Nach fast 3 Monaten ohne inländische Corona-Infektionen werden derzeit täglich einige Infektionen diagnostiziert. Um das Infektionsrisiko so klein wie möglich zu halten, haben die vietnamesischen Behörden das Land beinahe vollständig vom Ausland abgeschlossen, was auch Einfluss auf Reisen mit einem Touristen- oder Geschäftsvisum hat. In diesem Artikel lesen Sie, welche Auswirkungen die Maßnahmen auf Ihre Reisepläne haben. Die Informationen im Artikel wurden zuletzt am 10. Juni 2021 aktualisiert.

Corona-Problem in Vietnam

Die vietnamesischen Behörden haben früh Maßnahmen gegen Corona ergriffen, aber seit Mai 2021 beschleunigt sich das Infektionsgeschehen. Mittlerweile wurden 9.635 Infektionen und 55 Todesfälle als Folge von Covid-19 gemeldet (Stand: 9. Juni 2021). Damit gehört Vietnam zu den Ländern, die das Virus am besten unter Kontrolle haben, auch wenn die Infektionszahlen in den letzten Wochen in für Vietnam ungewohnt schnellen Tempo gestiegen sind. Die Maßnahmen der Behörden dienen nicht nur dazu, die Verbreitung des Virus innerhalb der Grenzen Vietnams zu stoppen, sondern auch die Einreise von Infizierten zu verhindern.

Vietnam hat auch strenge Maßnahmen gegen die weitere Verbreitung von Corona / Covid-19 getroffenVietnam hat auch strenge Maßnahmen gegen die weitere Verbreitung von Corona / Covid-19 getroffen

Reisen nach Vietnam derzeit kaum möglich

Im Allgemeinen können Ausländer/-innen bis auf Weiteres nicht nach Vietnam reisen. Nur vietnamesische Staatsangehörige dürfen einreisen. Ausnahmen können auch für Personen gemacht werden, die einreisen möchten, um ärztliche oder andere spezialisierte Hilfe zu leisten und es gibt eine Ausnahme für Experten, Geschäftsmanager und hochqualifizierte Arbeitskräfte, die benötigt werden, um die vietnamesische Wirtschaft am Laufen zu halten oder wieder aufzubauen. Diese Personen können das Visum nicht bei der Botschaft oder dem Konsulat beantragen, sondern ihr vietnamesischer Geschäftspartner muss das in Vietnam selbst machen.

Personen, die doch einreisen dürfen, müssen vor der Abreise eine Bescheinigung von einem Arzt einholen, in der bestätigt wird, dass sie keine Symptome von Covid-19 haben und negativ auf Covid-19 getestet wurden. Bei der Passkontrolle müssen sie dieses Attest vorweisen können und nach der Ankunft in Vietnam mindestens 21 Tage an einem dafür vorgesehenen Ort (Hotel dat dafür durch die Behörden angewiesen wurde oder durch die Behörden selbst eingerichtete Quarantäneeinrichtung) in Quarantäne verbringen. In dieser Zeit werden sie dreimal auf Covid-19 getestet. Wenn beide Tests negativ sind, dürfen sie die nächsten 7 Tage in Heimquarantäne/Selbstisolierung bleiben, wo sie erneut zweimal getestet werden. Die Kosten des Aufenthalts in den Quarantäneeinrichtungen und der Tests müssen die Reisenden selbst bezahlen.

Für Diplomaten, Inhaber von Dienstreisepässen und Geschäftsreisenden, die oben genannten „experts, business managers und highly skilled workers", und ihre engsten Familienangehörigen kann eine Ausnahme auf die Quarantänepflicht erteilt werden, sodass Sie bereits während der Quarantäneperiode Tätigkeiten ausführen können. Diese Ausnahmeregelung muss durch den Vietnamesischen Geschäftspartner im Land selbst beantragt werden. Auch nach der Erteilung dieser Ausnahmegenehmigung müssen diese Personen jedoch in einem Zeitraum von 3 bis 7 Tagen vor ihrer Ankunft in Vietnam (also noch vor der Abreise) einen PCR-Test in einer von der vietnamesischen Regierung anerkannten Testeinrichtung durchführen lassen, müssen in Vietnam selbst regelmäßig nochmals einen PCR-Test ausführen lassen. Sie dürfen ihre Unterkunft nur verlassen, um im Rahmen ihrer Arbeit die erlaubten Termine wahrzunehmen. Außerdem müssen alle Reisenden entweder im Besitz einer Krankenversicherung sein, die die medizinischen Kosten im Ausland deckt, oder eine Garantie ihres Unternehmens vorlegen, dass mögliche, im Zusammenhang mit dem Coronavirus entstehende Kosten, abgedeckt werden.

Visum beantragen ist immer noch möglich

Im Gegensatz zum VOA ist die Beantragung eines E-Visums Vietnam immer noch möglich. Die Anträge auf ein E-Visum werden jedoch erst wieder von der Einwanderungsbehörde bearbeitet, wenn das Einreiseverbot selbst wieder aufgehoben wird. Bitte beachten Sie, dass noch nicht bekannt ist, wann das der Fall sein wird und dass auch noch nicht bekannt ist, ob nach diesem Datum zusätzliche Bestimmungen für die Einreise mit einem Visum nach Vietnam gelten werden.

Jetzt bereits ein Visum für Ihre geplante Reise nach Vietnam beantragen

Moment, in dem die Reise nach Vietnam wieder sicher ist

Es ist noch nicht bekannt, wann Sie wieder sicher nach Vietnam reisen können. Behalten Sie diese Seite im Auge und informieren Sie sich bei Ihrem Reiseveranstalter oder Ihrer Fluggesellschaft. Erwartet wird, dass noch mindestens für einen Monat von Reisen nach Vietnam abgeraten wird.

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, sobald reguläre Reisen nach Vietnam wieder möglich sind?
Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse ein und bleiben Sie auf dem Laufenden

Sie befinden sich noch in Vietnam

Wegen der seit Anfang Mai steigenden Infektionszahlen haben viele Provinzen Partys, Veranstaltungen, Versammlungen und religiöse Zusammenkünfte verboten und Schulen, gastronomische Einrichtungen und andere nicht lebensnotwendige Dienstleistungen geschlossen. In Provinzen mit besonders hohen Infektionsraten gelten (Teil-)Lockdowns. Im ganzen Land gilt eine allgemeine Verpflichtung in öffentlichen Räumen Mund-Nasen-Schutz zu verwenden und in Restaurants muss ein Mindestabstand eingehalten werden. Auch werden im öffentlichen Raum Coronatests ausgeführt, denen Sie sich verpflichtet unterziehnen müssen. Bei Verstößen gegen diese Hygienevorschriften können hohe Bußgelder auferlegt werden. Möglicherweise werden Sie gezwungen unter unerwünschten und unhygienischen Umständen in Quarantäne zu gehen, wenn Sie Symptome aufweisen. Setzen Sie sich in diesem Fall mit der deutschen, bzw. österreichischen oder Schweizer Botschaft in Vietnam in Verbindung.

Wer von Vietnam nach Europa fliegen will oder muss, kann dies mit einem Linienflug von Ho-Chi-Minh-Stadt oder Hanoi über die südkoreanische Hauptstadt Seoul, Flughafen Incheon, tun. Asiana Airlines, Korean Air und KLM bieten Flüge an. Reisende, die mit dem Flugzeug nach Deutschland zurückkehen, müssen seit dem 30.3.2021 grundsätzlich bereits vor der Abreise einen PCR- oder einen den WHO-Minimumanforderungen entsprechenden Antigen-Test ausführen lassen (Antikörper-Tests werden nicht anerkannt), den negativen Testbescheid beim Check-In vorlegen und diesen bis 10 Tage nach der Rückreise aufbewahren. Der Test mu in einem Zeitraum von 48 Stunden vor dem Abflug durchgeführt werden. Nach Ihrer Rückkehr nach Deutschland begeben Sie sich mindestens 5 Tage in häusliche Quarantäne, wobei Sie zur Aufhebung der Quarantäne einen negativen Corona-Test benötigen, der frühestens am 5. Tag nach der Einreise durchgeführt wird.

Wenn Sie sich noch in Vietnam befinden und nicht zurückkehren können oder möchten, wenden Sie sich bitte an die Immigration Services, um zu erfahren, ob und wie Sie Ihr Visum oder Ihre Aufenthaltsgenehmigung verlängern können. Immigration Service hat einem Büro in Hanoi, Da Nang und Ho-Chi-Minh-Stadt.

Haftung für den finanziellen (Folge-)Schaden

Das Coronavirus führt zu großen finanziellen Schäden für Reisende, Reisebüros, Reiseveranstalter und Versicherungsgesellschaften. In manchen Fällen ist es möglich, einen Schadenersatz zu erhalten, aber sicherlich nicht immer. Die Einwanderungsbehörden von Vietnam geben kein Geld an Reisende zurück, die die Kosten für das Visum bereits entrichtet haben, aber das Visum aufgrund des Coronavirus nicht verwenden können.

Disclaimer: Das Coronavirus (Covid-19) hat weitreichende Folgen für eine große Anzahl von Reisenden, mit oder ohne ein Visum Vietnam. Derzeit können nicht alle folgen richtig eingeschätzt werden und viele Maßnahmen und Einschränkungen ändern sich täglich. Die Informationen auf dieser Seite wurden mit Sorgfalt zusammengestellt, aber es kann nicht garantiert werden, dass sie jederzeit vollständig und aktuell sind. Informieren Sie sich bitte auch bei Ihrem Reisebüro und/oder Ihrer Fluggesellschaft über die letzten Entwicklungen in Bezug auf Corona.