Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 06.01.2022 | ±4 Minuten Lesezeit

Backpacking ist vor allem in Südostasien oder Osteuropa ein bekanntes Phänomen, aber wussten Sie, dass auch die USA ein sehr geeignetes Ziel für Backpacker ist? Es mag nicht unbedingt selbstverständlich sein, aber Backpacking kann eine gute Möglichkeit sein, das Land auf kleinerer Ebene zu erkunden. Hier sind einige Tipps, um Ihre Rucksackreise optimal vorzubereiten. Sie sollten im Voraus ein ESTA beantragen.

Bereiten Sie die Reise gut vor

Beim Backpacking geht es natürlich um eine entspannte Atmosphäre und die Spontaneität, aber Sie sollten dennoch einige Sachen vor dem Reiseantritt regeln, z. B. Ihr Budget, Ihren ESTA Antrag und den Ort, an den Sie reisen werden.

Budget

Zunächst sollten Sie wissen, wie hoch Ihr Budget ist. Anhand dieses Budgets können Sie herausfinden, welche Art von Reise Sie unternehmen können. Reisen Sie lieber auf kleinerer Ebene, bleiben Sie länger in Städten oder besuchen Sie drei Monate lang die ganze Region. Alles ist möglich. Häufig gibt es günstige Flugtickets, also behalten Sie sie im Auge und fliegen Sie so günstig wie möglich in die USA. Außerdem sind viele Sehenswürdigkeiten kostenlos und mit einem kleineren Budget sind Zelten, die Buchung von Hostels oder sogar Couch-Surfing eine gute Option. Die letzte Option ist der ideale Weg, um die lokale Kultur zu entdecken.

Beantragen Sie ein ESTA

Die Beantragung eines ESTA ist ein zusätzlicher Punkt, den Sie bei Ihren Reisevorbereitungen nicht vergessen sollten. Ein ESTA ist eine obligatorische Reisegenehmigung, die mit Ihrem Reisepass verknüpft ist. Wenn Sie für ein ESTA in Betracht kommen, ist ein Visum nicht erforderlich. Ein ESTA kostet 34,95 €, kann online beantragt werden und ist zwei Jahre lang gültig. Während dieses Zeitraums können Sie unbegrenzt oft in die USA reisen. Jeder Aufenthalt kann bis zu 90 Tage dauern. Die Gültigkeitsdauer ist ideal, wenn Sie längere Zeit mit dem Rucksack in die USA unterwegs sind oder Ihre Reise flexibel planen möchten. Dann bleibt genügend Zeit, um alles zu besichtigen.

Die beste Region für einen Rucksackurlaub

Amerika ist sehr groß, weshalb es schwierig sein könnte, das ganze Land auf einer Reise zu erkunden. Außerdem hat die USA viel zu bieten und es kann schwierig sein, sich für eine Region, die Sie besuchen möchten, zu entscheiden. Das hängt natürlich von Ihren Vorlieben ab. Hier finden Sie einige Regionen, um Ihnen die Auswahl zu erleichtern.

Backpacker in den USARucksackreisender blickt über den Grand Canyon

Die Westküste

Hier ist das Wetter immer gut, die Atmosphäre ist angenehm und entspannt, es gibt viele Strände und es ist die ideale Umgebung zum Entspannen. In dieser Region befinden sich auch die meisten Nationalparks und Großstädte wie der Grand Canyon, Yosemite, Los Angeles und Las Vegas. Es gibt also viele Aktivitäten, die Sie hier unternehmen können. In vielen Nationalparks ist das Zelten erlaubt, wenn Sie das begeistert, ist die Westküste also eine Reise wert. Wenn Sie eine längere Reise machen wollen, können Sie von Yosemite in den Norden des Landes, nach Utah und Colorado reisen, um noch mehr Natur zu sehen und sogar Salt Lake City zu besuchen oder Ski zu fahren. Wenn Sie lieber in Küstennähe bleiben, können Sie von San Diego aus einen Zwischenstopp auf Ihrer Rucksackreise in Mexiko einlegen. Bitte beachten Sie, dass eine Durchreise nach Mexiko in der 90-tägigen Gültigkeitsdauer Ihres ESTA mitgerechnet wird.

Die Ostküste

Beim Rucksacktourismus im Osten werden Sie eher Städten besuchen. Die meisten werden dabei an New York und Miami denken, aber der Osten Amerikas hat noch viel mehr zu bieten. Boston, Baltimore, Philadelphia und Washington DC sind ebenfalls einen Besuch wert. Wenn Sie im Osten sind und die Natur erleben wollen, können Sie die Appalachen besuchen oder ein Stück weiter reisen und die Niagarafälle besichtigen. Sie können auch weiter nördlich reisen und den Bundesstaat Maine besuchen, um die berühmten Lobster Rolls, ein Sandwich mit frischem, lokalem Hummer, zu probieren. Achten Sie auf die Jahreszeiten; im Osten kann es im Gegensatz zum Westen im Winter sehr kalt werden.

Der Süden

Vielleicht haben Sie schon einmal vom “The Deep South” gehört, dem ‘echten’ Süden Amerikas mit seiner reichen Kolonialgeschichte und einer Kultur, die sich vom Rest der USA unterscheidet. Wenn Sie ein anderes Gesicht Amerikas sehen möchten, dann ist der Süden die richtige Region für Sie. Savannah, im Bundesstaat Georgia, ist ein guter Ausgangspunkt. Sie können dann weiter nach Alabama, Mississippi und schließlich nach New Orleans in Louisiana, reisen. Auch für echte Feinschmecker ist der Süden die perfekte Region. Für Musikliebhaber ist der Bundesstaat Tennessee mit Nashville und Memphis, wo das Haus von Elvis besichtigt werden kann, ein Highlight. Sie könnten sogar Texas in Betracht ziehen, wenn Sie etwas mehr Zeit haben.

Sobald Sie sich für eine Region, in der Sie mit dem Rucksack unterwegs sein möchten, entschieden haben, können Sie Ihr Flugticket buchen und sich überlegen, wie Sie in den USA reisen möchten. Ein Auto mieten ist einfach, aber teurer. Sie können den Zug oder die Greyhound-Busse benutzen.
Wenn Sie diese Vorbereitungen getroffen haben und die Beantragung Ihres ESTA nicht vergessen haben, können Sie Ihre Reise unbesorgt antreten.