Artikel aus der Rubrik "Aktuell" | | 14.04.2020 | ±4 Minuten Lesezeit

Wie viele Länder der Welt ist auch Ägypten mit einem Ausbruch des Coronavirus konfrontiert. Die ägyptischen Behörden haben offenbar wirksame Maßnahmen ergriffen, aber es gibt auch Personen, die sich fragen, ob alles so positiv ist, wie die Behörden behaupten.

Corona in Ägypten: Maßnahmen der Behörden

Ägypten bestätigte am 14. Februar die ersten Corona-Fälle. Es dauerte jedoch mehr als einen Monat, bis die ersten wirklichen Maßnahmen ergriffen wurden. Am 19. März kündigten die Behörden an, dass der Flugverkehr nach Ägypten stark eingeschränkt werde. Die Flughäfen wurden bis Mitte April geschlossen, um zu versuchen, die Ausbreitung des Virus so weit wie möglich einzudämmen. Die ägyptischen Behörden kündigten auch an, dass alle Cafés, Einkaufszentren, Sportclubs und Nachtclubs nur von 6.00 bis 19.00 Uhr öffnen dürfen. Universitäten und Schulen waren bereits weitgehend geschlossen. Supermärkte, Apotheken und andere notwendige Einrichtungen bilden eine Ausnahme und können länger geöffnet bleiben.

Wirkliche Zahlen

Die erste Person, die in Ägypten an den Folgen des Virus starb, war ein 60-jähriger deutscher Mann, der Ägypten auf einer Kreuzfahrt besuchte. Das war der Moment, in dem Ägypten den möglichen Ernst von Corona in Ägypten erkannte. Gegenwärtig gibt Ägypten an, dass es in dem Land etwa 200 Corona-Fälle. Ausländische Wissenschaftler stellen diese Zahl jedoch in Frage. Laut Isaac Bogoch, Professor für Infektionskrankheiten an der Universität von Toronto in Kanada, ist die tatsächliche Zahl höchstwahrscheinlich viel höher. Laut Bogoch ist das größte Indiz dafür, dass Ägypten eine relativ große Zahl von Reisenden in andere Länder reisen lassen hat, bei denen im Nachhinein eine Corona-Infektion festgestellt wurde. Das deutet darauf hin, dass die Zahl der Infektionen innerhalb Ägyptens selbst recht hoch ist. Laut Professor Bogoch könnten es sogar 19.000 Infektionen sein.

Zensur in Ägypten

Über die obige Untersuchung von Isaac Bogoch wurde auch in Zeitungen wie The Guardian und The New York Times berichtet. Die ägyptischen Behörden konnten das nicht gebrauchen und haben einem Journalisten von The Guardian umgehend die Presselizenz abgenommen. Sie warfen der Zeitung vor, "falsche Zahlen" zu veröffentlichen. Das passt zum Muster der zunehmenden Zensur in Ägypten, wenn es um die Berichterstattung über das Virus geht. Demonstranten, die gegen die Corona-Politik der Behörden demonstrieren, werden verhaftet oder erhalten Geldstrafen. Das deutet stark darauf hin, dass Ägypten versucht, die wirklichen Zahlen so weit wie möglich zu verbergen.

Reisen nach Ägypten

Mit allen Nachrichten über das Coronavirus und die verschiedenen Maßnahmen, die die Behörden von verschiedenen Ländern der Welt ergriffen haben, ist es manchmal schwierig, den Überblick zu behalten. Eine häufig gestellte Frage ist daher, ob es noch möglich ist, nach Ägypten zu reisen.

Leider lautet die Antwort nein. Die ägyptischen Behörden haben angekündigt, dass alle Flüge von und nach Ägypten vom 19. bis zum 31. März gestrichen werden. Ausländer dürfen während dieser Zeit nicht ins Land einreisen. Deutsche, Österreicher/-innen und Schweizer/-innen, die sich bereits im Land befinden, wird empfohlen, das Land möglichst bald zu verlassen.

Visum für Ägypten

Viele deutsche, österreichische oder Schweizer Reisende hatten bereits ein Visum Ägypten für ihre Reise nach Ägypten beantragt. Aber auch mit einem gültigen Visum dürfen diese Reisenden nicht mehr einreisen. Bereits genehmigte Visa für Ägypten werden unter keinen Umständen zurückerstattet. Es besteht jedoch die Möglichkeit, das Visum weiterhin zu nutzen, da ein Visum Ägypten 90 Tage (3 Monate) gültig ist. Das bedeutet, dass Sie, solange die Gültigkeit von 3 Monaten nicht abgelaufen ist, später mit dem Visum nach Ägypten reisen können. Sie werden natürlich warten müssen, bis die Behörden den Flugverkehr wieder öffnen.

Das bedeutet auch, dass neue Visumanträge für Ägypten gestellt werden können. Für Reisen, die erst in einigen Monaten stattfinden, kann bereits ein Visumantrag gestellt werden. Bitte beachten Sie, dass es noch nicht sicher ist, wie lange die Maßnahmen der ägyptischen Behörden dauern werden. Das Flugverbot wird mindestens bis Mitte April gelten, aber es besteht die Möglichkeit, dass weitere Maßnahmen ergriffen werden.

Beachten Sie bitte: Die Informationen in diesem Artikel können inzwischen veraltet sein. Informieren Sie sich bitte über den aktuellen Stand der Dinge in Bezug auf Corona in Ägypten, bevor Sie ein Visum für Ägypten beantragen.