Eine Rundreise durch Indien ist für die meisten Touristen eine großartige Erfahrung und eine fantastische Erinnerung für den Rest des Lebens. Dies gilt sowohl für Urlauber, die luxuriöser reisen, als auch für Rucksacktouristen, die versuchen, ihren Lebensstil während ihrer Rundreise durch Indien an den der einheimischen Bevölkerung anzupassen. Dieser Artikel beschreibt, was nach Meinung der meisten Touristen, die bisher nach Indien gereist sind, die Höhepunkte einer Indien-Reise sind, sodass Sie bei einer Rundreise durch Indien die interessantesten Orte Indiens besuchen können. Indien ist kein „normales" Urlaubsland, daher ist es auch für erfahrene Reisende empfehlenswert, die Indien-Tipps für die Reiseplanung am Ende dieses Artikels sorgfältig zu lesen.

Eine Indien-Rundreise bietet mehr als nur das Taj Mahal

Es kommt nicht oft vor, dass bei einer Rundreise durch Indien ein Besuch am Taj Mahal ausgelassen wird. Dieses Mausoleum ist die bekannteste und berühmteste Sehenswürdigkeit Indiens. Viele Touristen beginnen ihre Rundreise durch Indien in Neu-Delhi und machen von dort aus einen Ausflug nach Agra, zum Taj Mahal. Trotz der großen Bekanntheit empfinden viele Reisende das Taj Mahal nicht als den Höhepunkt ihrer Rundreise. Die beeindruckendste Erfahrung für viele Touristen ist die Kultur (der Kulturschock) und das „normale Leben" auf der Straße.

Das Taj Mahal in IndienDas Taj Mahal in Indien

In Indien ist wenig so, wie Sie es von zu Hause gewohnt sind. Ein wichtiger Tipp ist daher, nicht nur die typischen Touristenattraktionen zu besuchen, die - so wie das Taj Mahal - auch auf dieser Seite erwähnt werden, sondern auch zu erleben, wie die Inder/-innen selbst leben, indem man ganz normale Stadtteile und Orte besucht. Achten Sie darauf, dass es in manchen Fällen besser ist, einen Führer zu nehmen. Das ist vor allem empfehlenswert, wenn Sie in die Slums gehen wollen, um zu erfahren, wie Menschen dort leben.

Die Höhepunkte einer Rundreise durch Indien

Eingedenk der oben stehenden Bemerkungen wollen Sie sich selbstverständlich die wichtigsten kulturellen und architektonischen Höhepunkte Indiens auf Ihrer Rundreise nicht entgehen lassen. Wahrscheinlich wollen Sie auch die wunderschöne Flora und Fauna Indiens bewundern.

  • Der goldene Sikh-Tempel in Amritsar
  • Die heilige Stadt Varanasi
  • Die Strände von Goa
  • Die goldene Stadt Jaisalmer
  • Ein Ritt auf dem Rücken eines Elefanten
  • Das rote Fort in New Delhi
  • Fort Ajmer in Jaipur
  • Fort Agra und das Taj Mahal (in Agra)
  • Der buddhistische Mahabodhi-Tempel in Bodhgaya
  • Das Fischerdorf Mahabalipuram
  • Der (Hindu-)Minakshi-Tempel in Madurai
  • Die (erotischen) Tempel in Khajuraho
  • Die bengalischen Tiger in den Nationalparken Bandhavgarh oder Kanha
  • Der Jain-Tempel von Ranakpur
  • Darjeeling (die Stadt und der Tee)
  • Das buddhistische Kloster in Thikse
  • Der (Hindu-)Virupaksha Tempel in Hampi
  • Die Grotten von Ellora

Der Effekt einer Rundreise durch Indien

Eine Indien-Reise kann sehr beeindruckend sein und die eigene Perspektive nachhaltig beeinflussen, sowohl wegen der Erinnerungen an die großartigen Höhepunkte als auch, weil man die extremen Unterschiede zwischen dem Leben der Inder und dem Leben, wie man es von zu Hause gewohnt ist, erfährt. Indien kennt enorme Einkommensunterschiede, von extremer Armut bis hin zu fast übertriebenem Reichtum. Sehen Sie einem Rolls-Royce-Händler in einer Umgebung, die Ihnen wie ein Slum vorkommt? In Indien findet das niemand eigenartig.

Viele Reisende erleben einen Kulturschock

Für viele Inder ist das Leben so, wie es eben ist; unter anderem das Kastensystem bringt viele zur Überzeugung, dass Veränderung nicht möglich und ein besseres Leben für sie nicht drin ist. Ein bescheidenes Leben und die Akzeptanz des Status-Quo wird in dieser Glaubensüberzeugung durch die Geburt in einer höheren Kaste im nächsten Leben belohnt. Dieses Prinzip ist für viele Besucher/-innen schwer verständlich und kann in Kombination mit den erbärmlichen Lebensbedingungen vieler Inder der untersten Kaste ein überwältigendes Gefühl, den sogenannten Kulturschock, auslösen. Ein Kulturschock hat aber nicht nur mit Armut zu tun. Die Normen und Werte in Indien unterscheiden sich von denen in Mitteleuropa. Das ultimative Glück wird daher von vielen Inder/-innen ganz anders beschrieben als von Deutschen, Schweizer/-innen oder Österreicher/-innen. Typisch hierfür sind die Rituale des Hinduismus; Baden im heiligen Fluss, an dem ein Stück flussaufwärts auch Leichen eingeäschert werden, ist zum Beispiel im indischen Varanasi nicht ungewöhnlich. Diese und andere Erlebnisse während Ihrer Rundreise durch Indien werden Sie tief beeindrucken und möglicherweise stärker in Ihrer Erinnerung bleiben als die Besichtigung der schönen Gebäude des Landes.

Kulturelle Unterschiede respektierenKulturelle Unterschiede respektieren

Zeigen Sie Respekt vor den Kulturunterschieden

Während Ihrer Rundreise in Indien werden Sie in Situationen geraten, in denen Inder/-innen in einem sozialen Kontext anders reagieren, als Sie das tun würden. So sollten Sie zum Beispiel nicht überrascht sein, wenn ein/-e Inder/-in Sie nach ihrer Beziehung oder ihrem Einkommen fragt. Während das in westlichen Ländern oft als unhöflich angesehen wird, schätzen Inder/-innen sehr persönliche Fragen als mitmenschlich und aufrichtig interessiert. Umgekehrt ist es nicht ratsam, während der Rundreise persönliche Fragen an Inder/-innen zu stellen, da es oft schwer einzuschätzen ist, welche Themen emotional geladen sind und besser vermieden werden sollten. Insbesondere politische und religiöse Fragen können manchmal sehr heikel sein, auch wenn dies auf den ersten Blick nicht deutlich erkennbar ist. Lesen Sie hier mehr über die Kultur und Geschichte Indiens.

Bleiben Sie während Ihrer Rundreise auf der Hut

Obwohl die meisten Inder/-innen freundliche und zuvorkommende Menschen sind, ist es nicht empfehlenswert, ohne nähere Bekanntschaft darauf zu vertrauen, dass jemand Ihnen wohlgesinnt ist. Versuchen Sie, wenn möglich, in Gruppen von mindestens zwei Personen zu reisen, und seien Sie misstrauisch, wenn Sie von einem/-r Fremden übertrieben freundlich behandelt werden. Rechnen Sie auch damit, (viel) zu viel zu zahlen, wenn Sie nicht feilschen. Geben Sie Bettler/-innen niemals Geld; obwohl das möglicherweise unmenschlich erscheint. Davon wird sowohl von den indischen Behörden als auch von Menschenrechtsorganisationen nachdrücklich abgeraten. Oft werden Bettler gezwungen, ihr gesammeltes Geld an organisierte kriminelle Banden abzugeben. Wenn Sie etwas geben möchten, weil Ihnen der/die Bettler/-in leid tut, geben Sie ihm/ihr bitte Essen oder Wasser. Manchmal wird das nicht akzeptiert, woran Sie erkennen können, dass Bettler nicht für ihren eigenen Geldbeutel betteln. Seien Sie auch extrem vorsichtig mit Wasser; trinken Sie nur aus Flaschen, die versiegelt sind und nur mit einem Verbrechen der Versiegelung geöffnet werden können. Viele Inder/-innen versuchen Geld zu verdienen, indem sie leere Flaschen mit verschmutztem Wasser füllen und es als Mineralwasser verkaufen.

Kleidung und Beziehungen im öffentlichen Raum

Es wird in Indien als unhöflich erfahren, wenn Sie sich während Ihrer Rundreise spärlich gekleidet zeigen oder mit Straßenschuhen durch ein Haus gehen. Außerhalb vom Strandparadies Goa ist es daher (insbesondere für Frauen) abzuraten, kurze Hosen/Röcke zu tragen. Das öffentliche Ausdrücken von Liebesgefühlen ist ebenfalls heikel. Trotz der Tatsache, dass es in Indien völlig normal ist, auf der Straße Hand in Hand zu gehen, auch für Freunde und Verwandte, gehört es sich nicht, dass ein Mann und eine Frau im öffentlichen Raum zeigen, dass Sie eine Beziehung haben. Glauben Sie daher nicht, dass alle Männer, die Hand in Hand gehen, schwul sind; das ist ein reines Zeichen der Freundschaft. Obwohl die LHBT-Commmunity langsam mehr Rechte bekommt, werden Beziehungen (ganz gleich welcher Art) in der Öffentlichkeit nicht sichtbar gezeigt. Denken Sie während Ihrer Rundreise durch Indien daran.

Indische GewürzeIndische Gewürze

Eine Rundreise lang Curry anstelle von Beefsteak

Bereiten Sie sich darauf vor, während Ihrer Rundreise durch Indien kein Rindfleisch anzutreffen. Selbst die bekannten amerikanischen Fast-Food-Ketten servieren in Indien kein Rindfleisch. Für viele Inder/-innen ist die Kuh ein heiliges Tier. Urlauber/-innen, die während Ihrer Rundreise Inder/-innen erzählen, dass sie zu Hause Rindfleisch essen, erfahren eine Reaktion, die wir selbst zeigen würden, wenn uns jemand sagt, dass wir von einem leckeren Hundesteak genießen sollen. Rechnen Sie damit, dass Sie während der Rundreise hauptsächlich Fisch, Huhn und vegetarisch essen werden. Das ist keine Strafe, denn das Essen in Indien schmeckt oft überraschend gut. Hygiene ist wahrscheinlich das größte Problem auf der Rundreise, denn obwohl das indische Essen fast immer gut schmeckt, ist es nicht immer gut für Sie. Möglicherweise verwenden Sie nach der Rückkehr von Ihrer Rundreise durch Indien eine Zeitlang weniger Koriander, denn dieses Gewürz findet sich in fast jedem Gericht, das in Indien zubereitet wird. Es wird fast so selbstverständlich in jedem Gericht verwendet, wie wir Salz an unsere Nahrung hinzufügen. Lesen Sie mehr über Gesundheit und Indien in den aktuellen Reisehinweisen für Indien.

Eine Rundreise durch Indien vorbereiten

Während Sie ein Wochenende im Harz oder an der Ostsee noch auf Gut Glück regeln können, sollten Sie sich für eine Rundreise durch Indien gut vorbereiten. Für die schönste Rundreise durch Indien kaufen Sie einen guten Reiseführer und planen damit eine schöne Route. Anschließend kaufen Sie Ihre Flugtickets oder buchen Sie Ihre gesamte Reise. Sie sind verpflichtet, dasVisum Indien zu beantragen, was Sie auch online tun können. Informieren Sie sich spätestens 7 Monate vor der Abreise über die erforderlichen Impfungenn und vergewissern Sie sich, dass Sie alles mitnehmen, was Sie auf Ihrer Indienreise brauchen. Sie werden dann einen beeindruckenden Urlaub und Rundreise durch Indien haben!