Wegen des Coronavirus ist ein Urlaub in Vietnam nach wie vor nicht möglich. Touristenvisa können schon beantragt werden, werden jedoch noch nicht erteilt. Lesen Sie in diesem Artikel die letzten Informationen in Bezug auf Corona / Covid-19 in Vietnam und die Erwartungen für die kommenden Monate. Letzte Aktualisierung: 29.09.2021

Die Coronapandemie in Vietnam

Die erste Coronainfektion wurde am 23. Januar 2020 in Vietnam registriert. Am 22. März 2020 wurden die Grenzen Vietnams für Touristen und Geschäftsreisende geschlossen. Dank der rigorosen Maßnahmen blieb die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Vietnam zunächst sehr begrenzt. Erst ab dem Frühjahr 2021 begann die Zahl der festgestellten Infektionen zu steigen. Dies war zum Teil auf die Delta-Variante des Virus zurückzuführen, die von da an in Vietnam dominierte.

Impfungen in Vietnam

Im März 2021 wurde in Vietnam mit den Impfungen angefangen. Anfangs war die Durchimpfungsrate sehr niedrig, aber seit Mitte August werden jeden Monat ungefähr 20 Millionen Impfungen verabreicht. Vietnam hat etwa 100 Millionen Einwohner, sodass sich die Impfquote bis Ende 2021 derjenigen der westlichen Länder annähern könnte. Dies könnte bedeuten, dass es vertretbar wäre, wenn Reisen nach Vietnam ab Anfang 2022 wieder stattfinden können, aber dazu gibt es noch keine offiziellen Aussagen.

Auch Vietnam hat strenge Maßnahmen gegen einen weiteren Ausbruch von Corona / Covid-19 getroffenIn Vietnam gelten nach wie vor strenge Maßnahmen zur Vorbeugung von Covid-19-Infektionen

Einreise nach Vietnam auch für geimpfte Reisende noch nicht möglich

Im Moment ist die Einreise nach Vietnam für Touristen unmöglich. Die vietnamesische Behörden haben jedoch angekündigt, dass die Insel Phu Quoc bald für geimpfte Touristen zugänglich sein wird. Aufgrund der Ergebnisse dieses Experiments wird die vietnamesische Regierung entscheiden, ob es vertretbar ist, geimpfte Touristen auch in andere Teile des Landes reisen zu lassen. Es ist jetzt noch nicht bekannt, wann Touristen, die gegen das Coronavirus geimpft sind, Phu Quoc besuchen können.

Abgesehen von den Experimenten und Reisemöglichkeiten, die die vietnamesische Regierung bietet, sollten Touristen auch die Reisehinweise ihres Heimatlandes beachten. Derzeit warnt das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Vietnam. Andere Länder der Europäischen Union und Großbrittannien teilen im Momen diese Auffassung.

Bleiben Sie informiert

Möchten Sie eine E-Mail erhalten, sobald bekannt ist, wann Sie wieder nach Vietnam in den Urlaub fahren können?
Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und erhalten Sie ein Update

Ausnahmen vom Einreiseverbot

Im Allgemeinen können Ausländer/-innen derzeit nicht nach Vietnam reisen. Personen mit der vietnamesischen Staatsangehörigkeit dürfen jedoch einreisen. Ausnahmen werden auch für Personen gemacht, die nach Vietnam einreisen möchten, um medizinische oder andere spezialisierte Unterstützung zu bieten. Eine weitere Ausnahme gilt für hoch qualifizierte Arbeitskräfte und Experten, die für die Erhaltung oder Wiederherstellung der vietnamesischen Wirtschaft benötigt werden, sowie für deren unmittelbaren Familienangehörigen. Diese Personen können ihr Visum nicht bei der Botschaft oder dem Konsulat beantragen, sondern müssen es ihren Kooperationspartner in Vietnam beantragen lassen.

Diejenigen, die aufgrund einer Ausnahmesituation ein Visum für Vietnam erhalten haben, müssen dennoch eine Reihe von strengen Corona/Covid-19-Präventionsmaßnahmen beachten. Personen, die einreisen dürfen, auch vietnamesische Staatsangehörige, müssen bei ihrer Abreise eine ärztliche Bescheinigung vorlegen, aus der hervorgeht, dass sie keine Corona-Symptome haben und negativ auf Covid-19 getestet wurden. Sie müssen diese Erklärung bei der Passkontrolle vorlegen und nach ihrer Ankunft in Vietnam mindestens 14 Tage in einer dafür angewiesenen Einrichtung in Quarantäne. Während dieser Zeit werden sie dreimal auf Covid-19 getestet. Wenn alle Tests negativ ausfallen, dürfen sie die nächsten 14 Tage in häuslicher Quarantäne/Selbstisolierung verbringen, wo sie noch weitere zweimal getestet werden. Die Kosten für den Aufenthalt in der Quarantäneeinrichtung und die Tests muss der/die Reisende selbst tragen.

Für Diplomaten, Investoren, Manager, Experten, andere hochqualifizierte Mitarbeiter/-innen und ihre Familienangehörige wird manchmal eine Ausnahme von den Quarantänemaßnahmen in Vietnam gemacht. Wie das Visum muss auch diese Ausnahme vom vietnamesischen Kooperationspartner beantragt werden. Nach Erteilung der Genehmigung müssen sich diese Personen 3 bis 5 Tage vor ihrer Einreise nach Vietnam einen PCR-Test in einem von der vietnamesischen Behörden anerkannten Testzentrum machen lassen und in Vietnam selbst regelmäßig einen PCR-Test durchführen lassen. Sie dürfen ihre Unterkunft nur verlassen, um im Rahmen ihrer Arbeit die gesondert genehmigten Termine wahrzunehmen. Darüber hinaus müssen alle Reisenden eine Krankenversicherung vorweisen können, die medizinische Kosten im Ausland abdeckt, oder eine Garantie ihres Unternehmens, dass es alle Kosten im Zusammenhang mit dem Coronavirus übernimmt.

Visum beantragen ist immer noch möglich

Im Gegensatz zum VOA ist die Beantragung eines E-Visums Vietnam immer noch möglich. Die Anträge auf ein E-Visum werden jedoch erst wieder von der Ausländerbehörde bearbeitet, wenn das Einreiseverbot wieder aufgehoben wird. Bitte beachten Sie, dass noch nicht bekannt ist, wann das der Fall sein wird und dass auch noch nicht bekannt ist, ob nach diesem Datum zusätzliche Anforderungen für die Einreise mit einem Visum nach Vietnam gelten werden.
Jetzt bereits ein Visum für Ihre geplante Reise nach Vietnam beantragen

Disclaimer: Das Coronavirus (Covid-19) hat weitreichende Folgen für Reisen nach Vietnam und es ist zu erwarten, dass dies auch in absehbarer Zukunft der Fall sein wird. Corona-Maßnahmen ändern sich schnell. Die Informationen auf dieser Seite wurden mit Sorgfalt zusammengestellt, aber es kann nicht garantiert werden, dass sie jederzeit vollständig und aktuell sind. Informieren Sie sich bitte bei Ihrem Reisebüro, Ihrem Reiseveranstalter und/oder Ihrer Fluggesellschaft über die letzten Entwicklungen in Bezug auf Corona, bevor Sie Ihre Reise buchen.