Mit dem Online-Antragsformular für das Visum Indien beantragen Sie schnell und einfach das E-Visum Indien online. Hier lesen Sie, wie Sie das Formular ausfüllen und problemlos ein Visum beantragen. Sie brauchen für den Antrag Ihre Kontakt-, Pass- und Reisedaten sowie die Kontaktdaten Ihres Arbeitgebers.

Bevor Sie das Formular ausfüllen

Für das Online-Visum (E-Visum) Indien benötigen Sie weniger Dokumente und Daten als für den Visumaufkleber im Reisepass, für den Sie den Pass versenden oder abgeben müssen. Für das E-Visum brauchen Sie beispielsweise keine Gehaltsabrechnung vorzulegen, sind die Kriterien für das Lichtbild nicht so streng und ist das Antragsformular einfacher. Dennoch ist es auch beim Online-Antrag wichtig, einigen Aspekten nachzugehen, bevor Sie den Antrag stellen.

Visum online beantragenSchnell und einfach online das Indien-Visum beantragen

Überprüfen Sie, ob Sie und Ihre Reise die Voraussetzungen erfüllen

Zunächst ist es empfehlenswert zu prüfen, ob Sie das Visum überhaupt erhalten können. Beinahe jede/-r Reisende (sowohl Geschäfts- als auch Urlaubsreisende) kann das Visum oder E-Visum erteilt bekommen, aber es gibt eine Reihe von Voraussetzungen, die für die Nutzung eines online beantragten Visums für Indien gelten, wie z. B. eine Höchstaufenthaltsdauer von 90 Tagen (für Touristen) oder von 180 Tagen (für Geschäftsreisende). Lesen Sie mehr darüber auf den Seiten über die Voraussetzungen für das Visum Indien und seine Gültigkeit des Visums.

Die benötigten Daten zusammentragen

Zweitens ist es empfehlenswert die Daten zusammenzutragen, die im Formular eingetragen werden müssen. Die indischen Einwanderungsbehörden verlangen ziemlich viele Informationen von allen Reisenden. Außer den üblichen Angaben wie Kontaktdaten und persönlichen Daten verlangen die indische Einwanderungsbehörden auch Informationen zu den Eltern des/der Reisenden (Name, Geburtsdatum und -ort), sowie die Kontaktdaten des Arbeitgebers (oder Ausbildungsstätte). Wenn der/die Reisende nicht studiert oder arbeitet, tragen Sie bitte den letzten Arbeitgeber des/der Reisenden ein, auch wenn das Beschäftigungsverhältnis schon Jahre zurückliegen sollte, sogar wenn dieser Arbeitgeber nicht mehr besteht. Reisende, die noch nie in einem Beschäftigungsverhältnis gestanden haben und sich auch nicht in der Ausbildung befinden, müssen den Arbeitgeber ihres Vaters eintragen. Obwohl das merkwürdig klingen mag, sind die indischen Behörden der Meinung, dass das wesentliche Informationen sind, die Sie nicht weglassen dürfen.

Foto oder Scan vom Reisepass und Lichtbild

Drittens müssen Sie über einen Scan oder ein digitales Foto vom Reisepass und ein digitales Lichtbild verfügen. Geschäftsreisende müssen auch ihre Visitenkarte hochladen. Geschäftsreisende, die keine Visitenkarte haben, können auch eine E-Mail-Signatur oder einen anderen Text verwenden, der wie eine Visitenkarte aussehen und dieselben Informationen wie eine Visitenkarte enthalten sollte. Nach dem Ausfüllen des Antragsformulars und der Begleichung der Kosten erhalten Sie eine Bestätigung der Antragstellung per E-Mail. In dieser E-Mail werden Sie auch gebeten, den Scan oder das Fotos des Reisepasses, das Lichtbild und, wenn nötig, eine Visitenkarte hochzuladen. Das können Sie auch einige Tage später machen. Beachten Sie jedoch, dass die Bearbeitungszeit für das Visum Indien, die normalerweise vier Werktage und bei Eilanträgen meistens 24 Stunden beträgt, erst ab dem Zeitpunkt beginnt, an dem alle Dokumente hochgeladen wurden und den Anforderungen entsprechen..

Visum Indien beantragen

Zum Antragsformular für das Visum Indien
Wenn diese Dokumente vorliegen, können Sie Ihren Visumantrag für Indien stellen. Dazu rufen Sie das Formular auf dieser Website auf und führen Sie die unten stehenden Schritte aus, um schnell ein Visum zu erhalten.
Das Antragsformular für das Indien-Visum aufrufen

Visumantrag – Schritt für Schritt

1. Schritt: Kontaktdaten und Reiseinformationen

Im ersten Teil des Antragsformulars werden die Kontaktdaten des/der Antragstellers/-in verlangt. Wenn Sie mit einer Gruppe, beispielsweise einer Familie, reisen, erspart es dadurch Zeit, wenn Sie für mehrere Personen gleichzeitig einen Gruppenantrag stellen, weil Sie dann diese Kontaktdaten nur ein einziges Mal eintragen müssen. In jedem (Gruppen-)Antrag geben Sie die folgenden Kontaktdaten einmal an:

  • An- und Abreisetag
  • Kontaktdaten (E-Mail, Telefon, Anschrift)
  • Reisegrund (Geschäftsreise, Urlaub oder medizinische Behandlung)
  • See- oder Flughafen, an dem Sie ein- und wieder ausreisen
  • Reiseziele/-orte in Indien
  • Name und Anschrift des ersten Aufenthaltsorts in Indien
  • Kontaktperson im Notfall (z. B. ein Familienmitglied zu Hause)

2. Schritt: Personalien der Reisenden

Wenn Sie mit einem Formular für mehrere Personen ein Visum beantragen, müssen Sie diesen Schritt für jede/-n Reisende/-n wiederholen. In diesem Teil des Antragsformulars müssen die Personalien der Reisenden eingetragen werden. Dazu gehören die Daten, die im Reisepass stehen, das Ausbildungsniveau und ggf. die Religionszugehörigkeit und besondere Merkmale (z. B. deutlich sichtbare Narben oder Tätowierungen) des/der Reisenden. Sollte der/die Reisende eine doppelte Staatsangehörigkeit haben, geben Sie diese ebenfalls an. Zum Schluss müssen die Staatsangehörigkeit und der Geburtsort der Eltern und ggf., des/der Ehegatten/-in eingetragen werden. Diese Fragen müssen Sie auch beantworten, wenn die Eltern bereits gestorben sind. Die indischen Behörden verlangen diese Angaben von jeder Person, die in das Land einreisen möchte. Kurz zusammengefasst werden in diesem Abschnitt des Formulars von jedem/-r Reisenden die folgenden Angaben verlangt:

  • Passdaten
  • Ausbildungsniveau
  • (Ggf.) Religionszugehörigkeit
  • (Ggf.) Besondere Merkmale
  • Ggf. Name und Geburtsort des/der Ehegatten/-in
  • Name, Geburtsort und Staatsangehörigkeit der Eltern

3. Schritt: Angaben zum Beruf

Von jedem/-r Reisenden müssen Angaben über den Beruf und den Arbeitgeber eingetragen werden. Reisende, die nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen, haben eine Anzahl Auswahlmöglichkeiten:

  • Schüler/-innen und Studierende geben die Kontaktdaten Ihrer Ausbildungsstätte an
  • Selbständige tragen ihren eigenen Namen oder Ihren Firmennamen ein
  • Personen, die nicht (mehr) in einem Arbeitsverhältnis stehen, geben den letzten Arbeitgeber an, bei dem sie beschäftigt waren
  • Personen, die noch niemals beschäftigt waren, geben die Kontaktdaten des Arbeitgebers ihres Vaters an/li>

Es ist uns bewusst, dass die oben stehenden Vorschriften merkwürdig erscheinen können. Die indischen Behörden verlangen jedoch, dass diese Informationen von jedem/-r Besucher/-in des Landes verschafft werden. Wenn Ihr früherer Arbeitgeber nicht mehr besteht oder wenn Sie schon sehr lange nicht mehr bei diesem Arbeitgeber beschäftigt sind, müssen Sie dennoch dessen Daten eingeben. Reisende, die noch nie in einem Beschäftigungsverhältnis gestanden haben (weil sie z. B. erwerbsunfähig sind oder gerade Ihr Studium absolviert haben und/oder auf Arbeitssuche sind) und sich auch nicht in der Ausbildung befinden, müssen den letzten Arbeitgeber ihres Vaters eintragen. Das ist auch der Fall, wenn ihr Vater bereits verstorben ist.

4. Schritt: Frühere Reisen und Hintergrundfragen

Mit den Fragen in diesem Teil des Antragsformulars werden die Sicherheitsrisiken, die Sie für Indien darstellen könnten, eingeschätzt. Zunächst werden Sie gefragt, welche Länder Sie in den letzten zehn Jahren besucht haben. Manchmal haben Sie zu wenig Platz, alle besuchten Länder einzutragen. Beginnen Sie in diesem Fall bitte mit den Ländern, von denen Sie im Moment einen Stempel im Reisepass haben und den Ländern außerhalb Europas und tragen Sie so viele Länder ein, wie ins Ausfüllfeld passen. Danach werden Sie gefragt, ob Sie mit Ihrem derzeitigen Reisepass schon einmal ein Visum für Indien beantragt haben. Wenn das der Fall ist, müssen Sie einige Daten dieses früher beantragten Visums im Antragsformular eingeben. Zum Schluss müssen Sie angeben, ob Ihnen jemals die Einreise in ein Land untersagt wurde, und ob Sie vorbestraft sind. Kurz zusammengefasst werden in diesem vierten und letzten Abschnitt des Formulars von jedem/-r Reisenden die folgenden Angaben verlangt:

  • Länder (insbesondere außerhalb Europas), die Sie in den letzten 10 Jahren besucht haben
  • Ggf.: Daten eines bereits beantragten Visums für Indien
  • Vorstrafen und Untersagung der Einreise in andere Länder

5. Schritt: Zahlung und Hochladen von Lichtbild und Reisepassscan/-foto

Nachdem Sie alle oben genannten Daten eingetragen haben, klicken Sie auf den Button „Visum beantragen“. Sie sehen dann nochmals die Daten, die Sie im Antragsformular eingetragen haben. Es ist empfehlenswert, Ihre Angaben – insbesondere die Passdaten – sorgfältig auf mögliche Fehler zu überprüfen. Sollten alle Angaben korrekt sein, wählen Sie am unteren Ende des Formulars bitte die von Ihnen gewünschte Zahlungsweise.

Sobald die Zahlung erfolgt ist, erhalten Sie per E-Mail eine Aufforderung, einen Scan Ihres Reisepasses und ein Lichtbild hochzuladen. Ein Passscan kann auch ein Foto Ihres Reisepasses sein, das Sie beispielsweise mit Ihrem Smartphone gemacht haben. Achten Sie bitte darauf, dass die Texte und die Fotos scharf und deutlich leserlich sind. Das Lichtbild kann auch ein Selfie sein oder ein anderes Foto das mit einer (digitalen) Kamera oder einem Handy gemacht ist. Dafür brauchen Sie kein offizielles Passfoto machen zu lassen. Achten Sie jedoch darauf, dass das Lichtbild in Farbe ist, einen hellen, einfarbigen Hintergrund hat und dass Sie gerade in die Kamera blicken. Die Anforderungen werden also erfüllt, wenn Sie ein scharfes Bild mit einem hellen Hintergrund machen.

Alle Scans und Lichtbilder, die Sie hochladen, werden manuell überprüft. Wenn die Scans oder Fotos nicht den Anforderungen entsprechen, erhalten Sie eine Nachricht per E-Mail und SMS, sodass Sie ein neues, besser geeignetes Exemplar hochladen können. Erst wenn alle hochgeladenen Scans und Bilder die Anforderungen erfüllen, wird der Visumantrag bearbeitet. Ab diesem Zeitpunkt dauert es ungefähr vier Werktage, bevor Ihr Visum genehmigt wird (außer wenn Sie einen Eilantrag gestellt haben, dann geht es im Allgemeinen schneller).

Antragsformular Visum Indien öffnen