Myanmar hat sowohl in Berlin, als auch in Wien eine Botschaft und eine ständige Vertretung bei der UNO in Genf, die auch als Generalkonsulat für die Schweiz fungiert. Die meisten Personen, die nach Myanmar reisen möchten, müssen jedoch nicht zur Botschaft oder zum Konsulat, da Sie das Visum Myanmar einfach online beantragen können.

Die Aufgaben der Botschaften und Vertretungen von Myanmar

Die Botschaft von Myanmar in Wien nimmt nicht nur die konsularische Aufgaben für Österreich, wie die Visumbeschaffung oder die Ausgabe von Reisepässen und anderen Dokumenten an Staatsangehörige von Myanmar in Österreich, wahr, sondern ist vor allem die ständige Vertretung Myanmars am UNO-Sitz Wien und insbesondere bei der IAEA, der Internationalen Atomenergiekonferenz und der CTBTO, der „Comprehensive Nuclear-Test-Ban Treaty Organization“. Genauso nimmt auch die ‚ständige Vertretung‘ von Myanmar in Genf nicht nur die konsularische Aufgaben für die Schweiz wahr, sondern ist vor allem die ständige Vertretung Myanmars am UNO-Sitz Genf.

Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige, die das elektronische Visum für Myanmar nicht verwenden können, können bei den Botschaften in Wien oder Berlin oder der ständigen Vertretung von Myanmar in Genf ein Visum beantragen. Visa für Personen, die länger als 28 Tage in Myanmar bleiben wollen, Geschäftsvisa, Studienvisa, Visa für Diplomaten, ihre Familienangehörigen und Mitarbeiter, Visa für Flugbesatzungsmitglieder und Visa für religiöse Zwecke, wie das „Meditation Visa“, etc. müssen bei einem Konsulat beantragt werden. Diese Visa gibt es in verschiedenen Varianten, für eine oder mehrere Einreisen in das Land und mit unterschiedlichen Gültigkeitszeiträumen. Die Kosten für die Visa variieren je nach Art des Visums und der Länge des Aufenthalts. Touristen müssen jedoch in der Regel nicht zur Botschaft, um ihr Visum zu beantragen, da sie ihren Antrag einfach online einreichen können.

Staatsangehörige von Myanmar in Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich für konsularische Angelegenheiten wie die Beantragung eines Identitätsnachweises oder (Notfall-)Passes oder die Verlängerung von Reisedokumenten an die Vertretungen von Myanmar wenden. Außer der Vertretung von Myanmar bei internationalen Organisationen, die bereits beschrieben wurde, spielt die Botschaft auch eine bedeutende Rolle in der bilateralen Zusammenarbeit und in den Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland, Österreich, der Schweiz und Myanmar.

Meist kein Termin bei der Botschaft oder dem Konsulat erforderlich

Deutsche, Österreicher/-innen und Schweizer/-innen, die nach Myanmar in den Urlaub fahren, müssen für die Beantragung eines Visums normalerweise nicht zur Botschaft. Touristen, die nicht länger als 28 Tage in Myanmar bleiben, können ihr Visum nämlich online beantragen. Das Ausfüllen des digitalen Antragsformulars dauert nur wenige Minuten und das Visum wird in der Regel innerhalb einer Woche per E-Mail an Sie gesendet. Reisende müssen so nicht persönlich an einem Schalter vorsprechen und ihre Pässe nicht abgeben. Nach der Genehmigung des Antrags müssen Sie das Visum Myanmar nur noch ausdrucken und auf die Reise mitnehmen.

Nur Personen, die die Voraussetzungen für die Einreise mit dem elektronischen Visum Myanmar nicht erfüllen, sollten ihr Visum bei der Botschaft beantragen. Dies betrifft z. B. Personen, die nicht als Urlauber/-in, sondern aus anderen Gründen nach Myanmar reisen, Personen, die keinen regulären Reisepass haben, wie Asylwerber, Reisende, die länger als 28 Tage im Land bleiben wollen oder die mehrmals einreisen wollen. Auch deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige, die nicht in Mandalay, Nay Pyi Taw, Rangoon oder an einem der Grenzposten Kawthaung, Myawaddy, Rih Khaw Dar, Tachileik oder Tamu in Myanmar ankommen, können ebenfalls kein E-Visum verwenden.

Kontaktdaten der Botschaften in Berlin und Wien und des Konsulats in Genf

Reisenden, die die Voraussetzungen für eine Einreise mit dem E-Visum nicht erfüllen, sollten Kontakt mit der Botschaft oder dem Konsulat aufnehmen, um sich über alternative Möglichkeiten zu informieren. Die Botschaft von Myanmar in Wien und Berlin und die Vertretung in Genf sind telefonisch und per E-Mail erreichbar. Es ist nicht notwendig, für einen Visumantrag im Voraus einen Termin zu vereinbaren.
- Die Visumabteilung der Botschaft in Wien ist von Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 12:00 Uhr für Visumanträge und zwischen 14:00 und 16:00 Uhr für Visumabholungen geöffnet
- Die Visumabteilung der Botschaft in Berlin ist montags bis freitags zwischen 10:00 und 12:00 Uhr für Visumanträge und zwischen 13:00 und 14:00 Uhr für Visumabholungen geöffnet und
- Die Visumabteilung der Vertretung in Genf ist von Montag bis Freitag von 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr geöffnet
Bitte beachten Sie, dass die Botschaft an Feiertagen in Myanmar und in den jeweiligen Ländern geschlossen sind. Die Bearbeitung von Visumanträgen in der Botschaft dauert fünf Arbeitstage. Reisende, die nicht in der Lage sind, selbst für ihr Visum in die Botschaft zu kommen, können den Antrag von einer anderen Person, z. B. einem Familienmitglied, stellen lassen oder auch per Post einreichen.

Botschaft von Myanmar in Deutschland
Adresse:Thielallee 19, 14195 Berlin
Telefon:+49 30 2061570
Fax:+49 30 206 157 20
E-Mail:info@meberlin.com

Adresse der Botschaft von Myanmar in DeutschlandAdresse der Botschaft von Myanmar in Berlin: Thielallee 19

Botschaft von Myanmar in Österreich
Adresse:Donau-City-Straße 6, Andromeda Tower Top 9.OG/1, 1220 Wien
Telefon:+43 1 26 69 105
Fax:+43 1 26 69 105 20
E-Mail:myanmarembassy.vienna@gmail.com

Adresse der Botschaft von Myanmar in ÖsterreichAdresse der Botschaft von Myanmar in Wien: Donau-City-Straße 6

Ständige Vertretung von Myanmar in der Schweiz
Adresse:Avenue Blanc 47, 1202 Genf
Telefon:+41 22 906 98 70
Fax:+41 22 732 89 198
E-Mail:mission@myanmargeneva.org

Adresse der Botschaft von Myanmar in der SchweizAdresse der Vertretung von Myanmar in Genf: Avenue Blanc 47