Artikel aus der Rubrik "Aktuelles" | | 25.04.2019 | ±3 Minuten Lesezeit

Die indische Behörden haben angekündigt, die Gültigkeit des E-Visums auf zehn Jahre verlängern zu wollen. Das bedeutet, dass Touristen häufiger mit demselben Visum nach Indien reisen können, vorausgesetzt, sie haben ein Visum für die mehrfache Einreise. Davon könnte insbesondere das medizinische E-Visum für Indien stark profitieren. Derzeit ist ein Indien-Visum nur für 60 Tage nach Ankunft im Land gültig und kann dabei nur zweimal für die Einreise verwendet werden.

Visumanträge für Indien sind immer noch schwierig

Der indische Außenminister weist darauf hin, dass es vielen Reisenden immer noch schwer fällt, ein E-Visum zu beantragen, trotz der Möglichkeit dies online zu tun. Deshalb stellt die Regierung mehr Informationen zur Beantragung eines elektronischen Visums in Indien zur Verfügung, um mehr Reisende zu erreichen.

Darüber hinaus möchte die indische Regierung das Land für Besucher attraktiver machen, indem sie die Gültigkeit eines E-Visums auf zehn Jahre verlängert. Die Anzahl der dabei möglichen Ein- und Ausreisen wird auch für das medizinische E-Visum erhöht, das sogenannte E-Medical-Visum. Derzeit dürfen Reisende mit diesem Visum nur dreimal im Jahr mit demselben Visum nach Indien reisen.

Das reicht nicht für Reisende, die sich nach einer Operation weiterer Nachsorgeuntersuchungen unterziehen müssen, sagen die indischen Behörden. Darüber hinaus möchte Indien die Anzahl der Personen, die mit einem medizinischen E-Visum reisen können, von zwei auf vier Personen erhöhen. Indien folgt damit dem Beispiel von Malaysia.

Voraussetzungen zur Beantragung des E-Visums

Die Beantragung des E-Visums ist für alle deutschen und österreichischen Reisenden, die nach Indien reisen möchten, obligatorisch. Dies gilt für Touristen, Geschäftsreisende und Kinder und Babys, und jeder Reisende muss ein separates E-Visum besitzen. Dieses Visum kann beantragt werden, wenn Sie weniger als 60 Tage in Indien bleiben möchten.

Es gibt drei Arten von E-Visa in Indien: E-Tourist-Visum, E-Medical-Visum und E-Business-Visum. Mit allen drei Visa kann man höchstens sechzig Tage im Land bleiben und mit den neuen Regeln kann die Gültigkeitsdauer auf bis zu 10 Jahre verlängert werden.

Es gibt jedoch Bedingungen für die Beantragung eines elektronischen Visums für Indien. Sie benötigen einen Reisepass (kein Personalausweis), der zum Zeitpunkt der Ankunft im Land noch mindestens sechs Monate gültig ist. Der Pass und das Passfoto müssen deutlich gescannt werden. Darüber hinaus gibt es nur eine begrenzte Anzahl von See- und Flughäfen, an denen man in das Land einreisen darf. Schließlich müssen Reisende das E-Visum zusammen mit dem Reisepass ausdrucken und mitnehmen.

Das E-Visum für Indien beantragen

Auf der Website VisumBeantragen.at können Sie rund um die Uhr ein E-Visum für Indien beantragen. Der Antrag dauert ca. 15 Minuten, das Visum kostet 109,95 € pro Person und kann einfach und sicher online bezahlt werden. Das indische E-Visum wird innerhalb von vier Werktagen per E-Mail zugesendet. Sie müssen das Dokument dann ausdrucken und dem Pass hinzufügen.

Eilantrag für das indische E-Visum

Es ist auch möglich, einen Eilantrag für das E-Visum zu stellen. Setzen Sie dafür ein Häkchen bei „Eilsendung“ im Antragsformular. Die meisten dringenden Anträge werden bereits innerhalb eines Werktages genehmigt. Die indischen Behörden bearbeiten die Anträge manuell, daher gibt es keine Garantie für die Lieferzeit. Manchmal dauert die Genehmigung drei bis vier Tage.

Wir empfehlen Ihnen daher, das E-Visum rechtzeitig zu beantragen.