Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 12.01.2022 | ±2 Minuten Lesezeit

Oman hat 2021 ein neues Programm eingeführt, mit dem langfristige Visa an Personen ausgestellt werden, die in die omanische Wirtschaft investieren.

Zehnjähriges Visum für Investierende

Im September 2021 hat die omanische Regierung ein neues Visum für Investor/-innen angekündigt. Das Visum ist in zwei Arten unterteilt: eines, das fünf Jahre gültig ist und ein anderes, das zehn Jahre gültig ist. Beide dieser Visa können auch verlängert werden. Diese Visa sind ausschließlich für Personen erhältlich, die eine beträchtliche Summe in die omanische Wirtschaft investieren. Für das fünfjährige Visum muss man eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Mindestens 250.000 Omanische Rial (ca. 572.725 Euro) in Unternehmen in Oman oder in Staatsanleihen investieren
  • Immobilien in Oman mit einem Wert von mindestens 250.000 Rial (ca. 572.725 Euro) besitzen
  • Längerfristig in Oman gearbeitet haben und dort in Rente gehen

Personen, die am zehnjährigen Visum interessiert sind, müssen eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Mindestens 500.000 Rial (ca. 1.143.678 Euro) in Unternehmen in Oman oder in Staatsanleihen investieren
  • Immobilien in Oman mit einem Wert von mindestens 500.000 Rial (ca. 1.143.678 Euro) besitzen
  • Ein Unternehmen mit mindestens 50 omanischen Angestellten leiten

Es haben bereits 26 Personen ein solches Visum für Investor/-innen erhalten. Qais bin Mohammed al Yousuf, der omanische Minister für Handel, Industrie und Investitionen, unterstreicht die Wichtigkeit eines guten Investitionsklimas für die Wirtschaft. Das Visum ermögliche Investor/-innen, sich mit ihren Familien im Land niederzulassen, was langfristig weitere Investitionen in das Land stimuliere und so mehr Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung kreiere.

Die Bedeutung eines unkomplizierten Visumsystems für die omanische Wirtschaft sieht man auch im Touristenvisum. Das Touristenvisum für Oman ist ein sogenanntes e-Visum (elektronisches Visum), das vollständig online beantragt werden kann. Das Visum wird durchgängig innerhalb einer Woche geliefert und kostet 44,95 €.

Die omanische Wirtschaft erholt sich

Die Wirtschaft von Oman erholt sich in schneller Geschwindigkeit von der Coronapandemie und dem Ölpreiscrash von 2020. 2021 stiegen die Ölpreise wieder stark an, was hervorragende Neuigkeiten für das westasiatische Land waren, das wirtschaftlich stark von Einkommen aus der Ölindustrie abhängig ist. Die Coronapandemie hatte große Folgen für Oman. 2019 besuchten noch mehr als 3 Millionen Menschen das Land, aber das Jahr darauf sank diese Zahl enorm aufgrund der Grenzschließungen in Folge des Coronavirus. Das Land hat in den letzten Jahren seine Grenzen mehrmals geöffnet und wieder geschlossen, doch am 1. September 2021 öffnete Oman seine Grenzen definitiv für vollständig geimpfte Touristen aus allen Ländern.

Auch wenn die Zahl der Menschen, die nach Oman reisen, noch immer niedriger ist als vor der Coronapandemie, so erwarten die omanischen Behörden, dass sich der Tourismussektor 2022 wieder erholen wird. Das Land ist schon seit Jahren damit beschäftigt, seine Wirtschaft zu diversifizieren, denn die Regierung findet, dass das Land zu abhängig vom Öl sei. Der Tourismus spielt hierbei eine Schlüsselrolle. 2019 hat der Tourismus 1,2 Milliarden Rial (ca. 2,7 Milliarden Euro) eingebracht. Die Regierung hofft, die jährlichen Einkünfte aus diesem Sektor bis 2040 auf ungefähr 9 Milliarden Rial (ca. 20 Milliarden Euro) erhöhen zu können.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Oman ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Oman.

VisumBeantragen.at ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Oman. VisumBeantragen.at arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (11,62 EUR pro Visum, über evisa.rop.gov.om), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumBeantragen.at einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 11,62 EUR an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 33,33 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Oman abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.