Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 08.04.2022 | ±3 Minuten Lesezeit

Kenia ist ein beliebtes Safari-Ziel für Touristen aus aller Welt. Allerdings wissen nur wenige, dass Kenia auch die besten Strände der Region hat. Wenn Sie das Land auf eine neue Art kennenlernen wollen oder auf der Suche nach etwas Entspannung nach einer anstrengenden Safari sind, werden Sie Ihren Strandurlaub in Kenia nicht bereuen. Für Reisen nach Kenia benötigen Sie ein Visum Kenia. Das können Sie einfach online beantragen.

Die Hinreise

Laut der Einreisebestimmungen müssen Sie über einen von 10 angewiesenen Flughäfen in das Land einreisen. Die wichtigsten Flughäfen, besonders für internationale Flüge, sind der Moi International Airport (Mombasa) und der Jomo Kenyatta Airport. Auf der Liste der Einreisebestimmungen finden Sie alle Flug- und Seehäfen sowie Landübergänge, über die Sie nach Kenia einreisen dürfen. Diese Bestimmungen gelten nicht für nationale Flüge. Es steht Ihnen also frei, jeden Flughafen des Landes zu verwenden, sobald Ihr Visum Kenia genehmigt wurde.

Diani Beach

Der weiße Sand und die wilde Natur machen den Diani Beach zu einen der malerischsten Küsten Kenias. Die schneeweißen Strände strecken sich aus, so weit das Auge reicht. Es ist ein idealer Ort für Familien und Verliebte sowie für all diejenigen, die auf der Suche nach Entspannung sind. Weiterhin ist der Ort unter Tauchern sehr beliebt, denn man kann wunderbar im warmen, kristallklaren Wasser tauchen und schnorcheln. Das Korallenriff wird von Schildkröten, Aalen, Feuerfischen und bunten Seesternen bewohnt. Der Strand ist am besten vom Nairobi Wilson Flughafen zu erreichen, über den Sie auch nach Kenia einreisen dürfen.

Malindi

Nördlich von Mombasa liegt die Küstenstadt Malindi. Touristen kommen für den langen, unberührten Watamu Beach hierher und um im Watamu Marine Nationalpark zu tauchen. Hier leben Seeschildkröten, Mantarochen, Delfine, Haie und Wale. Wenn Sie nach dem Tauchen noch aktiv sein wollen, können Sie das historische Stadtzentrum entdecken, wo sowohl die Swahili-Geschichte, als auch die Kolonialepoche Ihren Ausdruck finden. Die Vasco da Gama Säule, 1498 durch den berühmten portugiesischen Entdeckungsreisenden errichtet, ist eine der ältesten europäischen Monumente in Afrika.

Lamu

Das Lamu-Archipel im Indischen Ozean, in der Nähe Somalias, hat wunderschöne Strände und eine interessante Geschichte. Im 12. Jahrhundert war das Archipel ein Swahili-Hafen, der mittlerweile stark durch europäische, indische und arabische Händler beeinflusst ist. Das größte Dorf des Archipels ist Lamu Town, das als UNESCO-Kulturerbe gelistet ist und die älteste Swahili-Siedlung der Region darstellt. Viele Villas in Lamu sind durch weiße Mauern, Mangroventüren mit Gravierungen und Innenhöfen gekennzeichnet. Für die besten Schnorchelziele sind auf der Insel Manda Toto, westlich von Manda zu finden. Hier können Sie sich auch unter Palmenbäumen ausruhen. Die einzige Möglichkeit, diese Insel zu erreichen, ist mit einem sogenannten Dhow. Das ist ein traditionelles Segelboot, das für Tagesausflüge und Insel-Hopping verwendet wird.

Visum Kenia beantragen

Wenn Sie einen Urlaub auf den Stränden Kenias planen, müssen Sie vorher ein Visum Kenia beantragen. Seit Anfang 2021 ist es nicht mehr möglich, nach der Ankunft ein Visum zu erhalten. Reisende müssen deshalb vor der Abreise einen Visumantrag einreichen. Das Visum kann einfach über ein Online-Antragsformular eingereicht werden, wonach Ihr Antrag im Durchschnitt innerhalb von 8 Werktagen bearbeitet wird. Mit Ihrem Visum können Sie bis zu 90 Tage in Kenia bleiben, wobei eine Verlängerung auf 180 Tage möglich ist. Das ist also genug Zeit, um von Ihrem Urlaub genießen zu können.