada ebenfalls erforderlich

Neben der Impfbescheinigung und dem negativen Testergebnis muss man vor der Abreise auch eine eTA Kanada beantragen, damit man einchecken kann. Die eTA ist eine elektronische Reisegenehmigung. Im Gegensatz zum Visum ist die eTA kein Papierdokument. Sie ist digital mit dem Reisepass des Antragstellers verknüpft. Sobald die eTA genehmigt ist, braucht man nur noch den Reisepass am Flughafen scannen zu lassen.

Die eTA Kanada ist jedoch an bestimmte Bedingungen gebunden. Die Beantragung einer eTA ist nur möglich, wenn Sie aufgrund Ihrer Staatsangehörigkeit kein Visum für Kanada benötigen. Deutschland, Österreich und die Schweiz gehören zu den Ländern, deren Bürger visumfrei nach Kanada einreisen können. Reisende, die vorbestraft sind, können keine eTA beantragen.