Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 21.09.2020 | ±4 Minuten Lesezeit

Rajasthan ist einer der meistbesuchten Staaten Indiens und das hat gute Gründe. In diesem Bundesstaat im Norden Indiens finden Sie zahlreiche Paläste, Festungen und wunderschöne Naturreservate, die ihn zu einem attraktiven Touristenziel machen. Für einen Besuch in Rajasthan benötigen Sie bereits vor der Abreise ein Visum für Indien.

Die Hauptstadt von Rajasthan: Jaipur

Jaipur, die Hauptstadt des Bundesstaats Rajasthan, liegt etwa 300 Kilometer von Delhi und etwa 240 Kilometer von Agra, wo sich das Taj Mahal befindet, entfernt. Viele Reisende, die nur kurz in Indien bleiben, besuchen Delhi, Agra und Jaipur, da diese Städte relativ nahe beieinander liegen. Diese Städte werden daher auch das Goldene Dreieck Indiens genannt.

Jaipur wird auch „Pink City“ („rosa Stadt“) genannt. Die Stadt verdankt diesen Namen der rosaroten Farbe der Gebäude in der Altstadt, die 1876 einheitlich rosa gestrichen wurden. Die Farbe Rosa steht in Rajasthan traditionell für Gastfreundlichkeit. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Jaipur sind der Stadtpalast - ein Erbe der indischen Maharadschas - der „Palast der Winde“ Hawa Mahal und das von Maharadscha Man Singh erbaute Fort Amber, das auf einem Hügel liegt und eine wunderschöne Aussicht über die Stadt bietet. Viele Reisende besuchen bei dieser Gelegenheit auch das berühmte Raj Mandir-Kino, um in diesen Kulissen einen Bollywood-Film zu erleben. Jaipur ist auch für seine Textilindustrie berühmt. Reisende auf der Suche nach einem Souvenir können im Basar schöne handgefertigte Kleidungsstücke in bunten Farben erstehen.

Hawa MahalHawa Mahal, der „Palast der Winde“ in Jaipur

Viele Reisende reisen von Jaipur weiter nach Pushkar, einer Kleinstadt, die nur wenige Stunden von Jaipur entfernt liegt. Diese heilige Stadt steht in deutlichem Kontrast zu Jaipur. Der Pushkarsee mit seinen vielen Ghats und umliegenden Tempeln gilt vielen Indern als heilig und am See finden regelmäßig religiöse Zeremonien statt.

In der Wüste: Jodhpur, Bikaner en Jaisalmer

Im Westen Rajasthans liegt die Wüste Thar, bei Touristen geschätzt für einen Kamelritt oder einen Besuch der Städte Jodhpur, Jaisalmer und Bikaner. Jodhpur ist, genau wie die Hauptstadt Rajasthans, eine farbenfrohe Stadt. Jodhpur wird wegen der vielen leuchtend blau gestrichenen Häuser im Gegensatz zu Jaipur auch die „Blaue Stadt” genannt. Die Höhepunkte von Jodhpur sind die Festung Mehrangarh und Jaswant Thada, ein Mausoleum aus weißem Marmor, das Maharadscha Sardar Singh für seinen Vater errichten ließ. Mehr etwas für Abenteurer sind die Seilrutschen (Ziplines), die atemberaubende Ausblicke auf das Fort Mehrangarh und die Seen bieten.

Als nächstes Ziel bietet sich Bikaner, an, eine geschäftige Stadt in der nordwestlichen Thar-Wüste. Die Stadt ist bekannt für ihre schönen Villen, auch als Havelis bekannt. Darüber hinaus gibt es in der Stadt viele Festungen und Paläste. Das Endziel einer Tour durch die Wüste ist für viele Reisende Jaisalmer, eine Stadt im äußersten Westen an der Grenze zu Pakistan. Wegen der vielen Gebäude aus gelbem Sandstein wird Jaisalmer auch die Goldene Stadt genannt. Die Stadt wird von vielen Reisenden als die schönste Wüstenstadt Indiens gepriesen, auch wegen ihrer Lage zwischen den Sanddünen. Der Blickfang der Goldenen Stadt ist Fort Jaisalmer, das den Rest der Stadt überragt.

Udaipur, das Venedig des Ostens

Udaipur, die Stadt der Seen, gilt als die romantischste Stadt Indiens. Die Stadt im Süden Rajasthans besteht aus mehreren miteinander verbundenen Seen, die der Stadt einen idyllischen Charakter verleihen. Zu den Sehenswürdigkeiten in Udaipur gehören der Stadtpalast, der Pichola-See - der größte See der Stadt - und verschiedene Jain- und Hindu-Tempel.

Visum online beantragen

Reisende, die Rajasthan besuchen wollen, müssen vor der Abreise ein Visum Indien beantragen. Das Visum für Indien beantragen Sie einfach online und erhalten Sie nach der Erteilung per E-Mail. Im Antragsformular müssen Reisende eintragen, welche Orte sie in Indien besuchen werden. Reisende, die eine Tour durch Rajasthan unternehmen und mehrere Städte besuchen werden, geben so viele Orte an, wie in das Formular passen. Es ist kein Problem, wenn nicht alle Städte, die besucht werden, eingetragen werden können. Reisende müssen das Visum nach der Erteilung in Farbe ausdrucken und auf die Reise mitnehmen.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Indien ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Indien.