Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 29.04.2019 | ±3 Minuten Lesezeit

Indonesien ist eines der meistbesuchten Länder in Südostasien. Das Land ist bekannt für seine weißen Strände, Tempel und Reisfelder, die auf der UNESCO-Welterbeliste stehen. Dank dieser besonderen Sehenswürdigkeiten konnte Indonesien im Jahr 2017 nicht weniger als 5,7 Millionen Reisende begrüßen.

Indonesien hat Schwierigkeiten, mit der Zahl von Touristen Schritt zu halten und spricht inzwischen von „Übertourismus”. Aus diesem Grund will Indonesien eine Touristensteuer einführen. Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sollten neben den Kosten für die Touristensteuer auf Bali auch die Kosten für die Beantragung eines Visums für Indonesien berücksichtigen.

Opfer seines eigenen Erfolgs

Indonesien scheint ein Opfer seines eigenen Erfolgs geworden zu sein. Das Land hat zunehmend mit dem Übertourismus zu kämpfen, was bedeutet, dass das südostasiatische Land die Menschenmassen nicht mehr bewältigen kann. Wie die indonesische Website Jakarta Post berichtet, sollen die lokalen Behörden auf Bali daher die Einführung einer Touristensteuer erwägen. Bali hat nun einen Gesetzesentwurf vorgelegt, wonach Besucher/-innen umgerechnet 10 US-Dollar pro Person zahlen sollen.

Der Betrag ist bei der Ausreise des/der Reisenden zu entrichten. „Touristen schätzen unsere Umwelt und Kultur sehr. Warum sollten wir also nicht eine Steuer erheben, um dafür zu sorgen, dass das auch so bleibt?”, fragt sich Nyoman Adi Wiryatama, Vorsitzender des Provinzparlaments von Bali.

Reisende zahlen gerne Touristensteuer für Bali

Die Idee der Regierung, eine Touristensteuer für Bali einzuführen, kommt nicht ganz von ungefähr. Der Vorschlag wurde zuvor von der Udayana-Universität auf Bali untersucht. Die Universität beschäftigt sich mit Gastfreundschaft und Tourismus. Untersuchungen der Universität zeigen, dass die Besucher/-innen der Idee einer kleinen Touristensteuer wohlwollend gegenüberstehen. Diese soll der Insel helfen, die Umwelt besser zu pflegen, damit die Insel in gutem Zustand bleibt.

Aus den Untersuchungen der Universität geht hervor, dass sogar 60 Prozent der Touristen/-innen eine kleine Touristensteuer für eine gute Idee halten. Indonesien ist nicht das einzige Land der Welt, das eine Touristensteuer erheben wird. Die Touristensteuer wurde in mehreren Ländern eingeführt. Die Abrechnung bei der Ausreise erfolgt zum Beispiel auch in Japan mit der sogenannten „Abflugsteuer”. Diese Steuer, die umgerechnet nur neun Dollar beträgt, ist für den Erhalt der touristischen Infrastruktur bestimmt.

In einigen europäischen Ländern gibt es auch eine Touristensteuer. So müssen Touristen/-innen in Venedig, Italien, etwa 11 Dollar für den Besuch der Stadt bezahlen. Mit der Touristensteuer sollten die Verluste der örtlichen Hotels ausgeglichen werden. Am Taj Mahal in Indien werden höhere Preise erhoben, um die Zahl der Besucher/-innen zu regulieren.

In Indonesien gilt die Visumpflicht

Wer nach Indonesien reisen und dort länger als 30 Tage bleiben möchte, sollte einige zusätzliche Kosten einkalkulieren. Auf Bali wird möglicherweise bald eine Touristensteuer eingeführt, aber es fallen noch weitere Kosten an. So müssen beispielsweise alle Reisenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Visum für Indonesien beantragen. Indonesien hat eine Visumpflicht, was heißt, dass alle Reisenden ein Visum vorweisen können müssen. Diese Regel gilt auch für Minderjährige. Sie müssen im Besitz eines eigenen Reisepasses und Visums für Indonesien sein.

Ein Visum für Indonesien muss nicht immer beantragt werden. Wenn man sich weniger als 30 Tage im Land aufhält, braucht man kein Visum. Die Visumpflicht gilt nur für Reisende, die sich länger als 30 Tage in Indonesien aufhalten möchten. Die Beantragung des Visums für Indonesien erfolgt ganz einfach über die Website und kostet 64,95 € pro Person.

Visum Indonesien beantragen

In der Regel gilt die Beantragung eines Visums für Indonesien als kompliziert. Deshalb ist es heutzutage auch möglich, das Visum einfach online zu beantragen. Man muss dann nicht mehr die indonesische Botschaft oder das Konsulat aufsuchen. Man braucht nur ein Online-Antragsformular für das Visum Indonesien auszufüllen. Daraufhin wird das Visum Indonesien per E-Mail verschickt.

Eilantrag Visum Indonesien

Ein Visum für Indonesien wird innerhalb von 7 Tagen erteilt. Wer demnächst nach Indonesien reist, kann einen Eilantrag auf das Visum Indonesien stellen. In dem Fall wird das Visum im Durchschnitt innerhalb von 24 Stunden ausgestellt. Im Eilverfahren wird eine zusätzliche Gebühr von 17,50 € pro Person erhoben.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Indonesien ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Indonesien.

VisumBeantragen.at ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Indonesien. VisumBeantragen.at arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (519.500 IDR pro Visum, über molina.imigrasi.go.id), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumBeantragen.at einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 519.500 IDR an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 35,33 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Indonesien abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.