Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 18.06.2021 | ±5 Minuten Lesezeit

Der Lamu-Archipel ist für seine schönen Sandstrände, strohgedeckten Hütten und seine freundliche, entspannte Kultur bekannt. Dieser wunderschöne Archipel vor der Küste von Kenia ist ein beliebtes Ziel für einen Strandurlaub in Kenia. Sobald Ihr Visum Kenia genehmigt wurde, steigen Sie ins Flugzeug nach Manda und beginnen mit dem Inselhopping.

Der Lamu-Archipel

Der Lamu-Archipel ist eine Inselgruppe vor Kenias Küste im Indischen Ozean, nahe der Grenze zu Somalia. Die größten Inseln des Lamu-Archipels sind Pate, Manda und Lamu. Kleinere Inseln sind Kiwayu und Manda Toto. Aufgrund des jahrhundertelangen Handels mit arabischen und portugiesischen Kaufleuten hat die Inselgruppe über eine reiche Geschichte und erleben Sie eine faszinierende Suaheli-Kultur mit lebendigen Traditionen.

Der Lamu-Archipel liegt nahe am und etwas südlich vom Äquator. Die Anzahl der Sonnenstunden liegt daher das ganze Jahr über bei etwa 9 Stunden pro Tag und die durchschnittliche Temperatur beträgt 26 Grad Celsius, wobei die Tageshöchstwerte - vor allem im Márz und April durchaus 30 - 31 Grad Celsius erreichen können. Die Wassertemperatur liegt im Durchschnitt bei 27 Grad Celsius.

Der Lamu-Archipel ist noch kein überlaufenes Urlaubsziel. Touristen, die das Archipel besuchen, entscheiden sich in der Regel dafür, in der Altstadt von Lamu, im Fischerdorf Shela, oder auf der Insel Manda in Strandhäusern oder schönen Suaheli-Häusern zu übernachten.

Transport

Ankunft mit dem Flugzeug

Die meisten Besucher kommen mit dem Flugzeug in Lamu an. Von den Flughäfen Nairobi und Malindi in Kenia aus gehen Flüge nach Manda Island. Nach Ihrer Ankunft überqueren Sie mit einem Boot oder einer Dhau den Kanal nach Lamu, in derselben Art und Weise, wie Händler, Entdecker und Abenteurer jahrhundertelang zu dieser Insel gereist sind. Eine andere Möglichkeit, nach Lamu zu gelangen, ist von Mokowe aus mit einem Schiff.

Eine der Voraussetzungen für die Verwendung des Visums für Kenia ist, dass Sie an einem der Grenzübergänge ankommen müssen, an denen die Einreise mit dem jeweiligen Visum erlaubt ist. Das gilt selbstverständlich nicht für Inlandsflüge. Wenn Sie mit einem internationalen Flug in Kenia gelandet sind, sind Sie automatisch an diesem internationalen Flughafen in Kenia eingereist. Ab diesem Moment können Sie alle anderen Inlandsflüge und anderen Transportmittel in Kenia benutzen.

Die „Dhau“ oder „Dau“

Zum Inselhopping im Lamu-Archipel werden unter anderem sogenannte Dau verwendet. Daus sind hölzerne Segelschiffe, das ursprünglich für den Fischerei und den Transport von Waren auf den Handelsrouten im Indischen Ozean gebaut wurde. Heutzutage werden Dhaus für Tagesausflüge oder mehrtägige Safari-Abenteuer genutzt, um von einer Insel zur anderen zu gelangen.

Keine Autos auf den Inseln des Lamu-Archipels

Alle Inseln des Lamu-Archipels sind autofrei, abgesehen vom Auto des District-commssioner, einer Art Bürgermeister, einem Traktor und einem Krankenwagen. Waren und Personen werden mit Booten oder Eseln, aber seit kurzem auch mit Bodaboda, einer Art Motorradtaxis, transportiert. Der Transport mit dem Esel kostet etwa 2 € pro Tag.

Die beliebtesten Inseln des Lamu-Archipels

Lamu

Lamu, das nur 300 Meter vom kenianischen Festland entfernt liegt, ist eine flache, sandige Insel mit einer Oberfläche von etwa 12 mal 6 Kilometern. Auf der Insel sehen Sie viele Mangrovenwälder, schöne Strände mit klarem Wasser und ungewöhnlichen Fischen. Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten.

Auf der Insel Lamu liegt die gleichnamige alte Stadt, die 2001 als eine der ältesten und am besten erhaltenen Suaheli-Ansiedlungen in Ostafrika in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Es ist ein typisches Suaheli-Städtchen aus dem 14. Jahrhundert, dessen Bevölkerung sich in 20 Jahren mehr als verdoppelt hat. Heute hat die Stadt etwa 26.000 Einwohner. 80 % der Bevölkerung von Lamu sind Muslime. In der Stadt gibt es viele Moscheen und Sie müssen Kleidung tragen, die Ihre Schultern und Knie bedeckt. Wenn Sie auf Lamu sind, sollten Sie sich einen Besuch der Ruinen nicht entgehen lassen. Hier erfahren Sie mehr über die reiche Geschichte des Archipels.

Außerdem befinden sich auf der Insel die Fischerdörfer Shela, Matondoni und Kipungani. Shela ist bei Touristen wegen der traditionellen Häuser, die zu Ferienunterkünften umgebaut wurden, am populärsten. In Shela finden Sie einen großen Sandstrand, der 12 Kilometer lang ist. Hier gibt es keine wilden Tiere, dafür aber eine enorme Anzahl von Katzen, denn Hunde gelten bei den islamischen Einwohnern als unrein und sind daher hier nicht erlaubt.

Lamu archipel in KeniaInsel Lamu, Kenia

Manda

Mit einer kleinen Dhau können Sie von Lamu aus einen Ausflug zu den Mangroven in der Nähe der Ruinenstadt Takwa unternehmen, wo Sie Schnorcheln oder Fischen können. Im Gegensatz zu Lamu können Sie auf der Nachbarinsel Manda Affen, Büffel, Leoparden, Giraffen oder Löwen begegnen.

Visum Kenia beantragen

Wenn Sie beim Inselhopping in Kenia mehr über die Suaheli-Kultur erfahren möchten, benötigen Sie ein Visum für Kenia. Seit 2021 besteht ausschließlich noch ein elektronisches Visum für Kenia. Das Visum für Kenia beantragen Sie schnell und einfach auf dieser Website.

Sie müssen dafür nur das Online-Antragsformular ausfüllen, die Kosten begleichen und die benötigten Scans oder Fotos Ihrer Dokumente hochladen. Für den Visumantrag müssen Sie außer einem Lichtbild und einem Scan oder Foto Ihres Reisepasses auch zwei Buchungsbestätigungen hochladen: eine für Ihren Rückflug und eine für Ihre Übernachtungen in Kenia (Hotel, Resort usw.). Ihr Antrag wird dann von den kenianischen Einwanderungsbehörden nochmals geprüft. Das Visum wird nach der Erteilung per E-Mail zugesandt.