Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 05.03.2021 | ±5 Minuten Lesezeit

Sobald Sie Ihr ESTA erhalten haben, arbeiten Sie die Planung Ihrer Reise durch die USA weiter aus. Jede/-r kennt die legendären Sehenswürdigkeiten der Vereinigten Staaten, wie die Freiheitsstatue, die Niagarafälle, die Golden Gate Bridge und den Grand Canyon. Da diese Plätze so berühmt sind, wimmelt es dort oft nur so von Touristen. Um den ursprünglichen Charme der USA kennenzulernen, lohnt es sich, abseits der ausgetretenen Pfade zu reisen, zum Beispiel durch den Besuch weniger frequentierter amerikanischer Bundesstaaten. In diesem Artikel lesen Sie Anregungen für einige der weniger bekannten Ziele in den USA, die definitiv einen Besuch wert sind.

Der Antelope Canyon in Arizona

Ein Besuch des Grand Canyon steht nicht ohne Grund weit oben auf der Wunschliste vieler Reisender. Die Aussicht über den Colorado River, der den riesigen Canyon ausgehöhlt hat, ist phänomenal, aber wegen der vielen Besucher herrscht an den besten Aussichtspunkten oft ein Gedränge. Der Antelope Canyon, der nur 2,5 Autostunden vom Grand Canyon entfernt ist, ist weniger überlaufen, aber möglicherweise genauso beeindruckend. Der Canyon besteht aus zwei Teilen: dem Upper Canyon und dem Lower Canyon. Sie wandern durch schmale Schluchten zwischen den Felswänden, die durch das einfallende Sonnenlicht in fantastische Farben getaucht werden. Für einen Besuch der Schlucht muss im Voraus eine Führung gebucht werden.

Der Lake Tahoe an der Grenze von Kalifornien und Nevada

Kalifornien und Nevada sind zwei der meistbesuchten US-Bundesstaaten. Die Staaten sind insbesondere wegen ihrer Großstädte Los Angeles, San Francisco und Las Vegas, aber auch wegen Ihrer natürlichen Schönheit beliebte Reiseziele. Einige der bekanntesten Nationalparks der USA befinden sich in Kalifornien, darunter der Yosemite-Nationalpark, der jedes Jahr Millionen von Besuchern anlockt. Ein von Touristen noch nicht so stark frequentierter Ort ist der Lake Tahoe, an der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada. Dieser riesige Süßwassersee ist der größte Gebirgssee und nach dem Crater Lake der zweittiefste See in den Vereinigten Staaten. In dem kristallklaren Gewässer spiegeln sich die Berggipfel und Kiefernwäldern der Umgebung.

Für einen Besuch am Lake Tahoe, aber auch den bekannteren Sehenswürdigkeiten von Kalifornien und Nevada können Sie problemlos das ESTA USA verwenden. Diese Einreisegenehmigung erlaubt Ihnen einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen in den Vereinigten Staaten. Da Sie mit einem ESTA beinahe drei Monate in den USA bleiben können, können Sie problemlos eine Reise zu den berühmten Sehenswürdigkeiten mit einem Besuch der weniger bekannten Orte in den Vereinigten Staaten verbinden.

Portland in Oregon

Oregon, im Nordwesten der Vereinigten Staaten gelegen, ist ein amerikanischer Bundesstaat, der nicht so stark von Touristen besucht wird. Dabei hat dieser Staat mit seinen vielfältigen Landschaften und interessanten Städten Reisenden viel zu bieten. In Portland - der größten Stadt in Oregon - wimmelt es nur so von Restaurants, Cafés und Geschäften und sie wird auch die Fahrradhauptstadt Amerikas genannt. Von Portland aus fahren Sie in no time zur Küste oder in die Berge. Ein verstecktes Juwel von Oregon sind die Painted Hills, eine Ansammlung von Hügeln mit eisenhaltigem Sand, der dadurch auch hart wurde, in spektakulären Farben. Die Geschichte von Millionen Jahren ist in den verschiedenen geologischen Lagen der Hügel mit dem freien Auge zu sehen.

Painted HillsPainted Hills - Oregon

Die Crazy Horse Gedenkstätte in South Dakota

Das Mount Rushmore-Memorial, die Skulptur mit den Gesichtern der ehemaligen amerikanischen Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Abraham Lincoln und Theodore Roosevelt, kennt beinahe jede/-r. Relativ unbekannt ist jedoch, dass die Sioux seit 1948 an einem Gegenstück arbeiten: dem Crazy Horse Memorial. Dieses Denkmal, zu Ehren des Anführers des Lakota-Stammes, soll ein vielfaches größer als das Mount Rushmore National Memorial werden. Die Skulptur befindet sich 27 Kilometer vom Mount Rushmore entfernt. Es wird immer noch an dem Denkmal gearbeitet und es ist noch unbekannt, wann die Skulptur fertig sein wird, aber der Teil, der schon fertig ist, kann bereits besichtigt werden.

Adirondack und die Appalachen im Staat New York

New York ist zweifelsohne die bei Touristen beliebteste US-amerikanische Stadt. Viele Reisende besuchen nur die Stadt New York und sind sich der anderen Attraktionen, die der Staat New York zu bieten hat, nicht bewusst. So fahren Sie vom Big Apple in nur wenigen Stunden in die Adirondack Mountains, einem Ausläufer der Laurentiden in Kanada. Das Gebiet wird auch als der Hinterhof von New York und Boston bezeichnet. Während des Indian Summer im Herbst leuchten die Wälder der Umgebung in prächtigen Farben.

Die Appalachen - ein Gebirgszug im Osten Nordamerikas - liegen ebenfalls teilweise im Staat New York. Die Gebirgskette erstreckt sich vom amerikanischen Bundesstaat Alabama bis hin zur kanadischen Insel Neufundland. Begeisterte Wanderer können (einen Teil) des Appalachian Trail folgen, einem Fernwanderweg, der durch 14 amerikanische Bundesstaaten führt.

ESTA USA beantragen

Wenn Sie eines der unbekannten Juwele der USA besuchen wollen, benötigen Sie ein ESTA. Das sollte kein Hindernis sein, denn das ESTA beantragen Sie schnell und einfach. Sie füllen das Online-Antragsformular aus und begleichen die Kosten für das ESTA. Ihr Antrag wird dann innerhalb von drei Tagen bearbeitet. Sobald Ihr ESTA erteilt wurde, erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail und ab diesem Moment können Sie mit Ihrem Reisepass in die USA reisen.