Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 21.09.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Vollständig geimpfte Reisende aus der EU und dem Vereinigten Königreich sind ab November in den USA wieder willkommen. Damit endet das US-Einreiseverbot und können europäische Reisende wieder mit einem ESTA oder Visum in die USA reisen.

Einreisebestimmungen USA

Europäische Reisende, die ab November in die USA reisen möchten, müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllen, um in das Land einzureisen:

  • Man muss vollständig geimpft sein. Alle in der EU und im Vereinigten Königreich verwendeten Impfstoffe werden wahrscheinlich akzeptiert.
  • Ein negatives PCR-Testergebnis, das höchstens drei Tage vor der Abreise durchgeführt wurde, für US-Staatsangehörige höchstens einen Tag vor der Abreise.
  • Ein gültiges ESTA oder Visum USA.

Die neuen Regeln gelten nicht für Reisende, die auf dem Landweg – über die Landgrenzen von Kanada und Mexiko – in die USA einreisen. Es wird erwartet, dass die US-Behörden in den nächsten Tagen weitere Informationen für ankommende europäische Reisende bekannt geben werden. Der in Europa zugelassene Impfstoff von AstraZeneca wird in den USA zum Beispiel nicht verwendet. Dies könnte bedeuten, dass Reisende, die vollständig mit AstraZeneca geimpft sind, nun doch nicht in die USA einreisen dürfen. Möglicherweise werden Ausnahmen von der Impfpflicht gemacht, zum Beispiel für Kinder, die nicht geimpft werden können.

Jeff Zients, der COVID-19-Koordinator des Weißen Hauses, kündigte außerdem an, dass die Behörden an einem neuen Corona-System für internationale Reisen arbeiten. Dieses System sollte es einfacher machen, Gesundheitsinformationen von Reisenden zu sammeln, zum Beispiel für Kontaktpersonen-Nachverfolgung.

Zunehmende Kritik am Einreiseverbot

In den letzten Monaten hat die Kritik an dem US-amerikanischen Einreiseverbot für europäische Reisende zugenommen. Dieses Verbot bedeutet, dass Reisende, die sich in den 14 Tagen vor der Ankunft in den USA unter anderem in einem der Schengen-Länder oder dem Vereinigten Königreich aufgehalten haben, nicht in die USA einreisen dürfen. Das Reiseverbot für die USA wurde vor anderthalb Jahren nach dem weltweiten Corona-Ausbruch verhängt und gilt bis heute. Die Regierung Biden hat nun angekündigt, dass das Einreiseverbot ab November aufgehoben wird.

Diese Entscheidung wurde nach erheblichem internationalen Druck getroffen. Der Vizepräsident der Europäischen Kommission, Margaritis Schinas, hatte seine Reise in die USA abgesagt, um gegen das „ungerechte“ Einreiseverbot zu protestieren. Auch im Inland gab es Kritik an der Politik der Regierung. US-Amerikanische Fluggesellschaften und Reiseorganisationen fordern seit Monaten eine Lockerung des Einreiseverbots. Im Vergleich zu 2019 gab es in diesem Sommer 61 % weniger Flugverkehr in die USA.

Die Ankündigung vom Montag kommt nach dem Höhepunkt der Sommersaison, aber es wird erwartet, dass die Nachfrage nach Urlaubsreisen bis zum Ende des Jahres stark steigen wird.

ESTA Antrag für die USA

Zusätzlich zu den gesundheitlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit Corona müssen Reisende auch die US-amerikanischen Visa- und Einreisebestimmungen einhalten. Ohne Visum können Sie nicht in die USA einreisen, auch nicht, wenn Sie vollständig geimpft sind und ein negatives Testergebnis haben.

Deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige müssen jedoch kein Visum für die USA Einreise beantragen. Sie können stattdessen ein ESTA beantragen. Das ESTA ist günstiger als das Visum USA und sehr einfach zu beantragen. Anstatt zur Botschaft zu gehen, füllen Sie nur ein Online-Formular für den ESTA Antrag aus. Nach der Zahlung wird das ESTA im Durchschnitt innerhalb von 3 Tagen erteilt. Von diesem Zeitpunkt an ist es möglich, in die USA einzureisen. Das ESTA ist elektronisch mit dem Reisepass verknüpft und ist daher kein Papierdokument, das ausgedruckt werden muss.

Ein ESTA ist zwei Jahre gültig. Das bedeutet, dass Sie jetzt bereits ein ESTA für die USA Einreise ab November, nachdem das Einreiseverbot aufgehoben ist, beantragen können.