Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 21.04.2022 | ±5 Minuten Lesezeit

Vietnam ist ein Land voller Gegensätze und hat eine reiche Geschichte und Kultur. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die schönsten Sehenswürdigkeiten Vietnams und wie Sie ein Visum Vietnam beantragen können.

Hanoi

Hanoi, die dynamische und romantische Hauptstadt Vietnams, ist eine Stadt, die auf keiner Vietnam-Reise ausgelassen werden sollte. Die Stadt ist charmant und chaotisch. Sie ist ein perfektes Beispiel dafür, wie gut das alte und das neue Vietnam ineinander übergehen. Die Franzosen hatten zwischen 1873 und 1940 die Stadt in ihren Händen, was auch in der Architektur zu erkennen ist. Es gibt viele breite Straßen, eine typisch französische Oper und viele französische Bäcker. Das alte Stadtzentrum, die Old Quarter, ist das Paradebeispiel dieser Kombination von Motorrollern, kolonialen Häusern, Straßenhändlern und engen Gassen. Von den leckeren Düften der vietnamesischen Küche, wird Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Halong Bay

Halong Bay wirkt wie ein Bild aus einem Märchen. Es liegt Nordosten Vietnams und besteht aus mehr als 2000 Inseln und Felsen aus Kalkstein, die imposant bis zu hunderte Meter aus dem Wasser stoßen. Am besten lassen sich die Felsformationen, verborgenen Höhlen und treibenden Fischerdörfer in dieser Region mittels einer Boottour entdecken. Man kann hier auch ein Kajak mieten und somit Orte entdecken, die sonst nur schwer zu erreichen sind. Außerdem können Sie hier auch auf einem traditionellen Boot übernachten.

Wenn Sie den Sonnenaufgang an diesem magischen Ort sehen möchten, warten Sie dann nicht zu lange mit dem Beantragen Ihres Visums Vietnam, sodass Sie sich ohne allzu viel Stress auf Ihre Reise in das wunderschöne Vietnam vorbereiten können.

Uitzicht Halong BayAussicht auf Halong Bay, wo viele Boote auf dem hellblauen Wasser zu sehen sind.

Sapa

Sapa ist eine kleine Bergstadt im Nordwesten Vietnams, in der Nähe zur chinesischen Grenze. Von grünen Reisfeldern umgeben, liegt die Stadt im Schatten des höchsten Berges von Vietnam, Fansipan, mit einer Höhe von 3134 Metern. Durch die Lage ist Sapa unter Wanderern und Backpackern sehr beliebt, wodurch hier viel los sein kann. Sie können hier wunderbar alleine oder in einer organisierten Tour durch die idyllischen Hügel- und Berglandschaften wandern

Hoi An

Hoi An befindet sich am Ufer des Thu-Bon-Flusses, südlich von Da Nang. Im 19. Jahrhundert versandete der Hafen und geriet die Stadt in Vergessenheit. Dadurch sind viele Überbleibsel der alten vietnamesischen Kultur erhalten geblieben. Es gibt hier viele traditionelle Kräuterläden und Teehäuser, Sie können den Anblick der japanischen Brücke genießen oder abends in einem der vielen Restaurants von authentischen, vietnamesischen Mahlzeiten genießen. Die Atmosphäre ist einzigartig.

Die verbotene Stadt Hué

Die kaiserliche Hauptstadt Hué befindet sich am Ufer des Son Huong, der auch als Parfümfluss bekannt ist. Wegen ihrer zentralen Lage wurde während des Vietnamkriegs heftig um die Stadt gefochten. Dadurch sind viele Denkmäler aus der kaiserlichen Zeit verloren gegangen. Eines der Gebäude, das die Zeit überdauert hat, ist die “verbotene Stadt” Tu Cam Thanh. Die Stadt war früher das Privatgrundstück der kaiserlichen Familie und daher unzugänglich für die normale Bevölkerung. Heute ist die Stadt für jeden geöffnet und man kann hier beeindruckende Tempel, mysteriöse Grabmäler, idyllische Lotusteiche und eine Zitadelle bewundern.

Tunnelkomplex von Cu Chi

Wer sich im wahrsten Sinne des Wortes in die Geschichte Vietnams vertiefen möchte und mehr über den Vietnamkrieg lernen möchte, kann dem Tunnelkomplex von Cu Chi einen Besuch abstatten. Die Tunnel liegen ungefähr zwei Autostunden nördlich von Ho Chi Minh Stadt und bestehen aus einem komplizierten System von unterirdischen Tunneln, mit einer Länge von mehr als 200 Kilometern. Die Vietcong hatten die Tunnel während des Vietnamkriegs gegraben, um sich gegen die amerikanische Armee zu schützen. Das Visum Vietnam hat eine Gültigkeitsdauer von 30 Tagen, was Ihnen ausreichend Zeit gibt, sich in die vietnamesische Geschichte zu vertiefen.

Ho Chi Minh Stadt

Ho Chi Minh Stadt, die frühere Hauptstadt Süd-Vietnams, ist auch unter dem Namen Saigon bekannt. Es ist eine Stadt voller Kontraste, wobei die Einflüsse der westlichen und asiatischen Kultur eindeutig sichtbar sind. In der Stadt stehen moderne Wolkenkratzer direkt neben uralten Tempeln. Der Einfluss der Franzosen ist hier gut sichtbar, denn es ist kein Zufall, dass die Stadt zum “Paris von Südostasien” getauft wurde. Überbleibsel aus der französischen Kolonialzeit sind der Notre Dame und das alte Postamt, die von Gustav Eiffel, dem Architekten des Eiffelturms in Paris, entworfen wurden.

Mekong Delta

Das Mekong Delta liegt südlich von Ho Chi Minh City. Hier spreizt sich der 4000 Kilometer lange Mekongfluss in viele kleinere Flüsse und Kanäle, die unzählige kleine Inseln umfließen. Da das Land sehr fruchtbar ist, wird das Gebiet auch die Reiskammer Asiens genannt. Sie können das Delta am besten per Boot besichtigen, womit Sie einen Weg durch das Labyrinth an Wasserwegen bahnen können und sehen, wie das tägliche Leben sich hier abspielt. Wenn Sie den treibenden Markt Cai Rang besuchen möchten, sollten Sie früh aufstehen, denn er ist sehr beliebt. Hier wird eine Vielzahl an tropischen Früchten und Gemüse verkauft.

Visum Vietnam beantragen

Um die Schönheit Vietnams bewundern zu können, müssen Sie ein Visum Vietnam beantragen. Für einen kurzen Besuch an Vietnam genügt das E-Visum Vietnam, das ab dem Eingangsdatum des Visums 30 Tage lang gültig ist. Sollten Sie nach dem Eingangsdatum in Vietnam ankommen, dürfen Sie sich also weniger als 30 Tage in Vietnam aufhalten. Es ist ein Single-Entry Visum, kann also nur einmal verwendet werden. Das Visum ist sowohl für touristische und geschäftliche Reisen zugelassen und ist einfach über ein Online-Antragsformular zu beantragen. Weitere Vorteile dieses Visums sind, dass Sie für die Antragsstellung nicht zur Botschaft gehen, dass Sie nach der Ankunft in Vietnam nicht in einer Warteschlange stehen und keine Stamping Fee bezahlen müssen.