Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 24.02.2023 | ±4 Minuten Lesezeit

Die neuseeländischen Behörden haben vor Kurzem angekündigt, ausländischen Studierenden Open Work Visas auszustellen. Dabei handelt es sich um ausländische Studierende, die ihr Post Study Work Visa aufgrund der Coronapandemie nicht verwenden konnten. Personen, die für eine Urlaubs- oder Geschäftsreise nach Neuseeland reisen, können in der Regel einfach eine NZeTA beantragen.

Open Work Visa anstelle eines Post Study Work Visa

Aufgrund der Coronamaßnahmen der neuseeländischen Behörden konnten Studierende, die im Jahr 2020 ein Post Study Work Visa beantragt und erhalten haben, dieses Visum nicht verwenden. Die neuseeländischen Ausländerbehörden erteilen diesen Studierenden dieses Jahr daher ein Open Work Visa.

Wer kommt infrage?

Alle Personen, die zwischen dem 19. März und dem 10. August 2020 ein Post Study Work Visa erhalten haben und sich zu diesem Zeitpunkt nicht in Neuseeland aufgehalten haben, kommen möglicherweise für ein Open Work Visa infrage. Um die neue Regelung in Anspruch nehmen zu können, darf der/die Antragsteller/-in kein anderes gültiges Visum Neuseeland besitzen und sich derzeit nicht in Neuseeland aufhalten. Wer für ein Open Work Visa infrage kommt, darf mit diesem Visum zwischen dem 30. März und dem 29. September 2023 nach Neuseeland einreisen. Das Visum ist ab dem Tag der Einreise nach Neuseeland 12 Monate gültig. Mit dem Open Work Visa darf man ab dem Einreisedatum ein Jahr im Land arbeiten.

Warum ist Neuseeland für Studierende attraktiv?

Neuseeland ist aus verschiedenen Gründen ein beliebtes Ziel für ausländische Studierende. Erstens ist Neuseeland für die hohe Bildungsqualität bekannt. Die Universitäten und Bildungsanstalten sind weltweit für ihren akademischen Leistungen und Forschungsmöglichkeiten anerkannt. Das Land bietet eine breite Skala von Kursen und Programmen in verschiedenen Fachbereichen an, sodass Studierende ausreichend Auswahl haben, ihr gewünschtes Studienfach zu belegen. Außerdem ist das Land für seine sichere und gastfreundliche Umgebung bekannt. Neuseeland gehört zu den sichersten Ländern der Welt, was das Land zu einem attraktiven Ziel für internationale Studierende und deren Familienangehörige macht. Auch die freundliche und inklusive Kultur des Landes trägt zu den positiven Erfahrungen von Studierenden bei.

Arbeitsplätze und wunderschöne Landschaften

Was sicherlich auch dazu beiträgt, ist, dass Neuseeland für seine wunderschönen Landschaften, unberührte Natur und Outdoor-Freizeitmöglichkeiten bekannt ist. Studierende können während ihres Aufenthalts die einzigartigen Landschaften des Landes genießen. Neuseeland ist von einer Vielfalt an Landschaften geprägt, von Bergen und Stränden bis hin zu Wäldern und Seen, die viele Möglichkeiten für Abenteuer und Erholung bieten. Ausländische Studierende werden vor allem durch die Möglichkeit nach Neuseeland angezogen, nach dem Studium im Land zu arbeiten. Das Land bietet nämlich verschiedene Möglichkeiten für internationale Studierende, im Land zu arbeiten. Studierende dürfen bereits während ihres Studiums in Teilzeit arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten und wertvolle Berufserfahrung zu sammeln. Internationale Studierende kommen außerdem nach ihrem Studium für ein Post Study Work Visa infrage, mit dem sie Berufserfahrung im Land sammeln können.

Anzahl ausländischer Zuwanderer wächst stetig

Im März 2023 studierten etwa 34.000 internationale Studierende mit einem Studienvisum in Neuseeland. Das ist ein Zuwachs von etwa 98 % im Vergleich zum August 2022, als Neuseeland seine Grenzen wiedereröffnete und Visumanträge wieder bearbeitet wurden.

Die Anzahl Personen, die derzeit nach Neuseeland reisen, um dort zu arbeiten oder zu studieren, ist zwar noch nicht auf dem Niveau von vor der Coronapandemie, nimmt aber stetig zu. Nach einem Bericht des neuseeländischen Ministeriums für Wirtschaft, Innovation und Beschäftigung reisten im ersten Monat des Jahres 2023 etwa 16.692 Personen mit einem Arbeitsvisum nach Neuseeland ein. Im Vergleich: im Februar 2020, bevor die ersten Coronamaßnahmen angekündigt wurden, reisten etwa 20.551 Menschen mit einem Arbeitsvisum in das Land.

Geschäftsreise in Neuseeland mit einer NZeTA

Beachten Sie bitte, dass für geschäftliche Reisen nicht immer ein Arbeitsvisum erforderlich ist. Wenn Sie aus geschäftlichen Gründen nach Neuseeland reisen, zum Beispiel, um an Geschäftstreffen oder geschäftlichen Veranstaltungen teilzunehmen oder sich um eine Stelle zu bewerben, können Sie eine NZeTA beantragen. Dieses Visum kann einfach online beantragt werden. Wenn Sie die NZeTA für eine Geschäftsreise verwenden möchten, wählen Sie im NZeTA-Antragsformular "Geschäftlich" als Grund Ihrer Reise. Gibt es mehrere Reisegründe, die auf Ihre Reise zutreffen? Wählen Sie dann bitte "Tourismus". Sie dürfen die NZeTA dann auch für eine Geschäftsreise verwenden. Beachten Sie jedoch immer die Voraussetzungen für die Beantragung einer NZeTA.

Sobald die NZeTA erteilt wurde, dürfen Sie innerhalb der Gültigkeitsdauer von 2 Jahren beliebig oft nach Neuseeland einreisen. Jeder Aufenthalt mit diesem Visum darf höchstens 3 aufeinanderfolgende Monate dauern. Sie dürfen mit einer NZeTA pro Kalenderjahr höchstens sechs Monate in Neuseeland bleiben.

Haben Sie einen Reisegrund, mit dem Sie nicht für eine NZeTA infrage kommen, zum Beispiel, da Sie ein Arbeitsverhältnis mit einem neuseeländischen Arbeitgeber eingehen möchten? Dann müssen Sie bei den neuseeländischen Ausländerbehörden ein physisches Visum beantragen.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Neuseeland ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Neuseeland.

VisumBeantragen.at ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Neuseeland. VisumBeantragen.at arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (58 NZD pro Visum, über nzeta.immigration.govt.nz), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumBeantragen.at einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 58 NZD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 33,16 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Neuseeland abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.