Artikel aus der Rubrik „Aktuell" | | 14.04.2020 | ±5 Minuten Lesezeit

Das Coronavirus verbreitet sich rasch in ganz Amerika. Wie schlimm ist es? Ist es noch sicher, in die USA zu reisen? Kann ich noch immer ein Visum oder ESTA afür meine Reise beantragen? Hier lesen Sie alles über die Auswirkungen des Coronavirus in den USA.

Was als kleiner Grippeausbruch in China begann, ist jetzt eine weltweite Pandemie

Eine kleine Zahl von Fällen einer ungewöhnlichen Lungenerkrankung in China wurde überraschend rasch zu einer Flutwelle an Infektionen, nicht nur in China, sondern auch im Rest der Welt. Ganze Städte wurden abgeriegelt, was zur Folge hatte, dass niemand das Gebiet verlassen oder betreten durfte. Die Gesundheit von Millionen von Menschen steht jetzt auf dem Spiel, vor allem derjenigen, die bereits Vorerkrankungen haben und daher anfälliger sind. Auch die Weltwirtschaft erfährt Probleme. Mehrere Länder erwarten einen starken Rückgang ihres Wirtschaftswachstums und die Aktienmärkte befinden sich seit Wochen im Minus.

Die aktuelle Situation in den USA

Es dauerte eine Zeitlang, bis das Virus Amerika erreichte. Als eines der beliebtesten und am dichtesten besiedelten Länder der Welt war es jedoch nur eine Frage der Zeit, bis das Coronavirus auch in den USA Probleme verursachen würde. Die neuesten Zahlen der John Hopkins University zeigen, dass es in den USA am 12. Mai bereits mehr als 1,3 Mio. Fälle von Covid-19-Infizierten gibt. Das ist immer noch weniger als in den westeuropäischen Ländern zusammen, womit die USA am besten vergleichbar sind. In Spanien zum Beispiel gibt es derzeit mehr als 227.000 Fälle, und in Ländern wie Italien und Großbritannien sind die Zahlen sehr ähnlich. Die amerikanische Regierung warnt jedoch davor, dass die tatsächliche Zahl der Infektionen wahrscheinlich sehr viel höher liegt. Die meisten Infektionen treten bisher in Millionenstädten wie New York und Washington auf.

Am Anfang waren die meisten Erkrankten Menschen, die nach einem Besuch in einem Land, das bereits einen Coronavirus-Ausbruch erlebte, in die USA zurückkehrten. Jetzt finden die Ansteckungen jedoch hauptsächlich in den Vereinigten Staaten selbst statt. Bereits mehr als 80.000 Menschen sind bereits durch das Virus gestorben. Oft waren das ärmere Menschen mit Vorerkrankungen und selbstverständlich viele Senioren.

Reisebeschränkungen gelten für die USA

Eine der prangendsten Fragen von Menschen ist, ob sie noch in die USA reisen können. Immerhin haben mehrere Länder weitreichende Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Vietnam zum Beispiel hat einen vollständigen Stopp der Visaerteilung für europäische Länder erklärt. Am 11. März 2020 kündigte US-Präsident Donald Trump an, dass ab dem 14. März 2020 ein Reiseverbot für alle europäischen Reisenden in die Vereinigten Staaten gelten würde. Das Reiseverbot wird für alle Länder des Schengen-Raums sowie Großbritannien gelten. Mit anderen Worten, für alle europäischen Länder mit Ausnahme von Rumänien, Bulgarien, Kroatien und Irland.

Auch Personen, die sich in den 14 Tagen vor ihrer Reise in einem dieser Länder aufgehalten haben, dürfen nicht mehr in die USA einreisen. Das bedeutet, dass selbst wenn eine Person nicht die Staatsangehörigkeit eines dieser Länder besitzt, zwischen dem Aufenthalt in einem dieser Länder und der Reise nach Amerika immer noch eine zeitlicher Abstand von zwei Wochen liegen muss. Es gibt Ausnahmen, z.B. für Europäer/-innen mit direkten Familienmitgliedern in den USA, oder für amerikanische Staatsbürger, die aus Europa in die USA zurückkehren. Doch auch diese Reisenden müssen sich vor dem Einsteigen in das Flugzeug umfangreichen Untersuchungen unterziehen, um sicherzustellen, dass sie nicht an dem Virus erkrankt sind.

Das Reiseverbot gilt auch für Deutsche, Österreicher/-innen und Schweizer/-innen

Da sowohl Deutschland, als auch Österreich und die Schweiz im Schengen-Raum liegen, gilt das US-amerikanische Einreiseverbot von Donald Trump auch für Staatsangehörige dieser Länder, die nach Amerika reisen wollen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass es jetzt unmöglich ist, ein ESTA zu beantragen. Das ESTA-System der Vereinigten Staaten funktioniert nach wie vor normal, und auch Anträge von europäischen Reisenden werden bearbeitet und genehmigt. Obwohl es jetzt nicht möglich ist, in die USA zu reisen, können Sie bereits einen ESTA-Antrag für eine Reise später in diesem Jahr stellen. Dies funktioniert so, weil ein ESTA zwei Jahre gültigs ist. Daher können Sie bereits jetzt einen ESTA-Antrag für einen Urlaub später in diesem Jahr einreichen.

Ratschläge für europäische Bürger/-innen, die sich in den USA aufhalten

Mehrere europäische Reisende sitzen derzeit noch in den Vereinigten Staaten fest. Es wird ihnen empfohlen, ins Heimatland zurückzukehren, aber in vielen Fällen ist dies schwierig oder sogar unmöglich. Es gibt jedoch eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen, die Sie zum Schutz vor dem Coronavirus ergreifen können. Diese Maßnahmen sind in etwa die gleichen wie die während der regulären Grippesaison. Vermeiden Sie unnötigen Kontakt mit Personen, insbesondere mit Personen, die eine Erkältung haben oder Grippe- oder Covid-19-Symptome zeigen. Berühren Sie Ihre Augen, Nase und Mund so wenig wie möglich, da die Hände den ganzen Tag über mit verschiedenen Gegenständen in Kontakt sind. Halten Sie die Telefone so sauber wie möglich. Waschen Sie sich mehrmals am Tag die Hände, mindestens 20 Sekunden am Stück. Die Meinungen sind geteilt, inwieweit ein Mund-Nasen-Schutz Mehrwert hat.

Bitte beachten Sie: Die Informationen in diesem Artikel unserer Aktualitätenrubrik können inzwischen veraltet sein. Bevor Sie ein ESTA beantragen, lesen Sie bitte alles über den aktuellen Stand der Dinge in Bezug auf den Corona-Ausbruch in Amerika.