Artikel aus der Rubrik „Aktuell“ | | 24.09.2021 | ±3 Minuten Lesezeit

Da die Zahl der indischen Coronainfektionen deutlich gesunken ist, hat die Regierung angekündigt, wieder Touristenvisa auszustellen. Touristische Reisen nach Indien sind seit März 2020 nicht mehr möglich.

Indien ist auf dem besten Weg Corona einzudämmen

In wenigen Ländern hat das Coronavirus so stark zugeschlagen wie in Indien. Aufgrund der hohen Bevölkerungsdichte und anderer Faktoren konnte sich das Virus sehr schnell ausbreiten. Das Land hat nach den Vereinigten Staaten die zweithöchste Zahl an Infektionen und nach Amerika und Brasilien die dritthöchste Zahl an Todesfällen. Nach einer sehr massiven dritten Welle im Frühjahr schien es, dass Indien noch einen langen Weg vor sich hatte, um das Virus in den Griff zu bekommen.

In den letzten Monaten hat Indien jedoch große Fortschritte bei der Bekämpfung des Coronavirus im Lande gemacht. Sowohl die Zahl der Neuinfektionen als auch die der Todesfälle durch Corona ist so niedrig wie nie zuvor. Dies hat es der Regierung ermöglicht, viele Coronamaßnahmen zu lockern. Die Schulen haben wieder geöffnet, ebenso wie viele touristische Attraktionen. Vor kurzem gab die Regierung bekannt, dass 31 Bezirke im größten Bundesstaat Uttar Pradesh völlig coronafrei sind. Mehrere Länder, darunter das Vereinigte Königreich, haben ihre negativen Reisehinweise für Indien angepasst.

Touristenvisa wahrscheinlich bald wieder erhältlich

Angesichts all dieser positiven Entwicklungen hat die indische Regierung angekündigt, dass bald wieder Touristenvisa für Indien ausgestellt werden können. Die Regierung ist der Meinung, dass der Coronaausbruch in dem Land nun hinreichend unter Kontrolle ist und dass die Möglichkeit, Touristen wieder ins Land zu lassen, geprüft werden sollte. Der indische Tourismussektor hat dies dringend nötig. Indien hat seine Grenzen bald nach dem Coronaausbruch geschlossen und obwohl es in einigen Fällen inzwischen wieder möglich ist nach Indien zu reisen, sind Touristen vorerst nicht willkommen. Vor dem Ausbruch des Coronavirus reisten jeden Monat über 700.000 Touristen nach Indien ein. Im Mai 2021 war die Zahl auf 13.307 gesunken.

Nicht jeder wird sofort für einen Urlaub nach Indien reisen können. Die Regierung hat erklärt, sie werde die Grenzen für Touristen schrittweise wieder öffnen, um die Sicherheit und Gesundheit der eigenen Bevölkerung zu gewährleisten. Zunächst werden nur vollständig geimpfte Touristen nach Indien reisen dürfen. Die indische Regierung hat angekündigt, dass sie in Kürze eine Liste der zugelassenen Impfstoffe veröffentlichen wird. Nur Reisende, die mit einem dieser Impfstoffe vollständig geimpft sind, dürfen in das Land einreisen. Es ist noch nicht bekannt, ob es weitere Maßnahmen geben wird, die Reisende einhalten müssen, um nach Indien einreisen zu dürfen. Es wird erwartet, dass die Standardanforderungen, die andere Länder ihren Besuchern auferlegen, wie z. B. die Durchführung eines PCR-Tests vor der Abreise, auch für Touristenreisen nach Indien gelten werden.

Ob das elektronische Touristenvisum für Indien wieder ausgestellt wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt. Indien hat drei elektronische Visa: das eMedical Visum für medizinische Behandlungen, das eBusiness Visum für Geschäftsreisen und das eTourist Visum für touristische Reisen nach Indien. Nach dem Coronaausbruch hatte Indien das E-Visum-System vorübergehend vom Netz genommen. Das eMedical Visum und das eBusiness Visum können wieder wie gewohnt beantragt werden. Allerdings ist das eTourist Visum derzeit noch nicht verfügbar.

Visum Indien beantragen: Online oder Papiervisum?

In Indien gibt es zwei Arten von Visa: elektronische und physische Visa. Elektronische Visa können online beantragt werden und werden nach der Genehmigung per E-Mail verschickt. Für physische oder Papiervisa muss man zur Botschaft oder zum Konsulat gehen, um einen Aufkleber im Pass anbringen zu lassen. Da die online Beantragung eines Visums viel schneller und einfacher ist als ein physischer Visumantrag, entscheiden sich die meisten Berechtigten für das elektronische Visum.

Beantragung eines Visums Indien

An das elektronische Visum sind jedoch einige Bedingungen verbunden. Das eTourist Visum erlaubt einen Aufenthalt von maximal 90 Tagen in Indien und Geschäftsreisende mit einem eBusiness Visum dürfen maximal 180 Tage in Indien bleiben. Für längere Aufenthalte muss man ein physisches Visum beantragen. Es ist daher wichtig, die Visabestimmungen für Indien vor der Antragstellung sorgfältig zu lesen, um Überraschungen zu vermeiden.