Artikel aus der Rubrik "Aktuell" | | 13.03.2020 | ±4 Minuten Lesezeit

Hatten Sie für die kommenden Wochen eine Reise nach Vietnam geplant? Ziemlich aufregend natürlich in diesen Tagen des Coronavirusausbruchs und den darauffolgenden restriktiven Regeln. Glücklicherweise scheint China den Ausbruch gut unter Kontrolle gebracht zu haben. Aber was ist erlaubt und was wird nicht empfohlen? Es ist sehr hilfreich, um das auf den offiziellen Websites nachzulesen.

Das deutsche Auswärtige Amt berichtet, dass seit dem 15. März 2020 eine vorübergehende Einreisesperre (auch für Transit) für alle ausländischen Reisenden aus Schengenstaaten, (also auch aus Deutschland, Österreich und der Schweiz), und Großbritannien kommen und Reisenden die sich 14 Tage vor der Einreise in Vietnam dort aufgehalten haben, gilt. Diese Regelung gilt auch für deutsche Staatsangehörige vietnamesischer Herkunft. Ein selbes Einreiseverbot gilt in der Zwischenzeit für beinahe alle anderen Länder. Nur Reisende, die trotz der Einreisesperre eine gültige Einreisegenehmigung erhalten haben (z.B. Experten, qualifizierte Fachkräfte, leitende Angestellte u.a.), können einreisen, müssen jedoch bei der Einreise ein ärztliches Attest aus dem Herkunftsland vorlegen, dass sie nicht mit Covid-19 infiziert sind. Die vietnamesischen Behörden behalten sich die Anerkennung des Attests im Einzelfall vor.

Das strikte Einreiseverbot gilt auch für Reisende, die vom chinesischen Festland und anderen Ländern, mit denen Vietnam üblicherweise gute Beziehungen pflegt. Als große Ausnahme durfte am Ende April 2020 eine Gruppe von 340 koreanischen Arbeitnehmern von 143 verschiedenen Firmen, bei denen es sich zumeist um kleine und mittlere Betriebe handelt, in Vietnam einreisen. Im Rahmen einer Vereinbarung zwischen den beiden Ländern wurde ihnen die Einreise in das Land mit dem Ausnahmegrund "notwendige Geschäftsreisen" gestattet. Viele dieser Arbeitnehmer sind Spezialisten/-innen oder hochqualifizierte Arbeiter/-innen, die in koreanischen Fabriken in Vietnam arbeiten. Alle Geschäftsreisenden wurden vor dem Einsteigen in die Flüge mit negativem Ergebnis einem COVID-19-Test unterzogen; nach ihrer Ankunft am internationalen Flughafen Van Don müssen sie jedoch trotzdem gemäß den geltenden Covid-19-Sicherheitsrichtlinien der vietnamesischen Behörden 14 Tage in Quarantäne in Hotels verbringen. Ab dem 13. Mai können sie ihre Tätigkeiten in Vietnam dann aufnehmen.

Deutschen, Österreicher/-innen und Schweizer/-innen, die sich noch in Vietnam aufhalten, wird dringend empfohlen, Vietnam zu verlassen und in ihr Herkunftsland zurückzukehren. Wenn eine Krankenhausaufnahme - wegen Covid-19 oder aus einem anderen Grund - nötig werden sollte, dann können die schlechten hygienischen Bedingungen in diesen Krankenhäusern den Zustand der Reisenden noch verschlechtern anstelle zur Gesundung beizutragen.

Die Website der vietnamesischen Botschaft in Deutschland ist m Moment leider schlecht erreichbar, aber andere vietnamesische Websites berichten, dass die vietnamesische Regierung das Virus unter Kontrolle hätte sodass auf jeden Fall trotz neuer Infektionen (in sehr geringem Maßstab) noch keine Toten zu beklagen sind.

Wichtige Informationen, Apps und Websites

  • Laden Sie die Reise-App „Sicher Reisen“ vom Auswärtigen Amt aus dem Google Play Store oder dem Apple App Store herunter, um über die neuesten Nachrichten und Reise- und Sicherheitsinweise auf dem Laufenden zu bleiben. Wenn Sie Vietnam auf die Pinnwand in der App setzen, erhalten Sie eine Nachricht, sobald sich die Reise- oder Sicherheitshinweise ändern. Weite Bereiche der App „Sicher reisen“ können Sie offline nutzen. Das spart im Ausland unter Umständen hohe Datengebühren.
  • Die aktuellen Nachrichten aus dem deutschen Auswärtigen Amt können Sie auch auf Twitter folgen, z. B. @AuswaertigesAmt und @AA_SicherReisen
  • Registreiren Sie sich und Ihre Reise im Rahmen der „Elektronischen Erfassung der Deutschen“ im Internet. In Krisensituationen weiss die Botschaft dann, dass Sie sich im Land befinden. Sie können Ihre Reise einfach über VisumBeantragen.at bei der deutschen Auslandsvertretung in Ihrem Reiseland registrieren lassen.
  • Informieren Sie sich bei Bedarf bei Ihrem Reiseveranstalter oder Ihrer Fluggesellschaft über mögliche Konsequenzen der Reisebeschränkungen.

Abgesehen von diesen Links und Apps, die derzeit im Zusammenhang mit dem Coronavirus nützlich sind, sind die folgenden Dinge natürlich immer wichtig: Vergewissern Sie sich, dass Sie einen gültigen Reisepass und eine gute Reise- und Stornierungsversicherung für sich und Ihre Kinder haben und organisieren Sie im Voraus ein Visum Vietnam für sich und Ihre Mitreisenden. Lesen Sie die Häufig gestellten Fragen (FAQs) und die entsprechenden Antworten zum Visum für Vietnam.

Bitte beachten Sie: Die Informationen in diesem Artikel unserer Aktualitätenrubrik können inzwischen veraltet sein. Lesen Sie für den aktuellen Stand der Dinge diesen Artikel über den Corona-Ausbruch in Vietnam..