Indien hat mehrere Botschaften und Konsulate in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie repräsentieren das Land auf politischer Ebene und spielen eine wichtige Rolle in der Unterhaltung von internationalen Beziehungen, der Förderung von wirtschaftlicher, kultureller und sozialer Zusammenarbeit sowie der Unterstützung von indischen Staatsangehörigen im Ausland. Die Botschaften und Konsulate sind jedoch nicht immer für Visumanträge verantwortlich. Geschäftliche und touristische Visa können in den meisten Fällen online beantragt werden.

Aufgaben der Botschaften in Berlin, Wien und Bern

Die indischen Botschaften in Berlin, Wien und Bern haben einen vergleichbaren internen Aufbau und erfüllen dieselben Aufgaben, nämlich:

  • Interne und externe Administration
  • Förderung von wirtschaftlicher Zusammenarbeit, kommerzieller Aktivitäten und Tourismus
  • Pressearbeit, Kommunikation und sozial-kulturelle Arbeit
  • Diplomatie und politische Repräsentation
  • Unterstützung von Wissenschaft und Technologie
  • Konsularische Dienstleistungen (z. B. beantragen von indischen Pässen)

Aufgaben der Konsulate

Indien hat vier Konsulate in Deutschland:

  • das Generalkonsulat in Frankfurt am Main
  • das Generalkonsulat in Hamburg
  • das Generalkonsulat in München
  • das Honorarkonsulat in Stuttgart

Die Konsulate haben dieselben Aufgabenbereiche wie die Botschaften. Dabei werden jedoch die Aufgabenbereiche der politischen Repräsentation und der Unterhaltung der internationalen Beziehungen in erster Linie durch die Botschaft übernommen. Die Hauptaufgaben der Konsulate bestehen aus den konsularischen Diensten, wie der Erteilung von Reisepässen und anderen offiziellen Dokumenten für indische Staatsangehörige im Ausland.

Visumanträge: online oder über die Botschaft

Offiziell sind die Botschaften und Konsulate von Indien für Visumanträge von Europäern verantwortlich, die nach Indien reisen möchten. Diese Aufgabe wurde jedoch größtenteils an die Ausländerbehörden ausgelagert. Touristen und Geschäftsreisende können ihr Visum für Indien online beantragen. Der Antrag wird dann durch die Ausländerbehörden von Indien verarbeitet. Wer die Voraussetzungen für dieses sogenannte elektronische Visum (E-Visa) nicht erfüllt, kann ein Visum-Etikett bei der indischen Botschaft oder einem Konsulat beantragen. Diese physischen Visa können für mehr unterschiedliche Reisezwecke und für längere Aufenthaltsdauern beantragt werden. Der Antragsprozess ist jedoch komplizierter und länger als die des E-Visums, das online erhältlich ist.

Visumantrag über die indische Botschaft oder das Konsulat

Die Botschaften und Konsulate haben zum Teil Subunternehmen zur Unterstützung bei der Verarbeitung von Anträgen für Visum-Etiketts beauftragt. Für weitere Informationen über das Antragsverfahren können deutsche Staatsangehörige sich an eines der Konsulate in Hamburg, Frankfurt am Main oder München wenden, bzw. an die Botschaft in Berlin. Das Konsulat in Stuttgart stellt keine Visa für Indien aus. Österreichische Staatsangehörige können sich an die Botschaft in Wien wenden und Schweizer Reisende können für weitere Informationen zur Botschaft in Bern.

Verglichen mit dem E-Visum ist die Gültigkeitsdauer von Visum-Etiketts zumeist länger. Außerdem können Visa für bestimmte Reisezwecke ausschließlich bei der Botschaft bzw. dem Konsulat beantragt werden. Das gilt zum Beispiel für Personen, die in Indien arbeiten oder forschen möchten. Demgegenüber steht, dass Visum-Etiketts oft teurer sind und der Antragsprozess komplizierter ist. Die erforderlichen Unterlagen müssen persönlich oder mit der Post bei den jeweiligen indischen Auslandsvertretungen oder Subunternehmen eingereicht werden. Die letztendliche Genehmigung oder Ablehnung der Anträge erfolgt durch die Botschaft oder das Konsulat.

Visumantrag online einreichen

Seit einigen Jahren kann das Visum für Indien auch online beantragt werden. Dieses E-Visum ist für Urlaube und Geschäftsreisen erhältlich. Abhängig von der gewählten Variante, darf man sich mit dem Visum höchstens 30 oder 90 Tage in Indien aufhalten. Mehr hierzu erfahren Sie auf der Seite über die Gültigkeit des E-Visums. Der Antragsprozess besteht aus dem Ausfüllen eines digitalen Formulars und dem Hochladen einiger Dokumente. Der Antrag kann einfach von zu Hause abgeschlossen werden und man braucht keine physischen Dokumente zu versenden. Die Kosten belaufen sich auf 59,95 € für die Double-Entry Variante oder 84,95 € für die Multiple-Entry Variante mit einer längeren Gültigkeitsdauer. Das Visum wird durchschnittlich innerhalb von 7 Tagen durch die Ausländerbehörden erteilt (bei Eilanträgen zumeist innerhalb von 24 Stunden). Aufgrund dieser Vorteile beantragen die meisten Reisenden das Visum Indien online.
Visum Indien online beantragen

Kontakt- und Adressdaten der indischen Botschaft

Die Botschaft von Indien kann keine Fragen zum E-Visum beantworten, da sie nicht in die Bearbeitung von den Anträgen involviert ist. Anträge für das E-Visum werden nämlich durch die Ausländerbehörden bearbeitet, die sich in Indien befinden. Haben Sie Fragen zum E-Visum oder dem Online-Antrag? Prüfen Sie dann die häufig gestellten Fragen und Antworten.

Haben Sie Fragen zum Visum-Etikett für Indien oder einem der anderen Arbeitsbereiche der indischen Botschaften? Wenden Sie sich dann an die Botschaft oder das Konsulat in Ihrer Nähe. Die Angestellten der Botschaften sind während der Öffnungszeiten über die folgenden Kontaktdaten erreichbar:

Embassy of India, Berlin | Die indische Botschaft in Berlin
Adresse Tiergartenstraße 17, 10785 Berlin
Telefon +49 (0)30 257 950
E-Mail cons.berlin@mea.gov.in

Karte von Berlin und die indische BotschaftIndische Botschaft in Berlin


Embassy of India to Austria | Die indische Botschaft in Wien
Adresse Opernring 1, 1010 Wien
Telefon +43 (0)1 505 8666
E-Mail emb.vienna@mea.gov.in
cons1.vienna@mea.gov.in
cons2.vienna@mea.gov.in (für Visumangelegenheiten)

Karte von Wien und die indische BotschaftIndische Botschaft in Wien


Embassy of India to Switzerland and the Principality of Liechtenstein | Die indische Botschaft in Bern
Adresse Kirchenfeldstrasse 28, CH-3005 Bern
Telefon +41 (0)31 350 1130
E-Mail cons.berne@mea.gov.in
visa.berne@mea.gov.in (für Visumangelegenheiten)

Karte von Bern und die indische BotschaftIndische Botschaft in Bern

VisumBeantragen.at ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Indien. VisumBeantragen.at arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (25,63 USD pro Visum, über indianvisaonline.gov.in), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumBeantragen.at einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 25,63 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 35,93 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Indien abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.