Sollten Sie schon bald nach Indien reisen und noch kein Visum haben, stellen Sie dann einen Eilantrag. Die Bearbeitung regulärer Visumanträge dauert in der Regel 4 Werktage, während Eilanträge für das Visum Indien im Allgemeinen bereits innerhalb von 48 Stunden genehmigt werden.

Welche Personen können den Eilantrag nutzen?

Das Eilantragsverfahren steht nur für elektronische Visa zur Verfügung. Diese können für Urlaubs- und Geschäftsreisen und medizinische Behandlungen beantragt und erteilt werden.

Jetzt gleich einen Eilantrag stellen

Den Eilantrag stellen Sie, indem Sie im regulären Antragsformular auf dieser Website ein Häkchen im Feld „Eilantrag” setzen. Beginnen Sie jetzt gleich mit dem Visumantrag, indem Sie auf den untenstehenden Button klicken.

Jetzt gleich einen Eilantrag für das Visum Indien einreichen

Was kostet der Eilantrag für das Visum Indien?

Für Eilanträge auf indische Visa wird ein Zuschlag von 17,50 € berechnet. Diese Kosten kommen zur regulären Visagebühr von 109,95 € pro Person hinzu. Der Betrag kann schnell und sicher online mit Sofortüberweisung, Giropay oder eps-Überweisung beglichen werden. Die Bezahlung mit PayPal oder Kreditkarte ist ebenfalls möglich, auch wenn sich ein (sehr kleiner) Teil dieser Zahlungen für kurze Zeit verzögern kann. Wenn jede Stunde zählt, bezahlen Sie am besten mit Sofortüberweisung, Giropay oder eps-Überweisung.

Der Unterschied zwischen einem regulären und einem Eilantrag erläutert

Alle Anträge für indische Visa (sowohl reguläre als auch Eilanträge) werden zunächst von einem deutschsprachigen Visumprofi von Hand auf häufig vorkommende Fehler überprüft. So wird beispielsweise geprüft, ob das von Ihnen hochgeladene digitale Lichtbild und das Foto oder der Scan vom Pass den Anforderungen für das Visum Indien entsprechen. Außerdem wird geprüft, ob alle Passdaten im Antragsformular zu 100% korrekt aus dem Reisepass übernommen wurden. Werden darin eindeutige Fehler festgestellt, werden diese sofort korrigiert. Im Zweifelsfall wird Kontakt mit Ihnen aufgenommen, um die Angaben zu kontrollieren. Dies geschieht immer sowohl per E-Mail als auch per Telefon oder SMS.

Bei regulären Anträgen findet diese Kontrolle von Angaben, Lichtbild und Reisepassscan innerhalb weniger Tage statt. Bei einem Eilantrag erfolgt die Überprüfung jedoch fast sofort nach dem Uploaden des Lichtbilds und des Reisepassscans, auch außerhalb von Bürozeiten, auch an Wochenenden und Feiertagen.

Sobald der deutschsprachige Visumprofi zum Schluss gekommen ist, dass das Antragsformular korrekt ausgefüllt wurde und alle hochgeladenen Dokumente den Anforderungen für das Visum Indien entsprechen, wird der Antrag zur Prüfung an einen Mitarbeiter der Einwanderungsbehörde (in Indien) weitergeleitet. Ab diesem Zeitpunkt ist es leider nicht mehr möglich, die Bearbeitungszeit, die im Durchschnitt 48 Stunden beträgt, in irgendeiner Weise zu beeinflussen.

Gibt es eine Garantie für die Dauer der Bearbeitung?

Ein Eilantrag wird in der Regel innerhalb von 48 Stunden ab dem Moment, dass das Formular vollständig ausgefüllt ist, die Zahlung erfolgte und das Lichtbild und das Foto oder der Scan vom Passfoto hochgeladen sind, beurteilt. Die indischen Einwanderungsbehörden geben jedoch keine Garantie für die Bearbeitungszeit. In seltenen Fällen kann sich auch die Bearbeitung eines dringenden Eilantrags für Indien verzögern. Dies geschieht z. B. wenn im Antragsformular eine Übernachtungsadresse angegeben wurde, die bei der Einwanderungsbehörde als zweifelhaft eingeschätzt wird. Das kann bereits der Fall sein, wenn in der Vergangenheit Reisende dort übernachteten, die bestimmte visumbezogene Regeln nicht eingehalten haben.

Was Sie sonst noch beachten müssen

Bevor Sie einen Eilantrag auf das Visum Indien stellen, ist es empfehlenswert, die unten angeführten Seiten auf dieser Website sorgfältig zu lesen: