Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 04.02.2021 | ±4 Minuten Lesezeit

Tansania ist vor allem wegen seiner Naturreservate und Wildparks mit prächtigen Safari-Möglichkeiten bekannt, und für die schönen Strände Sansibars. Das Land ist jedoch auch bei Bergfreunden beliebt, denn es beherbergt den höchsten Berg Afrikas: den Kilimandscharo. Für eine Besteigung dieses Bergs ist außer dem verpflichteten Führer auch ein Visum Tansania erforderlich. Mit dem elektronischen Visum dürfen Sie bis zu 30 Tage in Tansania bleiben. Somit können Sie eine Besteigung des Kilimandscharo mit einer Safari in einem Nationalpark oder einem Aufenthalt am Strand kombinieren.

Der höchste Berg Afrikas

Der Kilimandscharo ist mit einer Höhe von 5.895 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Berg Afrikas. Weil der Berg von Savannenebenen umgeben ist, ist er gleichzeitig auch der höchste freistehende Berg der Welt. Der Kilimandscharo befindet sich im Nordosten Tansanias, nahe der Grenze zu Kenia und knapp unterhalb des Äquators. Der Kilimandscharo gehört zu den Seven Summits, den sieben höchsten Gipfeln der Welt.

Das Bergmassiv besteht aus drei kegelförmigen Vulkanen: Mawenzi, Shira und Kibo. Der höchste Punkt ist der Gipfel des Kibo-Vulkans mit einer Höhe von 5.895 Metern. Dieser Gipfel wird auch Uhuru Peak genannt. Die Gletscher auf dem Gipfel des Bergs sind zwischen 1912 und 2011 enorm geschrumpft, um fast 85 Prozent. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts waren insgesamt noch 12,1 Quadratkilometer der Bergoberfläche von Eis bedeckt, während es im Jahr 2011 nur mehr 1,76 Quadratkilometer waren.

Mount KilimanjaroDer Kilimandscharo / Mount Kilimanjaro

Anreise

Der Flughafen, der dem Kilimandscharo am nächsten liegt, heißt passenderweise auch Kilimandscharo Airport. Das ist ein internationaler Flughafen mit Verbindungen nach Amsterdam, Dubai, Addis Abeba, Doha, Istanbul, Entebbe und Nairobi. KLM bietet einen Direktflug vom Flughafen Schiphol zum Kilimandscharo Airport in etwa neun Stunden an. Von Dar es Salaam, Sansibar und Mwanza aus gehen Inlandsflüge zum Kilimandscharo Airport. Reisende, die am Flughafen Kilimandscharo Airport ankommen, können einen Bus oder ein Taxi zu den nahe gelegenen Städten Moshi oder Arusha nehmen

Mit einem E-Visum für Tansania ist die Einreise nur an einer beschränkten Anzahl von Grenzübergängen erlaubt. Das sind die Flughäfen Julius Nyere International Airport, Mwanza International Airport, Abeid Amani International Airport (Sansibar) und Kilimandscharo International Airport. Außerdem können Sie an den Straßengrenzübergängen Namamga zu Kenia und Tunduma zu Sambia ankommen. Mit einem E-Visum können Sie daher problemlos aauf diesem Flugplatz beim Kilimandscharo landen. Reisende, die von Kenia aus nach Tansania fahren, kommen über den Straßengrenzübergang Namanga zum Kilimandscharo.

Routen für Anfänger und für erfahrene Bergsteiger

Sowohl für erfahrene Bergsteiger als auch Anfänger ist der Kilimandscharo begehbar. Da der Aufstieg technisch nicht sehr schwierig ist, können auch weniger erfahrene Bergwanderer mit einer guten Kondition den Gipfel erreichen. Wichtig ist vor allem, genügend Zeit einzuplanen, damit sich der Körper an die Höhe gewöhnen kann. Reisende, die die Strecke zu schnell zurücklegen, haben ein großes Risiko, die Höhenkrankheit zu bekommen. Es gibt sieben Routen, die zum Uhuru Peak führen, mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden und einer unterschiedlichen Anzahl von Tagen, die Sie unterwegs sind. Die am häufigsten gewählten Routen sind die Marangu-Route und die Machame-Route.

Touristen wählen meist die Marangu-Route. Dieser Aufstieg wird auch die Coca-Cola-Route genannt, da entlang des Weges Hütten stehen, in denen Sie Getränke und Snacks kaufen können. Im Gegensatz zu den anderen Routen übernachten Sie hier nicht in Zelten, sondern in verhältnismäßig komfortablen Hütten. Ein Nachteil dieser Route ist, dass sie sehr stark frequentiert sein kann und - da der Auf- und Abstieg oft nur fünf Tage dauert - es leicht zur Höhenkrankheit kommen kann. Diese ist der Hauptgrund dafür, warum ungefähr die Hälfte der Kilimandscharo-Wanderer es nicht bis zum Gipfel schafft.

Eine weitere bekannte Route ist die Machame-Route, die etwas anspruchsvoller ist als die Marangu-Route und deshalb auch Whisky-Route genannt wird. Die Machame-Route ist beleibt, da die Landschaft abwechslungsreicher ist. Der Aufstieg beginnt im tropischen Regenwald und auf dem Weg dorthin haben Sie eine schöne Aussicht auf den Mount Meru, einen Stratovulkan westlich des Kilimandscharo. Die Auf- und Abstieg wird normalerweise in sechs Tagen zurückgelegt. Aufgrund des allmählichen Anstiegs bietet diese Route eine höhere Erfolgsquote für die Erreichung des Gipfels.

Visum Tansania beantragen

Wenn Sie den Kilimandscharo besteigen oder aus einem anderen Grund Tansania besuchen wollen, benötigen Sie ein Visum. Das elektronische Visum für Tansania beantragen Sie einfach online. Die Kosten pro Person betragen 79,95 €. Nach dem Einreichen des Antragsformulars und dem Uploaden von einem digitalen Lichtbild, einem Scan Ihres Reisepasses und einer Bestätigung Ihres Rück- oder Weiterflugs wird Ihr Antrag bearbeitet. Das Visum wird nach durchschnittlich vier Wochen per E-Mail zugesendet.