Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 10.05.2019 | ±3 Minuten Lesezeit

Reisende, die nach Kanada reisen möchten, müssen im Vergleich zu Reisenden innerhalb der Schengen-Region mit mehr Kontrollen rechnen und mehr Bestimmungen beachten. Das Reisen innerhalb des Schengen-Raums ist einfach, da keine Passkontrolle stattfindet. Mit dem Personalausweis kann die Bordkarte am Automaten auf dem Flughafen ausgedruckt werden. Die Identität ist damit auch schon festgestellt. Kanada befindet sich jedoch außerhalb des Schengen-Gebiets; sie müssen hier im Besitz eines gültigen Reisepasses sein und außerdem über eine eTA Kanada verfügen.

Flug nach Kanada: Passkontrolle

Wer noch einen Pass besitzt, der keinen Chip hat, muss die altmodische Passkontrolle durchlaufen. Reisende, die einen EU-Pass mit Chip besitzen, können Zeit sparen, indem sie das sogenannte eGate benutzen. In jedem Fall muss man eine Bordkarte haben und sie der Passkontrolle am Flughafen vorweisen. Der/die Grenzschutzbeamte/-in prüft dann Ihren Pass, die Bordkarte, und ob Sie im Besitz einer eTA sind. Warum dies erforderlich ist, wird im weiteren Text erläutert.

Passkontrolle und/oder eGate

An einigen Flughäfen ist es nicht mehr erforderlich, dass Inhaber eines EU-Passes mit Chip sich in der Reihe für die Passkontrolle anstellen müssen. Durch das eGate zu gehen ist schnell und einfach – man muss nur die Bordkarte und den Pass scannen. Das eGate funktioniert nur für Personen ab 16 Jahren; Kinder müssen immer noch mit Ihrem Pass zu einem mit einer Person besetzten Schalter gehen

Das gilt auch, wenn minderjährige Kinder mitreisen. Der Zoll am Flughafen verlangt außer den Reisepässen der Eltern und Kinder auch eine schriftliche Erklärung der Erziehungsberechtigten, wenn nicht alle Elternteile am Flughafen anwesend sind. Darüber hinaus müssen alle Passagiere im Besitz einer eTA sein (lesen Sie mehr über das eTA-Formular). Dies bedeutet, dass man vor der Reise eine Reihe von Vorbereitungen treffen muss.

Für eine Reise nach Kanada ist ein Visum oder eTA erforderlich!

Wenn Sie nach Kanada reisen, denken Sie bitte daran, dass für dieses Land Visumpflicht besteht. Dies bedeutet, dass Sie entweder ein Visum oder eine eTA beantragen müssen. Eine eTA ist eine digitale Reisegenehmigung der kanadischen Regierung, die dem/-r Reisenden erlaubt, nach Kanada zu reisen. Es ist aber keine endgültige Bestätigung, dass der Reisende bei der Ankunft tatsächlich in das Land einreisen darf, denn das unterliegt letztendlich der Entscheidungsgewalt des/der Grenzschutzbeamten/-in in Kanada.

Berücksichtigen Sie bitte, dass die Beantragung einer eTA einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Die Beantragung selbst dauert nur wenige Minuten, die Bearbeitungszeit kann jedoch bis zu 72 Stunden betragen. Wenn Sie kein gültiges Kanada-Visum und keine eTA haben, dürfen Sie nicht in das Land reisen. Der/die deutsche oder österreichische Grenzwachebeamte/-in wird den Durchgang durch die Passkontrolle am Flughafen dann verweigern.

Eine eTA für Kanada beantragen

Die Beantragung einer eTA kann online einfach über die Website VisumBeantragen.at erfolgen. Es ist wichtig, die Passdaten während der Beantragung akkurat aus dem Reisepass überzunehmen. Das Reisen mit einem Personalausweis ist nicht möglich. Stellen Sie sicher, dass der Pass zum Zeitpunkt des Antrags noch für mindestens sechs Monate gültig ist. Es ist auch möglich, eine Eilanfrage zu stellen. Das Visum wird dann in der Regel nach 18 Minuten erteilt. Die Beantragung einer eTA kostet 19,95 € pro Person, und es ist dabei möglich, einen Gruppenantrag zu stellen. Dann muss nur einmal bezahlt werden anstelle für jeden einzelnen Antrag die Zahlung ausführen zu müssen. Der kanadische Einwanderungsdienst kann allerdings u.U. auch mehr Zeit für die Genehmigung des Antrags benötigen. Beantragen Sie also rechtzeitig eine eTA!