Am 9. Juni 2023 wurden alle Coronamaßnahmen für Reisen nach Indonesien aufgehoben. Dies gilt für ganz Indonesien, einschließlich der beliebten Urlaubsziele Bali und Java. Internationale Reisende brauchen bei der Ankunft in Indonesien daher seit dem 9. Juni 2023 keinen Impfnachweis, Genesenennachweis oder einen anderen Corona-Nachweis mehr vorzulegen. Ein Visum für Indonesien ist jedoch weiterhin obligatorisch.

Indonesien und COVID-19

Anfang Juni 2023 wurden die Corona-Schutzmaßnahmen aufgehoben, und seither ist Indonesien wieder für ausländische Besucher/-innen geöffnet. Lesen Sie im Folgenden mehr über die aufgehobenen Corona-Beschränkungen.

Corona-Impfung

Eine Corona-Impfung ist für die Einreise nach Indonesien nicht mehr vorgeschrieben. Sie werden also nicht nach einer Impfbescheinigung gefragt. Ein Genesenennachweis oder ein anderes Corona-Zertifikat ist ebenfalls nicht erforderlich. Sie dürfen also das Land besuchen, auch wenn Sie nicht geimpft sind. Selbstverständlich dürfen Sie auch dann in das Land einreisen, wenn Sie geimpft sind. Sie benötigen jedoch immer ein gültiges Visum für Indonesien für die Einreise nach Indonesien.
Visum für Indonesien sofort beantragen

PCR-Test und Testzertifikat

Während der Corona-Pandemie war bei Reisen nach Indonesien ein PCR-Test erforderlich, der ggf. vor Ort durchgeführt werden konnte. Das Ergebnis dieses Tests musste man in Form eines gültigen Testzertifikats vorweisen können. Auch diese Coronamaßnahme ist inzwischen entfallen.

Gesichtsmasken

Die Pflicht zum Tragen einer Gesichtsmaske ist in Indonesien nicht mehr in Kraft. Dies betrifft sowohl den Außenbereich als auch (stark frequentierte) Innenbereiche. Wenn Sie sich wohl dabei fühlen, können Sie natürlich trotzdem einen Mundschutz tragen.

Sonstige Coronamaßnahmen

Andere Coronamaßnahmen, wie z. B. die Empfehlungen, 1,5 Meter Abstand zu halten und Menschenansammlungen zu vermeiden, sind ebenfalls nicht mehr in Kraft. Der Ratschlag, in den Ellenbogen zu husten und zu niesen und sich regelmäßig die Hände mit antibakterieller Seife zu waschen, wird nicht mehr von allen befolgt, aber viele Menschen fühlen sich immer noch wohl dabei.

Keine Coronamaßnahmen mehr in IndonesienAnfang Juni 2023 wurden die Coronamaßnahmen in Indonesien aufgehoben

Was passiert, wenn man sich in Indonesien mit Corona infiziert?

Obwohl in Indonesien keine Coronamaßnahmen mehr gelten, ist das Coronavirus nicht verschwunden und können Sie sich immer noch anstecken. Dies gilt nicht nur für Indonesien, sondern für Länder auf der ganzen Welt. Auch wenn Sie sich in Indonesien mit dem Coronavirus infiziert haben, gelten keine Maßnahmen mehr. Sie müssen also in diesem Fall nicht zwangsweise in Quarantäne gehen oder eine Gesichtsmaske tragen. Allerdings sollten Sie immer ausreichend Rücksicht auf Ihre Mitmenschen nehmen, damit diese sich nicht ebenfalls anstecken. Obwohl es also nicht vorgeschrieben ist, kann es dennoch sinnvoll sein, aus diesem Grund einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Haftungsausschluss: Diese Seite wurde zuletzt im August 2023 aktualisiert. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels waren die Coronamaßnahmen nicht mehr in Kraft. Obwohl diese Seite regelmäßig mit den neuesten Informationen aktualisiert wird, kann nie garantiert werden, dass alle Informationen immer vollständig und auf dem neuesten Stand sind. Es können daher keine Rechte aus ihr abgeleitet werden. Für die aktuellsten Informationen über die Vorschriften und Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Indonesien sollten Sie auch die Website des Auswärtigen Amts im Auge behalten.

VisumBeantragen.at ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Indonesien. VisumBeantragen.at arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (5000 IDR pro Visum, über molina.imigrasi.go.id), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumBeantragen.at einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 5000 IDR an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 35,87 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Indonesien abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.