Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 09.03.2023 | ±3 Minuten Lesezeit

Für eine touristische oder geschäftliche Reise nach Indien brauchen die meisten Reisenden, unter anderem aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz ein Visum. Dieses Visum muss vor Reiseantritt beantragt werden. Häufig reicht ein E-Visum aus, das online beantragt werden kann. Reisende aus einigen Ländern können das Visum jedoch auch bei der Einreise beantragen.

Visumpflicht für Indien

Die meisten Indien-Reisenden gilt eine Visumpflicht. Europäische Reisende, aus unter anderem Deutschland, Österreich oder der Schweiz, können für einen Urlaub oder eine Geschäftsreise zumeist ein E-Visum Indien verwenden. Dieses Visum kann einfach online beantragt werden. Reisende mit der indischen Staatsangehörigkeit sowie Reisende, die eine gültige OCI- oder PIO-Karte besitzen, brauchen kein Visum. Außerdem brauchen Reisende mit der Staatsangehörigkeit von Nepal oder Bhutan in den meisten Fällen kein Visum für Indien.

Visa on Arrival für Japan, Südkorea und die Emirate

Reisende aus einer kleinen Anzahl an Ländern brauchen das Visum nicht vor Reiseantritt zu beantragen, sondern können auch bei der Einreise nach Indien noch ein Visum erhalten. Das gilt für Reisende mit einem gültigen regulären Reisepass von Japan, Südkorea oder den Vereinigten Arabischen Emiraten. Reisende aus diesen Ländern können das indische Visa on Arrival beantragen. Obwohl online noch verjährte Informationen zu einem sogenannten Tourist Visa on Arrival (TVOA) zu finden sind, ist es für Reisende aus anderen Ländern nicht möglich, ein Visum bei der Einreise zu erhalten. Zuvor war das TVOA für Reisende aus einigen weiteren Ländern erhältlich, beispielsweise Indonesien, Neuseeland, Vietnam, Luxemburg oder Finnland.

Visa on Arrival nicht überall in Indien erhältlich

Das Visa on Arrival kann nur an bestimmten Flughäfen in Indien beantragt werden, nämlich bei den Flughäfen von Delhi, Mumbai (früher Bombay), Chennai, Kolkata (früher Calcutta), Bengaluru (Bangalore) und Haiderabad (Hyderabad) möglich. Das TVOA-Visum konnte zuvor bei einigen weiteren Flughäfen beantragt werden.

Reisende mit der Staatsangehörigkeit der Vereinigten Arabischen Emirate können nur dann ein Visa on Arrival beantragen, wenn sie zuvor bereits mit einem Visum nach Indien gereist sind, das vor der Abreise beantragt wurde. Dabei spielt es keine Rolle, ob das ein Etikett-Visum oder eines der vielen E-Visa gewesen ist.

E-Visum bietet Sicherheit

Reisende, die über die Voraussetzungen für das indische Visa on Arrival zweifeln, können am besten die Botschaft von Indien kontaktieren. Reisende, die für ein Visa on Arrival infrage kommen, können anstelle dessen auch für die Sicherheit eines Online-Visumantrags wählen. Indem man online ein E-Visum Indien beantragt, hat man bereits vor der Abreise die Sicherheit, dass man auch tatsächlich nach Indien einreisen darf.

Das E-Visum kann einfach online über VisumBeantragen.at beantragt werden. Anträge von Reisenden, die alle Voraussetzungen erfüllen und die ordnungsgemäß eingereicht wurden, werden fast nie abgelehnt. Wissen Sie nicht sicher, ob Sie mit Ihrer Staatsangehörigkeit für das E-Visum für Indien infrage kommen? Das können Sie bequem online prüfen. Beachten Sie bitte, dass Sie alle weiteren Einreisebestimmungen mit diesem Visum erfüllen müssen. Prüfen Sie diese daher, bevor Sie Ihren Antrag einreichen.

Beantragen Sie das Visum Indien einfach vor der Abreise

Antrag vor Reiseantritt nach Indien

Haben Sie eine Staatsangehörigkeit, womit Sie nicht für ein Visa on Arrival infrage kommen, aber eines der E-Visa für Indien verwenden können? Oder kommen Sie für ein Visa on Arrival infrage, aber möchten Sie an einem anderen Ort einreisen als den Flughäfen, an denen dieses Visum beantragt werden kann? Oder möchten Sie über den Land- oder Wasserweg einreisen? Das Beantragen eines E-Visums ist eine bequeme Weise, um kurzfristig die erforderliche Einreiseerlaubnis zu erhalten.

VisumBeantragen.at ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Indien. VisumBeantragen.at arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (25,63 USD pro Visum, über indianvisaonline.gov.in), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumBeantragen.at einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 25,63 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 36,32 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Indien abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.