Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 05.08.2022 | ±6 Minuten Lesezeit

Die Küsten von Süd- und Südostasien sind atemberaubend schön. Eine Kreuzfahrt eignet sich besonders, um eine große Zahl an Ländern am Indischen Ozean zu entdecken. Eines der Länder, die man während eines Kreuzfahrturlaubs besuchen kann, ist Indien. Lesen Sie weiter, um mehr über eine Kreuzfahrt nach Indien und das dafür benötigte Visum zu erfahren.

Visum verpflichtend für eine Kreuzfahrt nach Indien

Alle Touristen, die nach Indien reisen, benötigen ein Visum. Die einzige Ausnahme für diese Regel stellen Reisende mit einer Staatsangehörigkeit der Malediven oder Indien dar. Deutsche, österreichische oder Schweizer Reisende, die aus touristischen oder geschäftlichen Gründen nach Indien reisen, können in den meisten Fällen das elektronische Visum für Indien nutzen.

Eine Kreuzfahrt zählt auch als touristischer Reisegrund. Das für diesen Zweck vorgesehene e-Tourist Visum ist eine praktische Alternative zum Papiervisum, da es komplett online beantragt werden kann. Es ist deshalb nicht nötig, einen Termin bei der Botschaft oder dem Konsulat zu machen, um Dokumente einzureichen, denn der Antrag kann einfach mit Ihrem Handy, Tablet oder PC gestellt werden.

Visum für 30 Tage oder 1 Jahr

Das e-Tourist Visum für Indien ist mit einer Gültigkeitsdauer von 30 Tagen oder 1 Jahr verfügbar. Für beide Visa ist es nicht möglich, ein genaues Datum zu wählen, an dem die Gültigkeit des Visums beginnt. Die Gültigkeitsdauer von 30 Tagen oder 1 Jahr beginnt nämlich, sobald Ihr Antrag genehmigt wurde.

Besuchen Sie auf Ihrer Kreuzfahrt die AndamanenBesuchen Sie die unberührten Andamanen auf Ihrer Kreuzfahrt in Indien.

Was bedeutet das für Ihren Aufenthalt in Indien?

Das Touristenvisum mit einer Gültigkeit von 30 Tagen hat eine maximale Aufenthaltsdauer von ebenfalls 30 Tagen. Sobald Ihr Visum erteilt wurde, dürfen Sie innerhalb der 30 Tage, an denen das Visum gültig ist, nach Indien einreisen. Das Visum Indien muss nämlich nur bei der Einreise in das Land gültig sein. Einmal in Indien angekommen, wird das Datum Ihrer Einreise in Ihrem Reisepass vermerkt und dürfen Sie 30 Tage lang in Indien bleiben.

Obwohl die Gültigkeit des Visums direkt bei der Erteilung beginnt, müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass Ihr Visum Indien zum Zeitpunkt Ihrer Reise nicht gültig ist. Im Antragsformular müssen Sie nämlich Ihr voraussichtliches Ankunftsdatum angeben. Wenn Sie Ihr Visum früher als 21 Tage vor Ihrem voraussichtlichen Ankunftsdatum beantragen, wird Ihr Antrag zurückgestellt. Dadurch wird verhindert, dass die Gültigkeit des Visums zu früh abläuft. Bei einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit von 7 Tagen werden die meisten Visa für Indien etwa zwei Wochen vor dem angegebenen voraussichtlichen Ankunftsdatum genehmigt.

Wenn Sie das Visum für Ihre Kreuzfahrt früher erhalten möchten

Viele Kreuzfahrten beginnen ungefähr zwei Wochen oder früher vor der ersten Ankunft in Indien. Da es schwierig ist, genau vorherzusagen, wann ein Visum genehmigt wird, ist es für Kreuzfahrtreisende oft besser, sich für das 365-Tage-Visum für Indien zu entscheiden. Diese Anträge werden bis zu 120 Tage vor dem geplanten Abreisedatum zurückgestellt, sodass dieses Visum bereits Monate vor der Abreise erteilt werden kann.

Dieses Visum ist teurer, erlaubt aber mehrere Reisen nach Indien innerhalb der einjährigen Gültigkeitsdauer. Anders als beim 30-Tage-Visum müssen in diesem Fall sowohl das Ankunfts- als auch das letzte Abreisedatum vollständig in den Gültigkeitszeitraum des Visums fallen. Ist das Abreisedatum Ihrer Kreuzfahrt bereits zwei Wochen oder mehr vor dem voraussichtlichen Ankunftsdatum in Indien und möchten Sie das Visum vor der Abreise erhalten? Wählen Sie dann im Online-Antragsformular unter "Art des Visums" die Option "e-Tourist - 1 Jahr".

Die unbekannten Paradiese Indiens

Indien hat eine 7517 Kilometer lange Küste und hat damit eine der längsten Küstenlinien der Welt. Es ist bei dieser beeindruckenden Küste auch nicht weiter überraschend, dass eine Kreuzfahrt eine der besten Möglichkeiten ist, Indien zu erkunden. Es gibt einen Überfluss an tropischen Stränden, an denen man sich sonnen und baden kann, aber auch die vielen großen und kleinen Städte des Landes laden zum Erkunden ein. Daneben liegen auch im Osten des Indischen Ozeans einige prächtige Inselgruppen. Eine Kreuzfahrt ist der perfekte Weg, um diese versteckten Juwelen Indiens zu bewundern.

Andamanen und Nikobaren

Da diese Inselgruppen fast 2000 Kilometer vom indischen Festland entfernt liegen, werden sie während eines normalen Urlaubs in Indien nicht oft besucht. Es gibt einen Überfluss an tropische Stränden, an denen man sich sonnen und baden kann, aber auch die vielen großen und kleinen Städte des Landes laden zum Erkunden ein. Die meisten der mehr als 570 Inseln sind für Reisende tabu und nur für die einheimische Bevölkerung zugänglich. Auf diese Weise werden unter anderem die wunderschönen Naturgebiete nicht durch den Massentourismus beeinträchtigt.

Eine der Inseln, die durchaus touristisch erschlossen ist, ist Havelock Island. Obwohl die Andamanen, der Archipel, zu dem diese Insel gehört, touristisch noch nicht weit entwickelt sind, gibt es auf Havelock Island einige touristische Einrichtungen und Aktivitäten. Die Strände von Havelock Island und von Neil Island, einige Dutzend Kilometer weiter südlich, gehören zu den unberührtesten der Welt. Um eine Überschwemmung mit Touristen zu vermeiden, gibt es nur wenige bis gar keine großen Kreuzfahrtschiffe, die die Andamanen und Nikobaren auf ihrer Reiseroute haben.

Mit dem 30 Tage gültigen Touristenvisum können Sie zusätzlich zu einer großen Kreuzfahrt auf dem Festland auch eine kleinere Kreuzfahrt auf den Andamanen und/oder Nikobaren unternehmen. Auch wenn die große Kreuzfahrt Sie außerhalb Indiens führt, können Sie mit demselben Visum einmal nach Indien zurückreisen, sofern beide Ankünfte und auch die letzte Abreise aus Indien innerhalb der maximalen Aufenthaltsdauer von 30 Tagen liegen (gerechnet ab der ersten Einreise nach Indien).

Das Touristenvisum Indien beantragen

Wenn Sie eine Kreuzfahrt planen, können Sie das Visum Indien beantragen, sobald Sie Ihr ungefähres Ankunftsdatum kennen. Je nach der erforderlichen Gültigkeitsdauer und dem Zeitrahmen, in dem Sie das Visum benötigen, entscheiden Sie sich für ein Visum für 30 Tage oder 1 Jahr.

Der für die Beantragung des Visums und die Reise nach Indien verwendete Reisepass muss bei der Ankunft in Indien noch mindestens 6 Monate gültig sein. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie zunächst einen neuen Reisepass beantragen, bevor Sie ein Visum beantragen können. Den neuen Reisepass verwenden Sie dann für Ihren Visumantrag. Bitte beachten Sie, dass das E-Visum Indien digital mit dem Reisepass verknüpft ist, der zur Beantragung des Visums verwendet wurde. Möchten Sie mit einem anderen Reisepass reisen, als dem, den Sie für den Visumantrag verwendeten? Dann sollten Sie beide Pässe und das Visum mitführen.
Öffnen Sie das Antragsformular für das Visum Indien

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel aus unserer Rubrik „Aktuelles“ über das Visum für Indien ist bereits älter als ein Jahr. Möglicherweise enthält er veraltete Informationen und Ratschläge, daher können wir für den Inhalt dieses Artikels keine Gewährleistung mehr bieten. Verreisen Sie demnächst und möchten Sie wissen, welche Regeln derzeit gelten? Lesen Sie dann alle aktuellen Informationen über das Visum für Indien.

VisumBeantragen.at ist eine kommerzielle und professionelle Visum-Agentur und unterstützt Reisende unter anderem bei der Antragstellung für ein Visum für Indien. VisumBeantragen.at arbeitet als Vermittler und ist in keiner Weise mit einer Regierungsbehörde verbunden. Sie können auch direkt bei den Ausländerbehörden ein Visum beantragen (10,25 USD pro Visum, über indianvisaonline.gov.in), aber dabei erhalten Sie keine deutschsprachige Unterstützung. Wenn Sie Ihren Antrag auf VisumBeantragen.at einreichen, steht unser Kundendienst Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Darüber hinaus prüfen wir Ihren Antrag und alle von Ihnen eingereichten Dokumente manuell, bevor sie an die Ausländerbehörden übertragen werden. Sollten wir mögliche Fehler oder Unvollständigkeiten entdecken, setzen wir uns sofort mit Ihnen in Verbindung, um sicherzustellen, dass Ihr Antrag dennoch schnell und korrekt verarbeitet wird. Um unsere Dienste zu nutzen, zahlen Sie 10,25 USD an Konsulatsgebühren, die wir in Ihrem Namen an die Ausländerbehörden zahlen, sowie 50,40 € an Servicekosten für unsere Vermittlung, einschließlich MwSt. Durch unsere Dienstleistungen sind schon vielen Reisenden große Probleme erspart geblieben. Sollte ein Antrag trotz unserer Unterstützung und Kontrolle abgelehnt werden, erstatten wir die vollständigen Kosten, die für den Antrag berechnet wurden (außer wenn für diese/-n Reisende/-n früher schon einmal ein Antrag auf ein Visum Indien abgelehnt wurde). Hier erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen.