Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 25.03.2022 | ±3 Minuten Lesezeit

Kanada ist ein weitflächiges Land nördlich der USA, das unter anderem für seine Naturlandschaften bekannt ist. Die Nationalparks des Landes ziehen Reisende aus aller Welt an. In diesem Artikel finden Sie heraus, welche 3 Nationalparks in Kanada die schönsten sind und wie Sie Ihre eTA Kanada beantragen können.

Jasper Nationalpark

Der Jasper Nationalpark befindet sich im Bundesstaat Alberta und ist einer der schönsten Parks des Landes. Der Park liegt in den Rocky Mountains, in der Nähe des Ortes Jasper, der ungefähr vier Autostunden von Edmonton, der Hauptstadt Albertas, entfernt liegt. Die Strecke aus der Hauptstadt zum Park ist hervorragend befahrbar. Es ist eine geradlinige Straße, an der genügend Tankstellen gelegen sind. Bereits auf dem Weg zum Jasper Nationalpark können Sie von der kanadischen Natur genießen.

Der Jasper Nationalpark wurde 1907 gegründet und hat eine Oberfläche von fast 11.000 km². Mit dieser Fläche ist es das größte Umweltschutzgebiet Kanadas. Der Park ist auch als Naturerbe gelistet. Die Natur in diesem Nationalpark ist atemberaubend. Hier finden Sie das “Columbia Icefield”, das aus einer riesigen Eismasse besteht und sechs Gletscher beherbergt. Nachdem Sie Ihre eTA für Kanada beantragt haben, können Sie dieses Eisfeld mit einem Ice Explorer entdecken. Des Weiteren gibt es hier viele Bergseen und Wälder, die sich wunderschön in die Berglandschaften einfügen. Während einer Wanderung können Sie von fantastischen Aussichten genießen und womöglich eines der vielen Tiere entdecken, die hier in der Wildnis leben, etwa Hirsche, Rentiere oder Elche.

Pacific Rim Nationalpark

Der Pacific Rim Nationalpark ist ein 16 Kilometer langes Naturschutzgebiet an der Westküste von Vancouver Island. Der Park befindet sich auf dem Übergangsgebiet zwischen dem Land und dem Ozean, wodurch es landschaftlich von wilde Küstenstrecken und Regenwäldern gekennzeichnet ist. Hier leben sowohl Land- als auch Seetiere, was einen Besuch an diesen Park besonders interessant macht. Zu den natürlichen Bewohnern gehören Schwarzbären, Pumas, Wölfe, Seehunde und Wale.

Der Park ist in drei Teile unterteilt: Long Beach, Broken Group Islands und den West Coast Trail. Long Beach ist der beliebteste Teil des Parks. Hier gibt es lange Strände und Regenwälder zu entdecken, die viele Touristen anlocken. Die Broken Group Islands bestehen aus einer Bucht, mit darin mehr als 100 kleinen Inseln. Dieser Teil ist besonders gut zum Kajakfahren geeignet, denn Sie können ihn lediglich über das Wasser erreichen. Im Süden des Parks befindet sich die 75 Kilometer lange Wanderroute West Coast Trail. Der gesamte Wanderweg führt entlang der Westküste von Vancouver Island.

Banff Nationalpark

Der Banff Nationalpark ist der erste Nationalpark Kanadas und wurde bereits 1885 gestiftet. Genau wie der Jasper Nationalpark liegt auch der Banff Nationalpark in den Rocky Mountains und ist ein Naturerbe. Dieser Park enthält wunderschöne, schneebedeckte Berggipfel und blaue, kristallklare Seen. Es ist der beliebteste Nationalpark Kanadas, der über eine große Anzahl an Wanderwegen verfügt. Während Ihrer Wanderungen können Sie unter anderem von den wunderschönen Aussichten auf das Valley of the Ten Peaks genießen. Das ist ein Gebiet mit 10 unterschiedlichen Berggipfeln, der einen der Höhepunkte des Nationalparks darstellt.

Vergessen Sie nicht, Ihre eTA für Kanada zu beantragen

Wenn Sie einen der schönen kanadischen Nationalparks besuchen möchten, benötigen Sie eine eTA für Kanada. Das ist eine verpflichtende Reisegenehmigung, ohne die Sie nicht nach Kanada einreisen dürfen. Sie können Ihre eTA (electronic Travel Authorization) einfach online beantragen, indem Sie das eTA-Antragsformular für Kanada ausfüllen. Ihre eTA hat nach der Genehmigung eine Gültigkeitsdauer von 5 Jahren und Sie dürfen innerhalb dieser 5 Jahre so oft Sie wollen nach Kanada einreisen, wobei jeder aneinander geschlossener Aufenthalt höchstens 6 Monate andauern darf.