Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 16.04.2021 | ±4 Minuten Lesezeit

Bei der enormen Anzahl von Sehenswürdigkeiten und der angebotenen Freizeitmöglichkeiten der Vereinigten Staaten übersieht man beinahe, dass das Land, das von Meeren umgeben ist, optimal zum Tauchen geeignet ist. In diesem Artikel lesen Sie mehr über die beliebtesten Tauchspots, an denen Sie die wunderschöne Unterwasserwelt der USA bewundern können. Neben einem Tauchschein benötigen Sie auch ein ESTA oder Visum, um in den Vereinigten Staaten zu tauchen.

Erhalten Sie Ihren Tauchschein vor oder während Ihres Urlaubs in den USA

In den Resorts oder Tauchschulen bei den hier genannten Tauchspots mieten Sie Ihre Tauchausrüstung und buchen Sie Tauchausflüge. Wenn Sie vor Reiseantritt noch keinen Tauchschein haben, ist das kein Problem. Mehrere Tauchschulen bieten Tauchunterricht und -kurse an. Sie erhalten oft in nur vier bis fünf Tagen Ihren Tauchschein. Erkundigen Sie sich vorher bei der Tauchschule, ob der Tauchschein, das Sie am Ende des Kurses erhalten, auch international gültig ist. Wenn Sie einen Tauchurlaub in den USA machen, benötigen Sie zusätzlich zum Tauchschein auch ein ESTA oder Visum USA.

Florida

Tauchfreunde werden im Florida Keys National Marine Sanctuary in ihrem Element sein. Das ist ein nationales Meeresschutzgebiet in den Florida Keys – ein Archipel von etwa 1700 kleinen Inseln. Hier finden Sie ausgedehnte Mangrovenwälder, Seegraswiesen und das einzige Korallenriff in den Vereinigten Staaten. Viele Plätze sind für Taucher und Schnorchler zugänglich, wo Sie das Meeresleben des Landes buchstäblich hautnah erleben können. Einige Zonen innerhalb des Reservats (Tennessee Reef, Conch Reef, Looe Key, Eastern Sambo und Tortugas South Ecological Reserve) sind jedoch nur zu Studienzwecken zugänglich. Schnorcheln oder Tauchen ist dort nicht erlaubt.

In den Flüssen entlang der Küste Floridas im Citrus County (dem Crystal River, dem Homosassa River und dem Chassahowitzka River) finden Sie Karibik-Manati (Rundschwanzseekühe). Hier ist es erlaubt mit dieser Tierart zu schwimmen. Das Berühren der Tiere ist jedoch nicht erlaubt. Die Rundschwanzseekühe sind in den Wintermonaten im Golf von Mexiko zu finden. Die meisten von ihnen befinden sich in Florida, da im Crystal River natürliche Warmwasserquellen vorkommen mit einer Wassertemperatur, die für diese Tierart angenehm ist.

Amerikanische Jungferninseln

Die Amerikanischen Jungferninseln sind die drei Inseln östlich von Puerto Rico: St. Thomas, St. John und St. Croix. Da das Wasser klar und blau ist, ist die Sichtweite beinahe unbegrenzt. Die bunte Unterwasserwelt der Jungferninseln ist vielfältig. Schildkröten, Krebse und Aale finden Sie auf St. Thomas, Tintenfische, Kraken, Rochen und Ammenhaie schwimmen um den Carvel Rock auf St. John und St. Croix ist bekannt für seine Schluchten und Klippen.

Eistauchen in Alaska

Dass das Tauchen in Alaska oft als Eistauchen bezeichnet wird, ist nicht wirklich überraschend. Das Wasser kann tiefe Temperaturen annehmen. Damit man im kalten Wasser trotzdem warm bleibt, werden Trockenanzüge anstelle von Nasstauchanzügen verwendet. Das Tauchen mit einem Trockenanzug sollte jedoch geübt sein. Die Kurse bestehen oft aus mehreren Theoriestunden und einer Übungseinheit im Schwimmbad. Nachdem Sie den Schein erhalten haben, tauchen Sie problemlos in die wunderschöne Unterwasserwelt Alaskas ein.

Wreck Valley, New York

Etwa 32 Kilometer vor der Küste von New York befindet sich ein Unterwassergebiet, das als Wreck Valley bekannt ist. Hier finden Sie alte Schiffswracks, von denen manche mehr als dreihundert Jahre alt sind. Weil das Wasser an manchen Stellen relativ untief ist (zwischen 18 und 40 Metern), sind diese Schiffswracks gut zu finden. Auch heute noch kommen Überreste von Schiffen dazu.

ESTA USA beantragen

Es ist kein Problem, wenn Sie bei Ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten noch keinen Tauchschein haben. Vor dem Anfang Ihrer Reise benötigen Sie jedoch ein ESTA oder Visum. Ein ESTA ist eine obligatorische Reisegenehmigung, die Sie benötigen, um ohne Visum mit dem Flugzeug oder Schiff in den USA einzureisen. Sie beantragen Ihr ESTA für einen Tauchurlaub in den Vereinigten Staaten schnell und einfach über diese Website. Sobald der Antrag bewilligt wurde, ist es zwei Jahre lang gültig. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich zwei Jahre lang ununterbrochen im Land aufhalten können. Die Höchstaufenthaltsdauer mit einem ESTA beträgt neunzig Tage. Das sollte lange genug sein, um einen Tauchschein zu machen und Taucherfahrung in den Vereinigten Staaten zu sammeln.